Sollen wir wirklich einen Hund holen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich will dir das nicht ausreden und deine Voraussetzungen was die Zeit betrifft klingt auch super aber bitte bedenke, dass dir der Hund für einige Jahre bleibt.

Als ich in deinem Alter war wollte ich auch einen Hund und meine Eltern haben es mir nicht erlaubt und jetzt (24) bin ich heilfroh, dass ich mir Zeit gelassen habe und mir jetzt erst einen Hund geholt habe.

In zwei Jahren wirst du 16 und da kann die Welt schon wieder ganz anders ausschauen. Deine Interessen werden sich höchstwahrscheinlich ändern (damit will ich nicht sagen dass du dann keine Hunde mehr magst), du überlegst dir langsam welchen Beruf du erlernen möchtest und wenn du 18 wirst, dann gehst bestimmt auch du mal feiern. Bezieh bitte all dies in deine Entscheidung mit ein, nicht das der Kleine dann vernachlässigt wird.

Viel Glück und ich hoffe du triffst die richtige Entscheidung! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, diebische ist garnicht schlecht. Du musst dir nur darüber im Klaren sein, dass so ein Hund eine Menge Zeitaufwand mit sich bringt.... Kauft ihr einen anspruchsvollen, größeren hund, so wie wir, solltest du mindestens 4 mal am Tag mit ihm gehen.... Wir haben einen Ridgeback ich gehe 3 mal 15 Minuten und einem Mal am Tag 1 Stunde mit ihr. 

Außerdem sollte der Hund sich möglichst benehmen können und auf Befehle hören, was auch sehr viel Zeit Aufwand ist. 

Und man muss an das Futter denken.... 

An sich sind Hunde toll und ich will Garkeinen leben mehr ohne Hund .... Bin auch 14 🙈

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerdaleinchen
06.07.2016, 21:54

Ja Hunde sind einfach super und auch wenn wir mal im Garten übernachten bellt er hoffentlich wenn was ist 😂😂😂 denkt jetzt nicht er schläft draußen Nein er schläft bei mir 😂😂😂😂😑 ja ich bin mir sicher auch wieviel es kostet und ich wollte erst einen Labrador aber der Nachbar hat zwei Schäferhunde und dann hat meine Mama mir erlaubt einen Schäferhund zu holen 😉 Danke für deine Antwort

1
Kommentar von Prettylilthing
07.07.2016, 00:56

Naja der Rhodasian Ridgeback gehört ja auch zu einer der Rassen die viel Auslauf und Beschäftigung brauchen, aber es gibt ja auch andere Rassen mit denen man nicht 5 Mal am Tag spazieren gehen muss. Mein Hund wird auch mal mindestens 4 Mal am Tag raus müssen, damit muss man sich eben befassen :)

2

Liebe Lea,

die Voraussetzungen klingen gut. :)

Bitte informiert euch noch anderswo als hier bei Gutefrage, was es bedeutet, jahrelang Verantwortung für ein Tier zu übernehmen.

Vielleicht kennt ihr andere Hundehalter oder könnt im Tierheim fragen?

Es gibt bestimmt auch speziellere Websiten zu Hunden. Was macht ihr bei Urlaubsreisen, welche Tierarztkosten kommen auf euch zu, wer entfernt dem Hund die Zecken, was ist, wenn eine Hündin läufig ist...

Bitte wählt die Rasse nicht nach dem Aussehen aus, das Wesen des Hundes sollte zu euren Bedürfnissen passen. Manche Hunde müssen jeden Tag gekämmt werden. Manche müssen viele Stunden am Tag körperlich ausgelastet werden.

Die Züchtung auf spezielle Rassen hin ist aus biologischer und wissenschaftlicher Sicht leider ohnehin ein schlechter Weg. Durchschnittlich gesünder sind Mischlinge.

Viel Spaß. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerdaleinchen
06.07.2016, 21:57

Danke für deine Antwort 😉 ja ich hab viel nachgedacht das hat Jahre sogar gedauert. Also draußen wäre ich super oft es hätte auch die Möglichkeit mit anderen Hunden zu spielen. ..😉 und Hunde mit langen Fell kommt nicht in frage ich hab nichts dagegen nur meine Mama mag solche Hunde nicht so gerne 😄

0

Also, ich schließe mich den anderen hier an. Die Bedingungen klingen nicht schlecht, aber ich denke, es ist vielleicht ein bisschen früh für dich.

Du bist 14, der Hund wird wahrscheinlich länger leben, als du alt bist. Lass dir das mal auf der Zunge zergehen. Neben der Tatsache, dass sich deine privaten Interessen wahrscheinlich noch ändern, kommt noch so viel, was du nicht abschätzen kannst. Abschluss, evtl. Studium etc. Das kostet alles viel Zeit und viel Kraft, genauso wie der Hund. Der ist wie ein Kind. Du musst ihn eigentlich fast immer überall hin mitnehmen, ihn erziehen, mit ihm raus etc. Sind denn deine Eltern bereit, so eine große Rolle im Leben des Hundes zu spielen, dass sie jedes Mal auf ihn aufpassen, wenn du lernen musst, ins Kino gehst, mit Freunden feierst, in den Urlaub fährst etc.? Da kannst du ihn nämlich in der Regel nicht mitnehmen. Und wenn du eine Ausbildung in einer anderen Stadt beginnst, kein Geld hast, in eine WG ziehen musst... kommt der Hund dann mit oder nehmen deine Eltern ihn? Viele kleine bis mittelgroße Hunde leben um die 15 Jahre. Denk einfach mal 15 Jahre voraus, jede Station, überleg dir genau, was kommen könnte und ob ein Hund da evtl schwierig sein könnte.

Wenn du dir darüber Gedanken gemacht hast und das alles genau geklärt ist, wünsch ich dir viel Spaß :) Solltest du noch Zweifel haben, warte vielleicht noch 2 Jahre. Gerade in dieser Zeit passiert noch so viel mit dir. Ich weiß, dass klingt von den Älteren immer abgehoben, aber wir haben das ja auch alles durch ;)

Mein Tipp: was ist denn mit ehrenamtlicher Hilfe im Tierheim? Wenn deine Eltern so viel Zeit haben und dich so toll unterstützen, fahren sie dich da sicher 1-2 Mal die Woche hin. Dort kannst du Erfahrungen mit den Tieren sammeln, sie kennen lernen und evtl. gleich rausfinden, was für ein Hund zu dir passt. Dann bist du bestimmt auch sicherer in deiner Entscheidung und springst nicht so ins kalte Wasser.

In jedem Fall: Informiere dich ganz genau vorher. Es gibt tolle Bücher und Websites. Auch im Tierheim und beim Züchter helfen sie dir sicher gern weiter. Wie gesagt: ein Hund ist fast wie ein Kind. Keine leichte Entscheidung...

In jedem Fall wünsche ich dir alles Gute und dass du die richtige Entscheidung triffst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf ich fragen was du meinst mit, dass du anders bist? :) und warum du nicht so viel zur Schule gehst? 

Hast du schon überlegt was für einen Hund? Wer würde sich um die Erziehung kümmern? 

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das wichtigste für den Hund einfach ist immer dabei zu sein, und wenn immer jemand zu Hause ist, ist das schonmal ganz viel wert... das der Hund einfach viiiel Zeit mit drin ist im Familienleben :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerdaleinchen
06.07.2016, 22:03

manche nicht alle z.b. paar Mädchen aus meiner klasse sind alle so Diva wenn du verstehst was ich meine 😂 ich hab nicht viele Stunden. um die Erziehung kümmere ich mich alleine aber manchmal z.b. wenn ich in der schule bin und Mittagschule habe würde auch meine Mama gehen also ist er auch nie alleine nur wenn sie jetzt mal einkaufen geht ich Schule bin und mein Vater arbeitet dann ist er mal bis zu 1 Stunde alleine wenn überhaupt 😄 dass muss er ja auch lernen

0

(vielleicht Juni, Juli) würden wir einen Kaufen.

der Juni ist längst schon vorbei. Bleibt also nicht mehr viel Zeit!

und über Hundehaltung sollte man gut informiert sein und für einen Hund auch genug Zeit haben. 

ich würde dazu raten erst mal Bücher über Hundehaltung und Erziehung zu lesen!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerdaleinchen
06.07.2016, 22:04

habe mich falsch ausgedrückt ich meinte wenn wir im März umziehen und dann bis Juni oder Juli fertig sind und dann einen Hund holen 😂

0

Klingt alles recht gut aber Du hast erst vor kurzem gefragt ob man einen Hund 6 - 8 Stunden allein lassen kann.

Nach wie vor bin ich der Meinung das man es keinem Hund zumuten sollte länger als 4 Stunden allein zu sein weil es gegen seine Natur ist und er leiden würde.

Wenn der Hund nur im Garten gehalten werden soll. Das geht gar nicht, ein Hund gehört zu seinem Rudel/Familie mit der er zusammen leben möchte.

Ich empfehle Dir eins oder zwei dicke Bücher über Hundehaltung und Hundeerziehung zu lesen. Das ist wichtig damit man weiß welche Bedürfnisse ein Hund hat.

Erst wenn man sich ganz sicher ist das man einem Hund alles bieten kann was er braucht kann man sich über einen passenden Hund Gedanken machen.

LG

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerdaleinchen
06.07.2016, 23:03

Du liest wohl nicht was ich schreibe und ich habe es gestern herausgefunden dass wir umziehen und du schreibst sowieso bei Kindern und Teenis immer hater Kommentare rein

0

Ich wüsste nicht was dagegen spricht sich ein Hund zu holen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?