Sollte Ich als "Dummer Wähler" wählen gehen?

11 Antworten

Hi, FelixV1 - deine Verunsicherung ist nur zu gut verständlich. Sie wird sich vermutlich nicht unbedingt legen, selbst wenn du dich hinreichend mit den Wahlprogrammen auch der anderen Parteien auseinandersetzt.

Wenn du dich dann so fühlst, als hätte man dich zwischen eine Vielzahl von Nebeltöpfen gesetzt, dann - herzlich Willkommen! im Kreise desillusionierter Wählerschaft! Es sei dir versichert, dass von dem, was die Bürger dieses Landes während der vergangenen Jahre an Wahlversprechen hören / lesen durften, jeweils so viel realisiert wurde, wie dir Gras zwischen den Zehen wächst. Selbstverständlich mit Ausnahme der Vorhaben, welche nicht in den Wahlprogrammen zu finden waren, und solchen, welche 1) keiner logischen und 2) keiner volksnahen Entscheidungsfindung unterliegen. Wenn du also Worthülsen findest wie z. B. "dafür stehe ich..." oder "... wird es mit mir nicht geben", dann - Obacht!!!

So dürften insbesondere die Wahlprogramme der sog. "Volksparteien" im Hinblick auf deren galaktische Interpretationsspielräume wohl unter mehr künstlerischem Aspekt (später im "Institut für Phantastische Literatur") zu sehen sein...

Wie der überwiegende Teil der Deutschen wirst wohl auch du die künftigen Abstrusitäten und Machenschaften einer letztlich so nicht gewollten Koalition legitimieren. Eine Wahl hast du - realistisch betrachtet - nur suggestiv.

Aber ich möchte dir die Freude an der eigenen Entscheidungsfindung nicht nehmen. Wähle die Vertreter jener Partei, mit deren Wahlprogramm du dich (unter Berücksichtigung der Rubriken Energie- & Umweltpolitik, Wirtschaft & Steuern, Migration, Arbeit & Soziales, Bildungs- und Außenpolitik) noch am ehesten identifizieren kannst. Wird schwierig genug.

Behalte bitte dennoch deinen Frohsinn!  LG.

Du wirst keine Partei finden, deren Programm perfekt Deiner Meinung entspricht, an dem niemand Kritik übt, die Dich verunsichert und das 1:1 in jeder Koalition umsetzbar sein wird. So etwas gibt es nicht.

Es geht auch darum, ob Du Dich insgesamt mit einer Partei identifizieren kannst. Du wirst Dich schon entscheiden müssen. Abnehmen kann Dir das keiner.

Ich selbst interessiere mich auch nicht sehr für Politik. Habe also auch den wahlomat gemacht. 5 Fragen habe ich erst gar nicht verstanden.da musste ich erstmal meinen Freund fragen. Am Ende stand da ich sollte die NPD wählen,mit deren Ansichten ich garnichts anfangen kann. Du siehst es ist für alle nicht leicht. Ich denke ich werde die SPD wählen dieses mal. Lies dir einfach durch wer für was wirbt. Am Ende passiert so wieso nichts,nur leere Versprechungen. Aber Geh wählen .

Hallo ich habe eine Hausaufgabe auf die benotet werden muss. Könntet ihr mal vorbeischauen oder besser fomulieren wenn es nicht gut ist?

( Hausaufgabe Thema: In eurer Schule wird gerade über die Nutzung von skateboards auf dem Schulgelände diskutiert. Entscheide dich für einen Standpunkt und argumentiere dafür oder dagegen. Lege deine Argumente in einem Schreiben an die Schulleitung dar. )

Immer wieder hört man von den Schüler und Schülerinnen Skateboards auf dem Schulgelände benutzen und nicht zu benutzen dürfen. Nun möchte ich mich mit der Frage auseinandersetzen, ob eine solche Änderung der Regel wirklich sinvoll wäre. Die Boards dürfen nicht auf dem Schulgelände und im Gebäude benutzt und bewegt werden. Es könnte ein Verletzungsrisiko für sich selbst und die Mitschülern geschehen. Die Gebäude können beschädigent werden. Beschädigung von Untergrung und gebäuden, schulbänke, treppenstuffe. Die Kanten des Gebäudes sind aus Wachs es könnte schnell zerkratz werden und somit sieht die Gebäude vom unseren Schule nicht sauber aus. Der skateboard an sich ist sehr gefährlich das sollte man lieber in der Freizeit fahren. Außerdem ist je nach untergrund recht laut wobei ein Schulhof so oder so laut ist, deshalb würde ich skateboard nur in den Pausen erlauben, damit der Unterricht nicht gestört wird. Wenn der Schüler oder Schülerinn trotz des Verbots auf dem Schulhof Skateboard fährt und zieht sich eine Verletzung zu, kann die gesetzliche Versicherung die Leistungen unter Umständen ablehnen. Deshalb würde ich es lassen mit in der Schulgelände Skateboard zu fahren.

Ich danke für ihr verständnis. Ich hoffe sie nehmen meine Argumente wahr

...zur Frage

Vorteile beim Geschlechter getrenntem Unterricht?

Hallo liebe Community,

ich muss mich für eine Debatte vorbereiten. Nun muss ich ja gut meine Argumente Begründen können. Das Thema ist, ob Schüler und Schülerinnen getrennt unterrichtet werden sollen (ich bin PRO). Nun muss ich das Argument, dass der Unterricht dann Geschlechtsorientiert gemacht wird, begründen und sagen was die Vorteile dabei sind. Leider fällt mir so nichts ein... :(
Kann mir vielleicht jemand helfen?
Danke

...zur Frage

Über welches Themen konnte sich die FDP für die Jamaikakoalition nicht einigen?

Hallo,

welches Thema war der knackpunkt der Koalitionsabbruch?

Was wollte der FDP? Und was wollte die Union?

LG

...zur Frage

Könnt ihr gucken ob alles richtig ist oder ob ich was umformulieren muss?

Das Handyverbot in Schulen ist dort ein häufig diskutiertes Thema. Nicht alle Schüler und Schülerinnen sind damit einverstanden, das ein Handyverbot eingeführt wird. So wird zurzeit in unserer Klasse darüber diskutiert, ob die Schule ein Handyverbot einführen soll. Meine Meinung dazu ist, dass es ein Handyverbot in den Schulen geben soll. Im Folgendem möchte ich erörtern warum ich dieser Meinung bin.

Mein erstes Argument zu der These lautet, dass es durch ein Handyverbot möglich wäre, das Schummeln in den Schulen zu verringern. Die Schüler könnten bei Tests oder Klassenarbeiten schummeln, indem sie die Möglichkeit nutzen, die Lösungen heimlich zu googeln, Freunde im Chat befragen oder von vorbereiteten Fotos abzulesen. Welche Folgen dies hat, ist Logik, dass falls kein Handyverbot eingeführt wird, werden die Schüler nicht sorgfältig lernen, sondern stattdessen lieber schummeln, was für ihre zukünftige Entwicklung schlecht ist. Das bedeutet, dass wenn Schüler schummeln nichts lernen, und deshalb möglicherweise auch keine Ausbildung oder Studieren können, da die kein Wissen haben.

Noch ein wichtiger Punkt wäre, dass in den Pausen auch kaum mehr normale Gespräche zwischen den Schülern stattfinden. Wenn die Schüler in den Pausen nur mit ihren Handys beschäftigt sind, kümmern sie sich nicht mehr um ihre Mitschüler und ihren Beziehungen zu ihnen. Denn entweder chatten die Schüler oder telefonieren miteinander, anstatt miteinander zu reden. Sie haben keine Zeit mehr, sich mit anderen Schülern auszutauschen.

Ich komme zum letzten und bedeutendsten Argument. Das Problem mit den Fotos und Videos, die in den Medien gestellt werden, ist schon lange ein Problem. Jede Peinlichkeit oder jeder Fehler im Unterricht, kann mit Handys gefilmt oder fotografiert werden, und sofort ins Netz gestellt werden. Nicht nur die Schüler werden gefilmt bzw. fotografiert, auch Lehrern, z.B. wenn sie ausrasten oder irgendetwas in ihrer Privatsphäre machen. Heutzutage findet man solche Videos im Internet wie zb. Auf der Plattform YouTube. Nicht nur die oben genannten Sachverhalte können fotografiert werden, sondern auch Tests, Klassenarbeiten und Prüfungen können abfotografiert werden. Die Schüler und Schülerinnen wie Lehrer und Lehrerinnen fühlen sich nicht mehr wohl in der Schule, obwohl wir oft hören, dass die Schule unser zweites Zuhause ist, aber zuhause fühlen wir uns wohl und werden nicht von Bilder oder Videos belästigt, im Gegensatz zu Schule.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es viele wichtige Argumente für ein Handyverbot in den Schulen gibt. Durch ein Handyverbot könnte man die Missbräuche von Fotos und Videos, die man im Netz findet, und auch das Schummeln eindämmen. Außerdem kann man so auch Mobbingfälle verhindern. Aus diesem Grund darf man nicht zögern, sich für ein Handyverbot zu entscheiden.

PS: Wundert euch nicht wenn ihr kein Gegenargument gefunden habt, weil ich keins gefunden habe, die ich entrkräften kann !

...zur Frage

Ab wann spricht man vom Bloßstellen eines Schülers durch Lehrer vor der ganzen Klasse im Unterricht?

Hallo, seit kurzem habe ich Probleme mit meinem Mathelehrer, der schon öfters SchülerInnen zur Verzweiflung brachte und diese durch Gesten (Augen verdrehen und genervtes Aufseufzen) und schnell laut werden, verunsichert.

Im Unterricht haben wir ein neues Thema (Sinus-Kurve) begonnen, wobei ich bei diesen ersten Stunden der Einführung nicht da war. Nun sollten wir anhand des vorigen Wissens die Kosinus-Kurve zeichnen und durften keine Formelsammlung etc. benutzen, SOLLTEN aber die Aufgabe ALLE machen. Nun war ich im Zugzwang und wollte kurz in die Formelsammlung hineinblicken um mir einen Anhaltspunkt suchen zu können und etwas von dem neuen Thema zu verstehen. Leider erwischte mich der Lehrer und fuhr mich mit ziemlich lauter Stimme (für mich war es schreien) an und ging meine Aufforderung nicht ein, dies doch in einem angemesseneren Ton zu sagen und das ich doch die letzten Stunden nicht da gewesen wäre, da wir in einem Alter waren an dem dies angebracht wäre. Leider ohne Erfolg. Erzürnt von dieser Tatsache und der missbilligen Tonlage des Lehrers, öffnete ich die Formelsammlung und legte sie offen vor mir hin, wobei der Lehrer, nachdem er dies sah, mich wieder scharf aufforderte dieses zu Schließen. Dies war meine erstmalige "pampige" Aktion gegen ein pädagogische Autoritätsperson in der Schule, da ich ansonsten ruhig und gewissenhaft arbeite. Nachdem Unterricht rief mich dieser Lehrer raus und ermahnte mich ziemlich laut unter dem Motto: Was der Lehrer sagt, das machen die Schüler gehorsam. Ich konnte mich gegen ihn nicht wehren, da er mir klar und deutlich zu verstehen gab (Ohne mich Ausreden zu lassen), dass es ihm egal ist aus welchen Gründen ich die Formelsammlung geöffnet habe. Ich habe mich an dem Tag respektlos behandelt gefühlt.

Meine Mutter erfuhr von diesem Vorfall (Da ich heulend vor ihr stand) und das der Lehrer öfters SchülerInnen zum heulen brachte und rief daraufhin bei der Schule an aber kam nur bis zur Sekretärin. Dieser erzählte sie aufgebracht das Geschehen und machte, als ein Metapherhaftes Beispiel, ob sie nun auch schreiend in die Schule kommen soll.

Ein Wochenende verging und die Klasse forderte ein Gespräch mit dem Lehrer, da einige mit dem Verhalten nicht einverstanden waren und dies ihm mitteilen wollten. In diesem Gespräch wirkten leider nur wenige aber dafür ein Freund von mir und meine Wenigkeit, da wir beide uns nicht von dem Lehrer einschüchtern ließen. Aufjedenfall erwähnte der Lehrer das Telefonat mit meiner Mutter, vor der ganzen Klasse und was es für eine Frechheit von mir wäre, so eine unverschämte Lüge zu erzählen und das MEINE Mutter ihn bedroht hätte und das er mich doch Respektvoll an jenem Tag behandelt hätte und mich in normalen Ton gebeten hätte, die Formelsammlung wegzulegen und mir dann gedroht hat, unter dem Motto, er würde sich das merken.

...zur Frage

Was bringen Neuwahlen?

Hey Momentan kann es ja möglich sein dass es Neuwahlen gibt. Allerdings verstehe ich das nicht ganz. Entweder werden ein paar weniger Leute wählen oder ein paar mehr aber würde das die Ergebnisse so krass verändern? Man wählt ja nicht einfach eine andere Partei. Man hat ja seine Gründe warum er sich genau für diese Partei die man wählt entschieden hat. Und bei weniger bzw. etwas mehr Beteiligung wird sich das Ergebnis doch nicht so stark verändern dass es eine neue Koalition geben könnte, oder liege ich da falsch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?