sollte Franziska Giffey zurücktreten?

6 Antworten

in Politikwissenschaft ist es doch üblich abzuschreiben ... wer kann schon über Politik was selbst Zusammenspinnen das honoriert wird.

so wie ich das gehört hab ist die Doktorarbeit schon 10 Jahre her und sie hat seitdem schon verschiedene politische Ämter inne. Da hätte man längst aufmerksam werden müssen. Jetzt ist es nur Nachtreten. Ich vermute mal von nicht objektiven Gegnern Giffeys.

Allerdings ist es natürlich blöd von ihr zu sagen "egal was die Prüfung der Arbeit ergibt -- ich gebe den Doktortitel ab". Denn damit gibt sie ja quasi zu, dass damit was nicht stimmt. Sie hätte die Prüfung abwarten müssen.

Wenn also zurücktreten, dann wegen dieser doofen Entscheidung die eines Politikers nicht würdig ist. Aber nicht wegen der Doktorarbeit an sich. Egal ob jetzt Stellen nicht richtig zitiert wurden oder die FH dies nicht erkannt hatte.

Wenn natürlich rauskommt dass die FH sich bestechen hat lassen, dann muss nicht nur Giffey zurücktreten sondern auch einige Verantwortliche der FH. Aber solange das noch nicht klar ist ... nein: zurücktreten wäre Quatsch. Leider ist Politik so oft Quatsch.

P.S. nichtmal wenn Karl Marx sein Kommunistisches Manifest als Doktorarbeit verfasst hätte, hätte er damit einen Doktortitel bekommen. Mehr als 10 Jahre nach seinem Tot, wenn das aber einer abgeschrieben hat, der schon.

0

Nach der reinen Moral müsste sie zurücktreten.
In der Politik geht es nicht um Moral.

Rechtlich kann sie ihren Dr-Titel nicht zurückgeben, wenn müsste er er ihr entzogen werden.
Dann wäre der Punkt erreicht, an dem sie zurücktreten muss.

Bis das soweit ist, ist ihre Amtsperiode zu Ende, ihre poitische Zukunft auch.

...und die "Ministerrente" sicher

1

Dann doch lieber Verkehrsminister werden, da kann man sich einiges mehr erlauben.

0

In Berlin läuft anscheinend vieles schief bzw. nach eigenen (für "Normalbürger") nicht begreifbaren Regeln ab.
Natürlich könnte man meinen, ein/e Politiker/in mit Anstand würde zurücktreten, oder einfach entlassen werden, wenn er/sie völlig "überfordert" oder anderweitig unhaltbar erscheint.
Da gibt es neben ihr auch noch einen Bundesverkehrs- bzw. in meine Augen Bundesverkehrtminister usw., über denen offenbar jemand sehr einflussreiches seine schützende Hand hält, wieviel Mist sie auch bauen.
Wie gesagt, ich begreif so manches nicht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – und vor allem Lebenserfahrung

Ja, wenn erwiesen ist, dass sie geschummelt (wissentlich betrogen) hat und über 20 möglicherweise abgekupferte Stellen ist schon Vorsatz.

Dabei tut sie so unschuldig.

Mein Vertrauen wäre dann dahin und ich würde es begrüßen, wenn sie sich aus der Politik verabschiedet.

Regierende Bürgermeisterin ist wohl ihr Ziel - besser nicht.

Woher ich das weiß:Beruf – Seit über 20 Jahren Leiter einer Rechtsanwaltskanzlei.

Im Augenblick ist sie wegen ihrer Dr.Arbeit nur gerügt . Kein Grund zurückzutreten .

Was möchtest Du wissen?