Sollte es auf Dauer einen europäischen Bundesstaat geben?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 9 Abstimmungen

Nein, weil... 88%
Ja, weil... 11%
Unentscheiden, weil... 0%

11 Antworten

Nein, weil...

Nein, weil die EU von vornherein nur auf das Wirtschaftliche ausgerichtet ist. Alle EU-Staaten haben ihre eigene Kultur und Tradition, da ist kein Platz für einen Bundesstaat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja, weil...

Ja, aber nur dann, wenn dieser wie die Schweiz verfasst ist. Mit einigermassen demokratischen Rechten für die Bürger, mit einem zwei Kammer System (Nationalrat und Ständerat). Im Ständerat hat jeder Kanton die GLEICHE Anzahl Vertreter, egal ob 15'000 Einwohner oder 1.5 Mio Einwohner. Ich bin dafür, weil dieser Flickenteppich in Europa einfach keinen Sinn ergibt. Gemeinsam ist man stärker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, weil...

Die Nationalstaaten sind viel zu unterschiedlich dafür. Die verschiedenen Wünsche und Vorstellungen kann man nicht in dieser Form vereinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dracona94
20.12.2015, 12:54

Die deutschen Staaten waren auch sehr unterschiedlich. Dennoch hat sich irgendwann der gesamtdeutsche Staat gebildet.

0
Nein, weil...

Dies ist mehr eine theoretische Frage, welche sich nie oder auf lange Zeit nicht verwirklichen lässt. - Durch die nationalen Interessen der Mitgliedsländer der EU sind wir vor allem derzeit weit davon entfernt uns in einem gemeinsamen Staat wiederzufinden.

Die EU wird aufgrund der nationalen Eigeninteressen ihrer Mitglieder, welche meist nur auf Eigennutz ausgerichtet sind, meiner Meinung nach eher zerfallen. Das zeigt schon das Finanzdebakel mit Griechenland und Merkels Extratour (gegen den Strom) bei der Flüchtlingsfrage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, weil...

Dass ist nicht der Sinn der EU: Die EU soll eine Gemeinschaft von Staaten sein, nicht ein Staat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein, weil...

Nein. Mehr als ein Staatenbund ist vorläufig gar nicht sinnvoll, da alle Länder ihre nationalen Traditionen und Identitäten haben, aus denen man sie gar nicht heraus lösen könnte und wollte. Es gibt zwar, ein Segen für alle, inzwischen eine EU-Staatsbürgerschaft und die Freizügigkeit der Person und des Handels, aber keine europäische Nationalität. Etliche Generationen nach uns mag das irgendwann einmal anders sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eher würde es meiner Meinung nach zu einem europäischen Staatenbund kommen. Aufgrund der verschiedenen nationalen Interessen (sie allein wegen der Flüchtlingsproblematik: Ungarn, Polen, GB, etc.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dracona94
20.12.2015, 12:56

Einen europäischen Staaten(ver)bund gibt es bereits. Der muss nicht mehr entstehen. ^^

0
Nein, weil...

Nein, schon mal, weil der Trend zu immer mehr Kleinstaaterei hingeht. Siehe die Katalanen, Basken, Flamen, Schotten, von den bereits zerfallenen Balkanstaaten mal abgesehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für eine seltsame Statistik gibt es hier?

Nur eine Abstimmung, aber 10 Antworten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorher wird Europa durch den Krieg zerstört

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von redshift123
19.12.2015, 23:29

meinste die terrorasylanten?

0
Kommentar von Nobbicat
20.12.2015, 01:15

Ich meinte keineswegs die Asylanten sondern den Konflikt zwischen der Nato und Russland. Aber jetzt wo du es erwähnst.. Ja die Moslems werden sicher auch eine Rolle spielen

0
Kommentar von Dracona94
20.12.2015, 12:56

Man, ist das hohl...

0

Wie soll das denn aussehen?

Eine einzige Staatsgewalt? Ein einziges Staatsgebiet? o.O

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?