Soll/kann ich meinen ehemaligen lehrer wegen Rufschädigung anzeigen?

9 Antworten

Du kannst ihn anzeigen, das wird aber mit Sicherheit eingestellt werden.

Außerdem möglich wäre eine einstweilige Verfügung, die die Weitergabe / Veröffentlichung dieser Zeitung verbietet. Dafür muss diese Behauptung aber unwahr sein.

Ich würde es an deiner Stelle lockerer sehen, klar ist es jetzt ärgerlich aber ein Betrieb wird sicher niemals nach irgend einer Abschlusszeitung forschen, wo dein Name drin stehen könnte.

Danke für die schnelle Antwort leider kann ich nicht mehr verhindern dass es veröffentlicht wird es wurden schon ein paar hundert Zeitungen verkauft

0

Wahrheitsgemäße Tatsachenbehauptungen sind nicht strafbar: "Sehr viele Fehlstunden" dürften einer faktischen Überprüfung ebenso standhalten wie die  geäußerte geringe Beteiligung am Unterricht, "selbst wenn ich da wäre ich nicht auffallen wollte weil es ja anstrengend sein könnte".

Da sind neutrale Feststellungen und als freie Meinungsauüerung hinzunehmen.

Man darf auf seine durchweg guten Noten und Leistungen verweisen - die sind aussagekräftiger und interessieren mehr als Randnotizen in einer Schülerzeitung.

G imager761

Klar kannst du deinen Lehrer anzeigen, ist ja nicht gerade die feine englische Art so etwas zu schreiben. Wahrscheinlich würde er eine Gegendarstellung bringen müssen.

Das Problem ist nur, dass das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

Die Zeitung ist gedruckt und verkauft (und gelesen).

Ich würde mit dem Mitglied aus deiner Familie mal beim Rektor vorstellig werden und den bitten, den Kollegen mal ins Gebet zu nehmen, damit er es zukünftig unterlässt so etwas zu machen.

Für dich selbst gibt es nur die (berechtigte) Hoffnung dass die Menschen sehr vergesslich sind.

Was möchtest Du wissen?