Sollte auf sexuelle Nötigung und Vergewaltigung lebenslange Haft stehen?

12 Antworten

Sinnvoller wäre es erst einmal den Vergewaltigungsmythos und den Falschbeschuldigungsmythos zu bekämpfen.

Zeitgleich kann man sich auch mal wirklich Gedanken dazu machen, wie man die hohe Nichtanzeigequote in Griff bekommt. Wobei das wiederum mit dem Vergewaltigungsmythos und Falschbeschuldigungsmythos zusammenhängt.

Bei Sexualstrafdelikten ist auch dringend notwendig bei Polizei und Staatsanwaltschaft mehr Aufklärung zu betreiben. Wie unterschiedlich Opfer sexueller Gewalt reagieren können und wie man behutsam mit ihnen umgeht.

Auch vor Gericht sollten sich einige Dinge ändern. Der Prozess sollte schonender für das Opfer gestaltet werden. Zudem sollte mehr darauf geachtet werden, ob es weitere Anschuldigen gegeben hat oder gibt. Jemand, der sexuell übergriffig wird, macht das oftmals nicht nur einmal.

Zudem bin ich dafür, dass Verjährungsfrist wegfallen. Es dauert leider oftmals Jahre, bis man die Stärke findet über einen solchen Vorfall zu sprechen.

Wenn man diese Probleme in den Griff bekommt, kann man über das Strafmaß reden.

https://ze.tt/nach-der-vergewaltigung-sie-wissen-schon-was-sie-ihrem-kameraden-mit-einer-anzeige-antun/

https://www.bento.de/politik/leipzig-polizei-verharmlost-sexuellen-uebergriff-als-magisch-angezogen-a-00000000-0003-0001-0000-000002614774

https://www.sueddeutsche.de/kultur/sexualisierte-gewalt-der-mythos-der-falschen-beschuldigung-1.4166540

Nein.

Sexuelle Nötigung und Vergewaltigung sind schwere Straftaten.

Sie rechtfertigen m.M.n. aber nicht, jemanden lebenslang einzusperren.

Ich denke, der Strafrahmen reicht aus, ich würde eher darüber nachdenken wollen, die Verjährung bei sexualstraftaten zu verlängern oder gar ganz abzuschaffen.

Unterschied zwischen sexueller belästigung und sexuellem Missbrauch?

Wo ist für euch der unterschied? Ist sexuelle belästigung für euch anzügliche Sprüche und leichte Berührungen und sexueller Missbrauch gleich Vergewaltigung? Würde mich interessieren wie ihr darüber denkt und wie das im Gesetz fest geschrieben ist,falls das einer weiß

...zur Frage

Sexuelle Belästigung, sexueller Missbrauch, Vergewaltigung - hab ich in meiner Vergangenheit etwas verdrängt?

Kann das sein, dass ich in meiner Vergangenheit irgendwann mal was verdrängt hab? Weil von jetzt auf gleich hab ich plötzlich Angst, sexuell belästigt, missbraucht und vergewaltigt zu werden und über Vergewaltigung rede ich nicht gerne. Ich hab eben plötzlich Szenen vor meinem geistigen Auge gesehen, wie ich sexuell belästigt, missbraucht und vergewaltigt werde.

Ich will jetzt auch nicht mehr drüber reden. Meine Frage ist nur, kann es vielleicht sein, dass ich in meiner Vergangenheit etwas verdrängt hab? Woher kommt plötzlich diese Angst?

...zur Frage

Ist lebenslange Haft für Beate Zschäpe ein politisch motiviertes Urteil?

NSU-Prozess: Lebenslange Haft für Beate Zschäpe Im NSU-Prozess ist Beate Zschäpe wegen zehnfachen Mordes verurteilt worden. Das Oberlandesgericht München stellte die besondere Schwere der Schuld fest.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/nsu-prozess-lebenslange-haft-fuer-beate-zschaepe-a-1217791.html

...zur Frage

Unterschied wo ist er bei sexueller Belästigung, sexueller Nötigung?

Was ist der Unterschied zwischen sexueller Belästigung und sexueller Nötigung?

...zur Frage

Sexuelle Nötigung durch Psychotherapeuten - kann ich noch klagen?

Ich wurde 2008 durch meinen Psychotherapeuten sexuell genötigt, wurde betatscht, musste mich ausziehen, etc.

Das war nur möglich durch ein Machtspiel, man muss sich nach dem deutschen Transsexuellengesetz (TSG) begutachten lassen, um den Namen und Geschlechtseintrag ändern zu lassen, er war mein Gutachter.

Ich habe durch diese sexuelle Gewalt Depressionen bekommen, Trauma, Ekel, Selbstmordversuche, Arbeitsunfähigkeit, alles möglich, natürlich war ich vorher eh schon fertig durch die Diskriminierung und Entrechtung und habe nur deswegen überhaupt diesen rechtlichen Quatsch angefangen, so hat mich das noch viel mehr mitgenommen.

Jetzt bin ich psychisch wieder stabil und möchte diesen Mann endlich anzeigen und unschädlich machen lassen. Es ist bekannt, daß er allerlei Frauen währen dieser Verfahren genötigt hat. Kann man das zusätzlich angeben? Wie hoch sind die Chance beim Klagen gegen solche Gutachter?

Der Menschenrechtsverein "Menschenrecht und Transsexualität" (MUT) hat damals Fälle noch schlimmerer sexueller Nötigungen protokolliert und bei der UN und in versch. Schattenberichten veröffentlicht, aber ich kenne leider keinen einzigen Fall, wo Menschen solche Prozesse gewonnen haben. Damals hatte man eh keine Chance, weil man als mit penis geborene Frau auch gerade vor Gericht als Mensch vierter Klasse behandelt wurde.

Worauf verklagt man und wo reicht man so eine Klage ein? Gibt es spezielle Vereine / Gruppen die Unterstützung bieten bei Machtmissbrauch durch Psychiater/Gutachter/Psychotherapeuten, die "ihre Grenzen deutlich überschreiten"? Danke im Vorraus

...zur Frage

Was zählt alles zu sexuelle nötigung im internet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?