Sollte das ein ernsthaftes Zeichen sein, oder hat sich da jemand einen Scherz erlaubt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Sofern diese Gegenstände nicht mit einem Sprengsatz oder einem tödlichen Kontaktgift versehen waren, kann es eigentlich nichts sein, dass ernsthaft gefährlich ist.

Da alle Beteiligten noch am Leben sind, waren diese Risiken in diesem Fall ganz offenbar nicht gegeben und die Objekte weder explosiv, noch vergiftet.

Eine andere "ernsthafte" Bedrohung geht von irgendwelchen esoterischen Symbolen und numerologischen Spielereien nämlich nicht aus.

Nachdem der US-Konsumschlager "Halloween" auch in Deutschland langsam Fuß fasst, kannst du davon ausgehen, das bereits jemand vorab etwas gruselige Rätselraten-Stimmung schaffen wollte.

Sollte das Ganze öfter passieren, seid ihr sicher nicht ins Netz dunkler Mächte geraten, sondern habt euch eher einen lästigen Stalker eingefangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Zahl 666 ist die Zahl es Teufels - hier ein entsprechender Link dazu:

http://www.schwarze-seele.com/666.html

Päckchen, die vor der Haustür liegen und wo keine Identität des Absenders zu lesen ist, wanderten bei mir umgehend in die Mülltonne und zwar nach ganz  unten. Verwandte und Freunde, die Päckchen verschenken, kündigen das an oder übergeben es persönlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jimithechainsaw
28.10.2015, 16:44

667 (The neighbour of the Beast)

0

Was ist aber mit der Zahl "666" gemeint? In Offenbarung 13,18 heißt es: „Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tieres; denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig (666).“ Diese Zahl wollen wir näher betrachten. Sie kennen sicherlich noch die römischen Zahlen, die Sie in der Schule gelernt haben. „U“ und „V“ haben den gleichen Wert. Sie können sich anhand einer Enzyklopädie davon überzeugen.

Der offizielle (doch mittlerweile gern verschwiegene) Titel des Papstes lautet „Vicarius Filii Dei“. Das bedeutet: Stellvertreter des Sohnes Gottes. Der Anspruch auf diesen Titel ist im Laufe der Jahre öffentlich zum Ausdruck gebracht worden. In Beantwortung einer Leserumfrage erwiderte die katholische Zeitschrift „Our Sunday Visitor" vom 18.4.1915: ("Unser Sonntagsbesucher"): „Die päpstliche Mitra (Tiara) trägt folgende Aufschrift: VICARIUS FILII DEI. Das ist lateinisch und heißt STELLVERTRETER DES SOHNES GOTTES.“

Schon seit Beginn der Reformation haben Bibelausleger in dem Amt "Vicarius Filii Dei" die Zahl 666 für das päpstliche Rom entdeckt. A. Helwig entdeckte die Zahl 1612 n. Chr., D. Cramer 1618 n. Chr, G. Pacard 1604 n. Chr. und J. Hus entdeckte die Zahl bereits vor der Reformation im Jahre 1412 n. Chr. Die gleiche Summe erhalten wir sowohl in griechischer, hebräischer als auch in lateinischer Sprache. Diese Namensbezeichnung "Stellvertreter des Sohnes Gottes" ist allein schon Gotteslästerung, da sie sich über den wahren Stellvertreter Christi auf Erden, den heiligen Geist hinwegsetzt. (Joh. 16,12-15; 14,26; Röm.8,26) Doch auch diese Bezeichnung des Papsttums ist eine treffende Erfüllung der biblischen Prophetie über den Antichristen. Das griechische Wort "Antichrist" bezeichnet einen, "der sich an die Stelle des Gesalbten setzt (von anti = anstatt, und crio = salben)." (Konkordantes NT, S. 371) Mit anderen Worten ist der Antichrist der vorgebliche Stellvertreter Christi - genau das, was der Papst zu sein beansprucht!

Die 1260 Jahre der päpstlichen Herrschaft werden das „dunkle Mittelalter“ genannt. Ich denke, diesen Ausdruck haben Sie schon einmal gehört. Die Zeit war so finster, weil die Priester den Menschen verboten, eine Bibel zu besitzen oder auch nur in der Bibel zu lesen. Jahrhunderte lang durften nur die Priester die Bibel lesen. So wurde durch menschliche Traditionen der Bezug zur Bibel verdunkelt. Satan wollte das Wort Gottes von den Menschen fernhalten, damit sie in Finsternis und Aberglauben leben sollten. Das Volk wusste es nicht besser. Es gab eine Zeit, da wurde jeder, der beim Lesen der Bibel erwischt wurde, aus seinem Heim vertrieben, an einem Pfahl aufgehängt und lebendig verbrannt.

Bibelverbote durchs Papsttum:

„Wir verbieten Laien den Besitz des Alten und Neuen Testamentes ... Wir verbieten ihnen mit aller Strenge, die erwähnten Bücher in der Muttersprache zu besitzen.“ „Die Verantwortlichen für die Bezirke haben die Ketzer in Wohnungen, Hütten und Wäldern ausfindig zu machen. Auch die versteckten Zufluchtsorte sind gründlich zu säubern.“ —Concil Tolosanum, Papst Gregor IX., Anno Chr. 1229. „Niemand darf im Besitz der alt- oder neutestamentlichen Bücher in der Muttersprache sein. Wenn jemand solche Bücher hat, muss er sie innerhalb von acht Tagen nach Bekanntmachung dieser Verordnung an den örtlichen Bischof abgeben, damit sie verbrannt werden können.“ — D. Lortsch, Histoire de la Bible en France, 1910, S. 14. Nachdem die Bibelgesellschaften gegründet worden waren, wurden sie in einem erstaunlichen Erlass mit dem Kommunismus in Verbindung gebracht. Am 8. Dezember 1866 hat Papst Pius IX. in seiner Enzyklika (päpstliches Rundschreiben) „Quanta Cura“ folgende Aussage gemacht: „Sozialismus, Kommunismus, Geheimbünde, Bibelgesellschaften ... jede Pest dieser Art muss auf alle Fälle ausgerottet werden.“  http://www.dasgeheimnis.de/web/offenbarung_13.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hamburger02
28.10.2015, 16:19

Nun ja, die Offenbarung wurde um 100 n.Chr. geschrieben, da gab es noch kein päpstliches Rom sondern ein nur kaiserliches. Insofern halte ich diesen Bezug zum Papst für an den Haaren herbeigezogen.

0

666 ist die Bezeichnung oder der Name für das im letzten Buch der Bibel beschriebene „wilde Tier mit sieben Köpfen und zehn Hörnern“. Die Zahl 6 steht für Unvollkommenheit.  Eigentlich kenne ich die Zahl 666, als Zahl des Teufels!

Aber ich habe in einem Link ( https://www.gutefrage.net/frage/warum-ist-die-zahl-666-die-zahl-des-teufels ) nachfolgende Aussage gefunden, für mich neu, aber optimal aussagekräftig und aussagekräftig =

Die Bedeutung der Zahl 666 hat der Prophet Jakob Lorber beschrieben.
Danach ist die Zahl 666 die Zahl eines Menschen. Hier zwei Beispiele:
Wenn ein Mensch seine Liebe in 666 Teile teilt und gibt Gott 600 Teile, seinem Nächsten 60 Teile und sich selbst sechs Teile, dann ist er ein vollkommener Mensch!
Wenn ein Mensch seine Liebe in 666 Teile teilt und gibt Gott 6 Teile, seinem Nächsten 60 Teile und sich selbst 600 Teile, dann ist er ein vollendeter Teufel!
Auf diese Weise ist der momentane Zustand eines jeden Mensch von Gott aus einzuordnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hamburger02
28.10.2015, 16:14

Mit Verlaub, aber solche Rechnungen sind reiner Kinderkram. Gibt es tatsächlich Erwachsene, die so etwas ernst nehmen?

0

was meinst du genau mit der Farge "könnte es ernst sein?"

Das war entweder ein Streich, ein recht guter muss ich zugeben, oder eine Art Droh- oder Mobbingversuch, wenn dieses Familienmitglied in seinem Umfeld als Hexe, Satanist oder Ähnliches bekannt ist.

Ich persönlich vermute aber einen Scherz dahinter um euch ein wenig zu erschrecken.

Happy Halloween

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Woche ist doch Halloween, vielleicht sollte es ein Streich sein ;)

Wenns sich nicht wiederholt oder was schlimmeres kommt, würde ich sagen, kannst du es ignorieren. Es ist ja auch niemand zu Schaden gekommen. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pfuffi
28.10.2015, 12:40

Dann wäre der Streich aber ziemlich gelungen würde ich sagen. Gestern war ja auch Vollmond und das Paket wurde zwischen 11:00- 01:00 vor die Haustür gelegt Es sprechen dinge dagegen und dafür.. dass es ernst sein könnte, daher bin ich mir nicht sicher, was ich davon halten soll.

0

Was möchtest Du wissen?