Sollte die Menschheit auf mehreren Planeten leben?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hi,- wenn du dazu beiträgst, diese Welt "im Gleichgewicht" zu halten gewinnen wir alle Zeit um uns über deine Frage Gedanken zu machen. - Mond und Mars wären theoretisch in mittelfristiger Zukunft denkbar und wahrscheinlich machbar. Aber das ist mit so hohen Kosten verbunden, dass ganz konkret die Frage gestellt werden muß: Wer wäre denn sooo wichtig, das man für ihn diesen Aufwand betreiben würde? Sicher nicht Leute wie du und ich. Und davon mal abgesehen: Wie schlimm müßte es denn auf der Erde aussehen, dass diese "wichtigen" Leute sich genötigt sehen, sich in Kuppelbauten in lebensfeindliche Umgebungen zu begeben.

Dann doch lieber gegen die Zerstörung unserer Erde was tun?!

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn überhaupt käme nur noch der Mars in Frage und auch bei ihn würde es lange Zeit nur in Stationen gehen.  Nur der Mars in etwa geeignet und ist in erreichbarer Entfernung.  Es würde aber viele Jahrhunderte oder Jahrtausende dauern ihn Bewohnbar zumachen. Er hat eine nur sehr dünne Atmosphäre und kann auch keine dichtere halten weil er zu klein ist. man müsste eine künstliche Erzeugen. Er hat kein Magnetfeld das vor für Erdbewohner gefährlichen oder sogar tödlichen  Anteilen der Sonnenstrahlung schützt. Die anderen Planeten des Sonnensystem kommen gar nicht in Frage. Die größten sind Gasplaneten ohne feste Oberfläche. Venus und Merkur sind zu heiß.  Exoplaneten werden wir wahrscheinlich niemals erreichen oder wenn nur nach unglaublich langer Zeit. Nur um unser Sonnensystem zu verlassen bräuchte man selbst mit Lichtgeschwindigkeit um die zwei Jahre zum nächsten Stern außerhalb unseres Sonnensystem 4,3 Jahre und davon sind wir noch weit Entfernt.  Dann ist auch die Zeit selbst ein Problem und vieles mehr. 

Über die (beinahe) unmögliche interstellare Raumfahrt ... - ScienceBlogs. einfach mal so von Planet zu Planet fliegen wie in Filmen ist einfach nicht. wir haben nur eine Welt und das  wird auch in absehbarer und sogar weiter Zukunft so bleiben. Darum sollten wir besser mit ihr umgehen und sie schätzen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HiddenWritter
27.10.2016, 22:57

ich stimme dir in den meisten punkten zu aber sehe das nicht ganz so pessimistisch es gibt jetzt schon forscher die zum Beispiel an Raumschiffen arbeiten die die Raum-Zeit krümmen

0

Ich denke uns bleibt nicht anderes übrig. Unsere Sonne wird sich zum Roten Riesen aufblähen und alles Leben auf der Erde vernichten. Das Ende ist also bereits vorprogrammiert (so viel zum Thema Intelligenter Designer...). Aufgrund der riesigen Entfernungen zwischen den Planetensystemen ist es natürlich wahnsinnig schwer zu realisieren. Umso wichtiger, dass wir heute die Weltraumforschung - auch die bemannte Raumfahrt - vorantreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja wen die Möglichkeit besehen den    irgendwann  ernährt uns die erden nicht mehr angeblich  kommt das Spätestes  bei 10-14 Milliarden Menschen.

Auch wen wir überleben wollen müssen wir irgendwann den Planeten verlassen da die sonne ja auhc nicht ewig brennt.Aber  Hoffentlich sind die Menschen den weiser als heute und gehen besser mit dem neuen Planeten um als wir mit unseren derzeit,.!

Außerdem bedeutet ein neuer Planet neue Herausforderungen und entdeckungen und auch neue  Entwickelungen in allen möglichen Bereichen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nematode
29.10.2016, 12:10

Herakles,

bitte bleib´ auf dem Teppich. Unsere Sonne macht wohl so ungefähr in 1 Milliarde Jahre Probleme. Das sind 1000 Millionen Jahre. Bis dahin gibt´s uns Menschen eher nicht mehr.

Aber was sollen denn die Phantasien? Versuch´ doch mal mit so 3 Milliarden Menschen eine Reise zu einem anderen Planeten zu organisieren. Unser Sonnensystem scheidet aus. Angenommen wir können mit Lichtgeschwindigkeit fliegen und der nächste Stern hätte einen "brauchbaren" Planeten. Du bist 4 Jahre unterwegs. Und musst Wasser, Nahrung und Sauerstoff für die 3 Hansel -Nein 3 Milliarden mitnehmen.

Meine Meinung: Geht nicht. Wir müssen dafür sorgen, dass unsere Erde bewohnbar bleibt. Das ist die einzige Chance.

Klaus

0

Es wird so kommen (müssen) oder die Menschheit wird sich gegenseitig auslöschen, weil die Ressourcen dieser Welt einfach nicht mehr reichen und auch die Nachhaltigkeit keine weitere Expansion des Menschen mehr zulässt!

Bald werden die Meere leergefischt sein, die Landtiere ausgestorben, die Pflanzen vernichtet oder von den letzten Veganern weggefressen.....

Und der Mensch... hat Hunger!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Menschen müssten erst mal dorthin kommen. Der Transport für 7 Milliarden würde mehr Resourcen verbrauchen, als wir haben, und es bliebe nichts mehr zum Leben.

Solange noch an vielen Orten der Welt Kriege geführt werden, haben derartige Projekte keine Chance.z.Zt. kostet der Transport zum Mars - das ist der nächste Planet - pro 1kg "nur" 100000€. Wir können ja nicht mal alle Menschen richtig ernähren!

Wie sollen wir denn soviele Menschen auf Reisen schicken, die pro Person ein Vielfaches Kosten, wie eine normale Weltreise?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Menschen leben schon auf viel zu vielen Planeten ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auweiaaa!

Habt ihr schonmal überlegt, was es für ein Riesenaufwand ist, eine Handvoll Menschen in Richtung Mars zu schicken? Wie soll das denn funktionieren, so schnell mal eine Milliarde Menschen auf einen anderen Planeten zu "evakuieren"? Bitte bleibt auf dem Teppich.

Wir müssen eher dafür sorgen, dass das Leben auf unserer Erde noch einigermaßen lebenswert bleibt.

Dazu gehört Schonung der Ressourcen und friedliches Zusammenleben.

Und ehrlich gesagt: Wenn in ein oder zwei Milliarden Jahren die Sonne unsere Erde verschlingt, geht mir das sonstwo vorbei. Steffile mit dem Chromosom hat unendlich recht.

Auf dem Mars ist´s Schxxxxe; kalt, düster, kaum Luft zum Atmen. Da will ich nichtmal tot über´m Zaun hängen.

Viele Grüße
Klaus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Max123321123
28.10.2016, 22:09

Ich sage da nur Elon Musk

1
Kommentar von peace1187
26.11.2016, 14:52

Wer spricht den davon auf einen Schlag Milliarden Menschen zu evakuieren!? Das ist ein langwieriger Weg der Schritt für Schritt erfolgen wird! Und Elon Musk hat sehr gute Ambitionen mit Space X in den kommenden 20 - 30 Jahren eine bemannte Mission zum Mars zu schicken! Und damit den Anfang der Expansion in den Weltraum zu beginnen!

Wenn du keine Ahnung hast, einfach mal gar nichts schreiben! Nicht wahr!?

0

Spätestens in ca. 1,8 milliarden jahren müssen wir hier eh runter sein. Daher ist es sinvoll aber bis das wirklich so funktioniert haben wir noch nen weiten weg zu gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steffile
27.10.2016, 22:42

Lange bevor das geschieht, wird es kein Y Chromosom mehr geben und Menschen werden aufhoeren zu existieren. Also mal keine Panik machen ;-)

0
Kommentar von HiddenWritter
27.10.2016, 22:43

wieso in 1,8 Milliarden

0

Wozu? Wir haben doch genug Wuesten, die wir erstmal besiedeln koennen - technisch gesehen ist das im Vergleich zu Mars ein Zuckerschlecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HiddenWritter
27.10.2016, 22:46

es ist ja nicht nur der mars sonder z.b erdähnliche Exoplaneten in vielleicht 100 Jahren werden wir antribe entwickeln um diese zu erreichen auserdem ist das Problem nicht der platz sondern der reccurcenmangel

0

Das wäre gut für uns aber vielleicht gut oder schlecht für andere Spezies

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie langfristig überleben möchte: ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?