Sollte die Todesstrafe nach US Vorbild auch in Deutschland eingeführt werden?

... komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Bei eindeutig bewiesener Schuld - warum nicht! Aber wirklich nur eindeutiger Schuldbeweis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NadimFalastin
22.10.2016, 19:11

Wenn ein Mensch in den USA hingerichtet wird, dann is das ja immer nach einer Verhandlung und bewiesener Schuld. Trotzdem gibt es auch genügend Fälle wo Unschuldige dran glauben mussten. Genau das is ja das Problem.

6
Kommentar von voayager
22.10.2016, 19:17

wozu oxbellaox ?

1
Kommentar von Realisti
22.10.2016, 19:20

In den USA gibt es ein Geschworenen-System. Da entscheiden Laien aus dem Bauch heraus und keine erfahrenen Berufsrichter. Wie eindeutig kann da der Schuldbeweis sein? Dort gewinnt der mit dem besten Anwalt.... und der den bezahlen kann. Die können sich vergleichen. Ungerechtigkeit²

5

Die Mordrate würde sich nicht senken. Das ist hinreichend durch das tatsächliche Geschehen in den USA bestätigt.

Das Vorbild der USA:

10 oder 20 oder mehr Jahre Haft, danach Hinrichtung auf eine Weise, die maximal grausam ist, aber gleichzeitig so gehalten, daß es die Zuschauer nicht mitbekommen, und ein nicht unwesentlicher Teil der Deliquenten sind Unschuldige, daneben aber auch viele, die tatsächlich psychisch krank sind bzw. bei der Ausführung der Tat nach deutschen Gesetzen als nicht zurechnungsfähig anzusehen sind.

Daneben trifft auch noch zu: Bei vielen Straftätern ändert sich der Charakter nie. Aber einige sind nach mehreren Jahren charakterlich völlig andere Menschen. Sie sind dann wie ein ehemals defektes Gerät, durch das ein Schaden entstanden ist, das aber repariert wurde,

Sollen also wirklich auch in Deutschland US-amerikanische Verhältnisse eingeführt werden? Wie muß denn jemand gestickt sein, um so etwas ernsthaft zu wollen?

Eine andere Form, die ich (nicht das Gesetz) als Mord aus Habgier
bezeichne, daß ist die allmähliche Vergiftung der Bevölkerung durch
Gifte in Lebensmitteln und Textilien, durch Umweltvergiftung, durch Patiententäuschung bei Medikamenten, durch Streß am Arbeitsplatz durch
langjähriges Mobbing, überzogener Leistungsdruck usw, oder auch der Umstand, daß arme Menschen im Durchschnitt 10 Jahre früher sterben als reiche usw.

Das alles findet völlig "legal" statt, sowohl in den USA als auch in Deutschland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So ein Unsinn, gerade die USA zeigen deutlich, dass die Mordrate dort trotz der Todesstrafe in zahlreichen Bundesstaaten in den Großstädten oftmals sehr hoch ist. Es ist ein naiver Köhlerglaube, dass diese Mörder abschrecken würde. Auch in Mittel, - und Südamerika, wo meist auch die Todesstrafe eingesetzt wird ist die Mordrate sehr viel höher als in Deutschland und anderen europäischen Ländern, wo es die Todesstrafe nicht gibt. Außer einer primitiven Rachsucht ist also nichts gewonnen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Mordrate würde raufgehen. Das ist gründlich untersucht worden.

Wenn einer nichts mehr zu verlieren hat, weil er die Höchststrafe bekommt, dann nimmt er auf nichts mehr Rücksicht.

Das deutsche Strafsystem setzt auf Korrektur und Einsicht nicht auf reine Rache. Damit sind wir weitaus erfolgreicher als die Ammis. Zudem ist unser System deutlich kostengünstiger.

Im Übrigen können sie dort derzeit keine Todesstrafen vollstrecken, weil sie nirgendwoher ihre Giftcoctails beziehen können. Es weigern sich alle zu liefern und die Eigengebräue der USA sind böse gefloppt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schrauber1970
15.12.2016, 09:14

Es weigern sich alle zu liefern und die Eigengebräue der USA sind böse gefloppt.

Das hindert einige Staaten leider nicht daran, weiter hinzurichten. :(

0

Es würde die Mordrate senken

Falsch. Gerade die Erfahrungen aus den USA zeigen, dass es keinerlei positiven Effekt auf die Kriminalitätsrate hat.

Ich bin ein entschiedener Gegner der Todesstrafe. Kein Mensch, und auch keine Gesellschaft, haben aus meiner Sicht, das Recht zu töten.

Es ist unmenschlich, und macht nichts wieder gut, oder besser. Aus den USA weiß man, dass es sehr teuer ist, und der Rechtsweg 15 bis 20 Jahre dauert, und Fehlurteile sind niemals auszuschließen.

Letztlich gibt es nicht ein vernünftiges Argument für die Todesstrafe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Todesstrafe kann in Deutschland nicht eingeführt werden, weil sie verfassungswidrig wäre und internationale Abkommen verletzen würde.

Deine Behauptung, sie würde die ohnehin extrem niedrige Mordrate in Deutschland weiter absenken, ist an den Haaren herbeigezogen und widerspricht völlig den empirischen Realitäten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Würde auch nicht die Mordrate senken. In den USA ist sowohl die Todesstrafe noch aktiv als auch die Mordrate höher als hierzulande. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kommst du darauf, dass das die Mordrate senken würde? Keine Statistik der Welt gibt dafür Anhaltspunkte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlih stimme ich allen zu, dass es die Mordrate nicht senken würde.

Und "ein US Vorbild" zu sehen halte ich für absolut nicht nachvollziehbar .. die Rechtsprechung dort hat Riesenprobleme was die Gleichberechtigung sozialer bzw. Einkommensschichten betrifft, und dann werden Urteile nach 10 oder 20 Jahren vollstreckt, sparen also nicht mal Geld.

Ich bin aber nicht grundsätzlich gegen die Todesstrafe, vertösst auch nicht gegen die Grundsätze des Grundgesetzes, Rechte können per Gesetz eingeschränkt oder aberkannt werden. Ich könnte mir vorstellen, besonders schwere Fälle, definiert durch besondere Grausamkeit, viele Opfer, viele Gewaltverbrechen im kriminellen Lebenslauf, das Recht auf lebenslange, teurere Verköstigung zu entziehen. 

Warum muss die ältere Rentnerin sehen wie sie Plege und Krankheitskosten bezahlt, ein Breivik aber auf Staatskosten Prozesse wegen seiner Haftbedingungen führen. Nein, kann ich der Oma gegenüber nicht rechtfertigen, dass der Staat für den mehr Geld ausgibt als für sie. Und natürlich sollte, im Gegensatz zur usa, das Urteil am Tag an dem das Urteil rechtskräftig wird, vollstreckt werden. 

Und ... jeder Straftäter sollte wie jeder Kranke oder Lebensunwillige in der Schweiz  oder in Holland, das Recht haben, nicht am Suizid gehindert zu werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zippo1970
22.10.2016, 21:18



und dann werden Urteile nach 10 oder 20 Jahren vollstreckt, sparen also nicht mal Geld.


Todesstrafe möglichst schnell um Geld zu sparen? Diese Aussage schockiert mich menschlich und moralisch. Manchmal kann man gar nicht so viel essen, wie man sich übergeben möchte.

Die Todesstrafe hat hohe rechtliche Hürden in den USA. Es gibt Einspruchs- und Berufungsmöglichkeiten. Dieser juristische Weg, macht das Ganze sehr teuer. Unser Rechtssystem ist da im Prinzip nicht anders.



das Recht auf lebenslange, teurere Verköstigung zu entziehen. 


Die Verköstigung und der lebenslange Aufenthalt von Straftätern, ist nicht zu vergleichen, mit Prozess- Gerichts- und Anwaltskosten. Wenn es bis in die letzte Instanz geht, kann das schon mal in die Millionen gehen.

Ich hoffe Du bist nicht der Meinung, dass ein Angeklagter, nicht das Recht hat, alle rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen?

Oder willst Du Schnellgerichte, mit "Ruck Zuck" Urteilen, ohne Überprüfungsmöglichkeiten? Oder wir machen eine Fernsehsendung daraus, und lassen auf RTL2 das Publikum abstimmen. Und den finanziellen Gewinn, stecken wir in die Pflegeversicherung, wie es sich für eine "humane" Gesellschaft gehört.

Wenn Du der Meinung bist, dass die Todesstrafe nicht gegen die Grundsätze des Grundgesetzes verstößt, würde ich Dir mal einen Blick auf Artikel 102 GG empfehlen. Da muss man kein Verfassungsrechtler sein, um das zu verstehen.


4

Die Todesstrafe senkt die Mordrate nachweislich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

2x nein.

- Die Todesstrafe sollte bestimmt nicht wieder eingeführt werden.
- Die Zahl der Morde sinkt dadurch nachweislich sicher nicht.

Staatlich legalisierter Mord ist auch Mord.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ach, würde es das? Seit wann hat das Hände abhacken, das Füsse abhacken, das Auspeitschen, das Steinigen, das Rädern, das Vierteilen, das Henken, das Verbennen irgend einen mässigenden Einfluss auf die Kriminalitätrate gehabt? Müssen wir nicht an nem ganz andern Ende ansetzen? Wobei ich ja nicht meine, jeder Drecksack davonkommen. Aber was für n Ergebnis hat das, dass du n Dreckschwein mal wegsperrst für n paar Jährchen, zusammen mit n paar andern Assis? Musst du ihn nicht richtig umformen, mit richtig harter sozial nützlicher Arbeit, mit Erziehung, mit Selbsterkenntnis?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, die Todesstrafe wirkt nicht abschreckend. Die meisten Täter denken nicht über die Konsequenzen bei der Tat nach. 

Wenn es einen nachhaltigen Nutzen hätte, wäre sie ja nicht so umstritten.

Die meisten Morde sind sowieso Beziehungstaten, also Morde im Familiären oder im Bekanntenkreis des Opfers. Perverse Sextäter und Psychopathische Henker kommen selten vor. Diese haben keinen Sinn für die Konsequenzen des Handelns.  

Denn diese kommen ja auch in Nationen vor, die die Todesstrafe kennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eingeführt?

Die gibt es sogar noch, nämlich in Hessen.

Wird nur vom Bundesrecht "overruled".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 Nein

2 Soviel tote wie in Amerika haben wir hier nicht.

3 Lernt ihr in  Politik  Oder Geschichte nichts mehr ?, Den Die Todesstrafe gab es in Deutschland schon mal in der BRD. und  wurde mit einer 2/3 Mehrheit abgeschafft durch eine Grundgesetz Änderung.Es wurde auch schon unschuldige  Hingerichtet.,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn eine Schuld definitiv beweisbar ist...erwischt..Video aufnahmen o.ä. Z.b.bei Kindesmisshandlungen sexueller Art..SOFORT her mit der Todesstrafe..da interessiert mich die Mordrate wenig..ist in D eh relativ niedrig..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NightHorse
22.10.2016, 22:42

Hat nur einen kleinen Hacken. Dann werden diejenigen die solche Misshandlungen vornehmen die Kinder im nachhinein vermutlich nicht weiterleben lassen, da eine Leiche nicht vor Gericht aussagen kann.

Wäre dir das lieber? Jemand der nichtsmehr zu verlieren hat, wird auch keine Rücksicht mehr nehmen.

4

Die Amis wären froh, wenn sie so eine niedrige Mordrate wie hätten wie die Deutschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Todestrafe  ändert ehe nix, warum auch wenn jemand seine tat genau überlegt oder hochgenommen wird, ihn ist das egal ob er abgeknallt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Quatsch: Mit der Todesstrafe ist es so: Wem noch nie was passiert ist und in der "heilen Welt" lebt und noch nie die Gemeinheiten der Menschen erlebt hat,  der ist gegen die Todesstrafe weil er an die "Fehlbarkeit des Menschen"  und sonstwas Gutes glaubt.

Und die Realistischen, die wissen was für eine grausame und hundsgemeine Kreatur der "Untermensch" sein kann und ist und sowas sogar obendrein schon erlebt hat, würde selbst den Knopf drücken.

Aber in D hat das BVG die Todesstrafe verboten (ich sage BVG nicht die Menschen in D) und deshalb ist die Diskussion sinnlos weil das BVG das letzte Wort hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zippo1970
22.10.2016, 19:49

Bei Deiner Antwort muss ich an eine Doku über die Todesstrafe in den USA denken. Die Mutter eines Mädchens, das ermordet wurde, hat sich gegen die Todesstrafe für den Täter ausgesprochen. Sie meinte Rache, würde ihre Tochter nicht zurück bringen.

Ich finde es schon eine gewisse "Frechheit", Menschen die gegen die Todesstrafe sind, Realismus und schwere persönliche Verluste durch Gewaltverbrechen abzusprechen.

Von daher sind Deine Argumente, vielleicht einfach nur eine subjektive Wahrnehmung, die Deiner persönlichen Sicht der Dinge entspringt.

Im übrigen wurde die Todesstrafe in der Bundesrepublik nicht vom Bundesverfassungsgericht abgeschafft, sondern die Abschaffung wurde von den "Vätern" des Grundgesetzes, in Artikel 102 GG festgeschrieben.

5

Klar. Funktioniert ja auch in den USA ganz toll. (Mordrate USA: 4,7 auf 100.000 Einwohner; Deutschland: 0,8).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?