Sollich einen One-Nightstand mit dem Arbeitskollegen wagen?

14 Antworten

Lass es sein! Wie würdest du dich denn fühlen wenn dein Ehemann mit einer anderen in die Kiste springt? Schon allein mit der Knutscherei hast du eine Schwelle überschritten die die nie hättest betreten sollen. Verheiratete Männer und auch Frauen sollten grundsätzlich tabu sein! Du machst dich unglücklich. Zeichne ihm deine Grenze auf. Sage ihm das du ihn magst aber ihr schon zu weit gegangen seid. Mach mit dieser aussichtslosen Liebelei schluss. Du bist für ihn nur ein Amüseman. So schnell mal für zwischendurch zum flachlegen. Er wird sich danach über deine Naivität krank lachen. Wenn du Glück hast behält er es für sich, wenn du Pech hast wirst du als Matratze verschrieen sein. So etwas macht schneller die Runde als du denkst.  Bist du bereit dich so unter deiner Würde zu verkaufen? Hast du keine Selbstachtung? Ich würde den Kerl in die Wüste schicken aber ganz schnell. Denn du bist für ihn auch durch eine andere ersetzbar. Es geht ihm nur um die Befriedigung seiner eigenen Gelüste. Er ist nur auf ein kleines Abenteuer aus. Aber du solltest dir zu schade dafür sein! Schick ihm zu seiner Ehefrau wenn er Sex haben will.  Dazu ist sie nämlich auch da und nicht nur zum Klamottenwaschen.  Als heimliche Geliebte zu fungieren bringt dir keine wirkliche Lebensfülle. Such dir einen anderen der Single ist und nur für dich da sein wird.

Liebe am Arbeitsplatz ist nicht gut für das Arbeitsklima insgesamt. Die weiblichen Kolleginnen merken die Veränderung an Dir irgendwann sowieso, sind da sehr aufmerksam für so etwas und ich denke nicht, das Du einen "bestimmten" Namen in der Firma erhalten möchtest!

Mir ist grundsätzlich rätselhaft, wie man sich mit einem Menschen einlassen kann bzw. sich willfährig zu dessen Komplizen macht, der im Zweifel seine Familie betrügt.

Abgesehen davon enden solche Betriebs-Beziehungen regelmäßig in einem Desaster, in dem mindestens einer über eher kurz als lang auf der Strecke bleibt und die Firma verlässt.

Wenn einem schon die eigene moralische integrität nicht viel wert ist, solltes es zumindest der Job sein; das Schöne ist, anders als Tiere, können Menschen fundierte Entscheidungen treffen und müssen sich nicht ihren Instinkten voll und ganz hingeben.

 

Wieso ist die berufliche bzw. schulische Weiterentwicklung so schwierig?

Guten Morgen und an alle noch Frohe Weihnachten.

Ich werde aktuell mit einem von mir altbekannten beruflichen Problem konfrontiert, dass ich wohl in den letzten Jahren völlig aus den Augen verloren hab: Meine berufliche Weiterentwicklung und damit auch die verbundene schulische Weiterentwicklung.

Ich stecke seit sieben Jahren beruflich fest. Vor sieben Jahren habe ich das letzte Mal für eine Leihfirma gearbeitet und jetzt dieses Jahr hat mich dieses alte Problem von damals wieder eingeholt. Wie ich es doch die Jahre vergessen hab.

Nun habe ich herausgefunden, wie schwer es doch ist beruflich weiter zukommen, vorallem, wenn man einen Schulabschluss hat der einen nicht weiterbringt. Ich sehe ich muss von ganz vorne anfangen und als aller erstes wieder Schule machen. Obwohl ich schon 12 Jahre Schule gemacht habe, sehe ich reicht mir das nicht. Ich brauche min. die FH wenn nicht sogar Abitur um dahin zu kommen wo ich beruflich hin will: Sozialpädagoge werden. Eigentlich sogar Therapeut will ich werden.

Nun habe ich herausgefunden, dass das alles nicht so einfach ist. 2010 und 2012 habe ich das schon mal versucht und bin gescheitert. Bis auf zwei oder drei Freunde, haben alle anderen Freunde und Bekannte von mir die Mittlere Reife oder nur den Hauptschulanschluss. Selbst meine Ex-Freundinnen hatten in der Regel den Hauptschulabschluss oder die FOR.

In meiner Familie dagegen sieht das ganz anders. Die Haben alle Ihr Studium und Abitur in der Tasche. ich bin damals auf die Hauptschule gegangen und danach hab ich am Berufskolleg meine FOR gemacht. Danach reichte es mir mit Schule und begann meine Ausbildung. Es folgten meine ersten beruflichen Erfahrungen und auch die Arbeitslosigkeit, sowie die erste Zeit in der Leiharbeit.

Nun bin ich an den Punkt gekommen, es endlich wieder anzugreifen, weil ansonsten ist es zu spät.

Ich weis nur, dass ich auf mich alleine gestellt bin, denn keiner meiner Freunde wird mich dabei unterstützen. So auch in der Familie niemand.

Und da ist meine Frage an euch: Wieso ist es so schwer sich weiterzuentwickeln? Beruflich wie schulisch gesehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?