sollte es ein gesetz geben das der preis einen schlüsseldienstes nur am Arbeitsaufwand bemessen werden darf?

6 Antworten

Sowas gibt es schon.

Im Bürgerlichen Gesetzbuch ist Wucher verboten. Ein Verkäufer oder Dienstleister ist zwar in seiner Preisgestaltung frei, allerdings wenn die erbrachte Leistung im auffälligen Missverständnis zur Leistung steht kann man den Vertrag anfechten.

(1) Ein Rechtsgeschäft, das gegen die guten Sitten verstößt, ist nichtig.

(2)

Nichtig ist insbesondere ein Rechtsgeschäft, durch das jemand unter

Ausbeutung der Zwangslage, der Unerfahrenheit, des Mangels an

Urteilsvermögen oder der erheblichen Willensschwäche eines anderen sich

oder einem Dritten für eine Leistung Vermögensvorteile versprechen oder

gewähren lässt, die in einem auffälligen Missverhältnis zu der Leistung

stehen.

Nein, es sollte kein solches Gesetz geben. Wir leben in einer sozialen Marktwirtschaft und das ist auch gut so. Der Preis bemisst sich durch Angebot und Nachfrage. Wettbewerb ist da essenziell.

Wenn alle Schlüsseldienste dann den gleichen Preis verlangen müssen, wäre der Wettbewerb tot. Das kann niemand wollen. Mal ganz abgesehen davon, dass ein solches Gesetz vollkommen gegen die Grundsätze der Privatautonomie verstoßen würde.

für was möchtest schon wieder ein neues gesetz,haben wir nicht schon genug?da deponierst leichter ein paar reserveschlüssel bei freunden wenn du schon probleme mit dem schlüsseldienst und den preisen hast

Was möchtest Du wissen?