Sollte eine Vereinbarung, die in einer WEG getroffen wird, irgendwo schriftlich niedergelegt werden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Verwalter lädt unter Aufzeigung von Tagesordnungspunkten, Ort und Datum für die Versammlung, fristgerecht zur WEG-Versammlung ein.

Die WEG faßt nach festgestellter Beschlußfähigkeit entsprechende Beschlüsse in einer solchen Versammlung.

Darüber wird ein Protokoll geführt und vom Verwalter, dem Protokollführer und einem Vertreter der Gemeinschaft  unterzeichnet. Dieses Protokoll fließt in die Beschlußsammlung ein.

Der Verwalter sorgt für die zeitnahe Umsetzung gefaßter Beschlüsse.

Mit "Whats App" oder ähnlichem läuft da garnichts!

Hallo Theo,

ich bin ein wenig verwundert über diese Frage, habe aber dann gelesen, dass ihr es nicht gewusst habt.

Ich empfehle Euch ein Protokollbuch oder ein Protokollordner.

Hier werden dann alle Beschlüsse, Anträge, Anfragen etc. schriftlich festgehalten und auch von den Beteiligten unterschrieben!.

Wenn es sich um eine größere Wohnungseigentümerversammlung handelt, dann würde ich an der Tür eine Anwesenheitsliste aushängen in der JEDER Teilnehmer sich eigenverantwortlich eintragen muss inklusive Unterschrift.

Nach Beendigung der Versammlung diese Listen dann ins Buch heften, oder in den Ordner. ( dann kann niemand sagen sie/er hätte es nicht gewusst )

Das Protokollbuch sollte an einem Ort aufbewahrt werden, der nicht jedem aber mehreren Personen zugänglich ist!

Wichtig bei einem Ordner. Die Seiten müssen mit Datum versehen sein und nummeriert ( somit kann keine Seite "verschwinden" ) ohne das es auffällt.

Bei dem Buch fällt es sofort auf wenn eine Seite fehlt :-) ist aber etwas unpraktischer wenn die Anwesenheit eingeklebt werden muss.

Ob etwas erforderlich ist oder nicht ist eine Sache. 
Allerdings würde ich Dinge, die das Äußere Erscheinungsbild betreffen immer schriftlich fixieren.

Beispielsweise auf der Eigentümerversammlung. 
Solche Dinge nur per Whatsapp zu fixieren halte ich für fraglich und im schlechtesten Fall kann dann doch jemand mosern. 

Es ist sogar gesetzlich vorgeschrieben es im Protokoll zu fixieren nach erfolgter Abstimmung. Auf der Versammlung. Das geht nicht auf Zuruf oder sonst wie.

1
@AntwortMarkus

Danke für diese Ausführung. Mir war es bis Dato nicht bekannt, dass es gesetzlich vorgeschrieben ist. 

Wieder was gelernt. ;)

0
@AntwortMarkus

Wie unten schon erwähnt, muss eine Vereinbarung nicht zwingend bei einer offiziellen Versammlung getroffen werden

0
@Theo1972

Wieso die Frage, wenn du die Antwort schon zu wissen scheinst? 
Ich bin ein wenig irritiert. 

0
@Jacques2013

Meine Frage war eine andere als meine Kommentierung zu einer Antwort hier

0

Eine Vereinbarung soll ja auch bei einem Eigentümerwechsel einer Wohnung weiterhin gelten, also unbedingt schriftlich fixieren. Abgesehen davon hat eine Whatsapp-Regelung keine rechtliche Wirkung.

Diese Vereinbarung muss im Protokoll der Eigentümer Versammlung fixiert sein. Solche Dinge können auch nur auf einer offiziellen Versammlung verabschiedet werden nach Abstimmung.

Das ist nicht ganz korrekt. Eine Vereinbarung kann auch über die Gartenzäune getroffen werden. Nur ein Beschluss muss über eine Eigentümerversammlung beschlossen werden

1

Was möchtest Du wissen?