Sollte an in einem neuen Land die Landesprache lernen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es gibt Länder, in denen Du vorgeschrieben bekommst, die Landessprache zu lernen.

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich Dir sagen, dass es in jedem Fall immer besser ist, wenn man die Sprache des Landes beherrscht, in dem man lebt. Ich bin bis jetzt 2 x in meinem Leben ausgewandert, zuerst von Deutschland in die Schweiz und seit 5 Jahren lebe ich in Kroatien. Hier sprechen viele, vor allem ältere Leute sehr gut Deutsch, die Jungen eher englisch, in Geschäften und Läden kann man sich also gut mit Deutsch oder Englisch durchschlagen, aber Behörden, Ämter etc. schreiben Benachrichtigungen, Formulare etc. in der Landessprache und dann ist es gut, wenn man die Sprache zumindest einigermassen kann und versteht, was die wollen.

Natürlich sollst du die Sprache lernen weil wenn du länger in dem Land bleiben solltest brauchst du sich soziale Kontakte . Du könntest in einem Supermarkt nicht nach einer Gurke Fragen. Du könntest kein Job bekommen weil dass BewerbungsGespräch in der Landes Sprache geführt wird... Unvm..ä

Die Landessprache zu lernen finde ich wichtig, willst du nicht verstehen was gesprochen wird ? Vielleicht lernst du auch jemanden kennen und kannst dich nicht erklären, wie schlimm wär das denn ? 

 Sieh es vielleicht auch mal von der positiven Seite, es kann auch richtig Spaß machen, wenn du in einem Cafe sitzt, an Deinem Nachbartisch über dich gesprochen wird, weil sie denken du verstehst sie nicht , und du dich beim Verlassen des Lokals höflich in der Landessprache bedankst und verabschiedest. Diese Blicke sind Unbezahlbar ! 

Selbst erlebt !

Natürlich sollte man die jeweilige Sprache des Landes indem man leben möchte lernen. Schließlich möchte man private Kontakte haben. Beruflich wird man ohne ausreichende Sprachkenntnisse viele Tätigkeiten nicht ausüben können. Auch im Alltag wird man z.B. beim einkaufen oder bei Vertragabschlüssen an Grenzen stoßen. In vielen Ländern muss man bei der Einwanderung auch ausreichende Sprachkenntnisse vorweisen oder an Sprachkursen teilnehmen.

Wenn man in einem Land auswandert und feststellt, dass man noch Jahrzehnte dort verbringen möchte, dann sollte man sich die Mühe machen und die amtliche Sprache dort lernen. Das ist für mich der erste Schritt zur Integration.

Wenn man die Sprache nicht lernen möchte, dann ist das ein Zeugnis dafür, dass man in seinem (Vater)Land doch richtig aufgehoben ist und es besser ist lieber dort zu bleiben.

Es ist zwingend notwendig die Landessprache gut zu sprechen, viele Einwanderungsländer machen auch Sprachtests aus diesem grund. Ohne gute Sprachkenntnisse ist ein weiterkommen in beruflicher Hinsicht nicht möglich wie man hier an vielen Familien mit Mirgationshintergrund sieht.

Wer auswandert, wird dort über Jahre seinen Alltag verbringen, wer sich nicht die Mühe macht, Sprache und Gewohnheiten kennenzulernen, verpasst eine Menge.

Und es ist sehr unhöflich, wenn man keine Bereitschaft dazu zu zeigt, das drückt in etwa aus: Land und Leute sind mir egal.

Englisch reicht das ist die Weltsprache in jedem land muss man englisch können naja sollte man wenn man auswandert. Also Englisch reicht vollkommen aus :)

MFG Animecrown123

Das ist reine Zeitverschwendung. Bringt auch nichts - kannst ja bayrisch lernen, wirst aber nie ein Bayer. Wenn die sich Mühe geben, verstehen die Dich schon. Auch auf Mallorca.

Außerdem gibt es kostenlose Übersetzungstools, wenn es hart darauf ankommt.

Das Leben ist viel zu kurz, um sich mit so etwas herum zu ärgern.

Die jeweilige Landessprache zu verstehen ist überaus wichtig.

ich würde den grundwortschatz wie danke bitte halo... lernen weil der rest lernst dich von alleine ;)

Was möchtest Du wissen?