Sollte es an Schulen mehr Unterricht am Computer geben?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo!

Wir hatten in der Realschule (7./8. Klasse) das Fach "ITG" ("Informationstechnische Grundkenntnisse") -----> da lernten wir etwa den Umgang mit Word, WordArt, einfachen Grafikprogrammen, Excel oder dem Internet und bekamen Einblicke in Soft- und Hardware (Datenträger, Drucker, Lautsprecher usw.). War okay & absolut ausreichend in dem Umfang, mehr hätte man für Basiswissen nicht gebraucht.

Wie es heute ist weiß ich nicht, aber wenn das heute noch so ist wie bei uns (Mittlere Reife 2007) fände ich das vollauf in Ordnung.

Also immer wenn ich während meiner Schulzeit Unterricht am PC hatte, ist dabei nichts produktives oder sinnvolles bei rum gekommen. Ich denke es ist wichtig, dass in weiterführenden Schulen Kurse für Word, Excel und PowerPoint sowie für organisierte und sinnvolle Recherche angeboten werden - auf freiwilliger Basis. (Wenn zufällig Lehrer da sind die mit Grafikprogrammen o.ä. umgehen können, dann auch gerne so etwas)
Und Informatikkurse müssen überarbeitet werden (zumindest an meiner ehemaligen Schule).

Wichtig ist, dass Kinder den sinnvollen Umgang mit Computern lernen und nicht nur Facebook, Zocken und Streamen können.

Es sollten alle Arbeiten am Computer sein, allerdings müsste man dann Lehrer einstellen, die wissen wie man bestimmte Sachen am Computer macht. Z.B. Internetsperre, etc. 

Am Computer geht alles viel einfacher. UND schreiben könnte man mit einem Stift therotisch auch (kostet natürlich Geld).

Ich glaube ja eher, das dass Problem GELD und nicht Wille ist.

Nein !! Ist völlig überflüssig.

Man benötigt Grundfähigkeit und das sind rechnen,schreiben, lesen usw. bis r zur höchsten Grundausbildung,das Abitur.

Dann muss man sich spezialisieren und Ingenieurberufe verlangen den Umgang mit Computern.

Es gibt viele Programmiersprachen und man kann nicht alle lernen.

Man muss das lernen,wo man später auch dafür bezahlt wird und nicht nach dem Motto in der Schule "Just for fun and nice to have"

Frage:"Was nützt es denn,wenn ein 10 Jähriger mit Programmen in der Schule spielt ,die dann 10 Jahre später nichts mehr wert sind.

Die Schüler können heute nicht einmal eine Kreisberechnung durchführen.

Kreisformeln A=r²*pi=d²*pi/4 und U=2*r*pi=d*pi

Sie brauchen also nur zu wissen,wo die Formeln im Mathe-Formelbuch stehen und dann Zahlen einsetzen oder eventuell die Formeln umstellen.

Die Fähigkeiten werden als Grundlage in jeden technischen Beruf verlangt.

Situation heute : Die Kid´s können nur mit den Smartphone spielen ,können aber nicht einmal die einfachsten Matheaufgaben lösen.

Durch die Snartphons und Computer verblöden die Kinder heute regelrecht.

Grundkenntnisse für Computer kann man zu Hause erlernen,von den Eltern.

Man benötigt Grundfähigkeit und das sind rechnen,schreiben, lesen usw. bis r zur höchsten Grundausbildung,das Abitur.

Dann muss man sich spezialisieren und Ingenieurberufe verlangen den Umgang mit Computern.

Stimmt.

Es gibt viele Programmiersprachen und man kann nicht alle lernen.

Stimmt auch, hat aber auch niemand was von gesagt.

Man muss das lernen,wo man später auch dafür bezahlt wird und nicht nach dem Motto in der Schule "Just for fun and nice to have"

Und das weiß man schon während der Schulzeit? Dann frage ich mich warum ich Kunst, Musik, Geschichte und Religion hatte, damit verdiene ich kein Geld und die meisten anderen Leute auch nicht.

Frage:"Was nützt es denn,wenn ein 10 Jähriger mit Programmen in der
Schule spielt ,die dann 10 Jahre später nichts mehr wert sind.

Was nützt es einem anderen, wenn er Polynome dividieren kann?

Die Schüler können heute nicht einmal eine Kreisberechnung durchführen.

kann sein.

Sie brauchen also nur zu wissen,wo die Formeln im Mathe-Formelbuch
stehen und dann Zahlen einsetzen oder eventuell die Formeln umstellen.

und das reicht auch. Wenn man eine Formel öfter braucht, kann man sie irgendwann auswendig. Formel auswendig lernen ist kompletter Schwachsinn und unnötig.

Situation heute : Die Kid´s können nur mit den Smartphone spielen ,können aber nicht einmal die einfachsten Matheaufgaben lösen.

Durch die Snartphons und Computer verblöden die Kinder heute regelrecht.

Quelle?

Grundkenntnisse für Computer kann man zu Hause erlernen,von den Eltern.

Und die Eltern können es woher? Wenn ich meinen Eltern dabei zusehen, wie sie einen Rechner benutzen, kriege ich Krampfadern.

Wie du selbst geschrieben hast, ist das Abitur (oder jeder andere Abschluss) eine Grundausbildung ohne sich auf irgendetwas zu spezialisieren. Dazu gehört auch der richtige Umgang mit einem Computer.

0
@Neweage

INFO : Bis zu 80% von dem,was die Schüler lernen wird später nie wieder gebraucht.

Deutschland hat die ältesten Studenten.

Beispiel : kanada. Hier ist schon ein Jungingenieur mit 22 Jahren schon auf einen Schiff tätig.

Durchschnittliche Studienzeit in Deutschland 5 Jahre. Also sind diese,19 Jahre +5Jahre =24 Jahre,2 Jahre älter.

Bei einen Jahresverdienst von 40000 Euro wäre das ein Schaden von 80000 Euro pro Student.

Frage:"Warum soll ein Ingenieur,der bei Siemens arbeitet, Latein können" ?

Wenn Siemens lateisprechende Ingenieure haben will,so soll Siemens auch dafür bezahlen.

1000 Stunden * 20 Euro/Std=20000 Euro !!!

HINWEIS : Bei Siemens werden Programme für die Berechnung von Turbinen für ein Kraftwerk angewendet.

Diese Computer und Programme haben mit den Schulprogrammen nichts zu tun.

Jeder Ingenieur muss sich hier zuerst mal einarbeiten.

Außerdem wird im wissenschaftlichen Bereich die Programmiersprache Fortran angewendet.Um so ein Programm schreiben zu können,muss man die mathematischen Kentnisse haben,sonst ist das unmöglich.

HINWEIS:Es gibt Schüler,die noch nicht eimal eine Flächenberechnung und Volumenberechnung beherrschen.Das muss selbst ein Maurer beherrschen,damit er ausrechnen kann,wie viel Beton er bestellen muss.

Einen Computer bedienen und programmieren braucht ein Maurer nicht.

0

Jap
In einem Großteil der Jobs (vor allem tertiärer und quartärer Sektor) arbeitet man mit dem PC.
Ein paar Grundlagen mehr in der Schule zu lernen wäre da nicht schlecht

Meine Kinder brauchen täglich den PC für ihre Schulsachen.

Dazu müssen sämtliche Referate mit PowerPoint erstellt werden.

Viele Unterrichtsfächer kann man einfach nicht nur am PC halten!

Das ist ein Missstand.

0
@Alienmarx

Was? Dass man Chemie oder Physik nicht am PC lernt? Oder was ist bei dir ein Missstand??

0

Nein! Erst später. Denn die Annahme das alles am PC gemacht werden kann ist falsch.

Es ist ja jetzt schon so, dass die sozialen Interaktionen zwischen Menschen durch das Smartphone deutlich abgenommen haben. Das müssen wir in der Schule auch nicht noch unterstützen.

Ich wäre eher mal dafür, Kinder verstärkt auf die Natur los zu lassen. Um zu begreifen wie wichtig diese für uns ist. Nebenbei auch gerne noch erwähnen, wieviel Natur wegen der Produktion von Computer und Handys drauf geht.

Je nach dem, wie deine Frage gemeint ist:

Wenn du meinst, dass die bereits vorhandenen Fächer am Computer unterrichtet werden sollten, dann nein. Rechnen, schreiben etc. muss man auch können, wenn kein Computer zur Hand ist. Auch trainiert man dadurch seine Handschrift, was am Computer weg fällt.

Wenn es aber darum geht, den Umgang mit dem Computer zu unterrichten, dann ja!
Wenn ich mir ansehe, wie wenig die Ahnung die meisten Leute (die ich so kenne) davon haben, was sie da machen, wundert es nicht, wenn dauernt irgendwas hängt oder abstürzt etc. Die einfachsten Grundregeln, die im Umgang mit jedem Programm gelten, werden nicht eingehalten, da nie gelernt. Auch die Ordnung der Daten ist auf den meisten Rechnern ein absolutes Chaos. Von sicherheitsrelevanten Themen will ich gar nicht erst anfangen.
So etwas sollte unterrichtet werden. Wie verwende ich Programme richtig. Wie speichert man Daten so, dass man sie auch wiederfindet. Wie richtet man einen Backup ein. Was ist das BIOS/UEFI. Wie benutzt man sicher das Internet. Wie verwendet man Google. Wie geht eine vernünftige Fehleranalyse/suche. Wo kann man mit Fehlersuche beginnen. uswusf. 

Damit kann man locker einen vierstündigen Kurs füllen. Setzt natürlich einen Lehrer voraus, der sich damit ebenfalls auskennt, und davon gibt es wenige. Die meisten scheitern bereits daran, einen Beamer oder Lautsprecher anzuschließen. Wenn dann der USB Stick nicht per Autoplay auf geht, wird die Luft dünne. (ist vielleicht etwas überspitzt....)

Schönen Gruß,
Neweage

Definiere doch bitte "Mehr Unterricht am Computer" in Stunden pro Woche. :)

Sehr gute Frage, richte diese doch bitte mal an das BildungsMinisterium. Währe interessant was die dazu sagen. Aber so im allgemeinen glaube ich, dass es so wie es im Moment aussieht völlig ausreicht. Da die man nach der schule noch genügend am PC, Handy und Fernseher sitzt. :)

Jeh nach dem,, in welchem Sinne am Computer.

Wenn es jetzt darum geht, Texte, die man zum Beispiel für Deutsch schreibt, im Computer zu schreiben, dann ja, weil es schneller geht (bei manchen).

Andererseits, in anderen Situationen macht es natürlich nicht wirklich Sinn. Was willst Du zum Beispiel in Englisch am Computer machen, außer Dir vielleicht mal ein Bild von London auszudrucken?!

Englische Texte schreiben ;)

0

Ja, das wollte ich dazu gezählt haben ;D Anderes Beispiel... Mathe... da brauchste Pc's nicht wirklich

0

Du solltest vielleicht mal genauer beschreiben, was du dir unter "mehr Unterricht am Computer vorstellst"?

Nein. Ich finde, dass wir Jugendlichen heutzutage Zuhause genug am Computer sitzen und außerdem ist es besser, wenn man auch etwas schriftlich macht und lernt.

Ich finde ja da es immer wichtiger wird damit umgehen zu können ich sehe es in meiner klasse selber das sie es nicht wissen wie es geht und der Informatik unterricht ist gerade auch nicht der beste.

ich finde es sollte weniger unterricht am Computer gwben. Kinder sollten wieder besser mathe und deutsch lernen, ohne daß sie immer auf dieser seite ihre Hausaufgaben gemacht haben wollten.

Was möchtest Du wissen?