Sollen wir machen was unser Hundtrainer uns geraten hat?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich finde den Tipp des Trainers gut.

Wenn dein Welpe sowieso schon eher ängstlich und unterwürfig ist, ist es besser, ihn mit gleichgroßen oder kleineren Rassen zusammenzulassen, damit er überhaupt erstmal erfährt, wie es ist, mit anderen Hunden zu interagieren.

Welpen größerer Rassen neigen oft dazu, kleinere zu unterdrücken, weil sie merken, dass sie körperlich stärker sind. In diesem Fall ist es auch gut (wie der Trainer sagte), dass ein älterer, gut sozialisierter Hund mit dabei ist, der Mobbing verhindert. Ich spreche da aus leidiger Erfahrung.

Mach es so, wie der Mann es gesagt hat. Wenn dein Welpe später genug Selbstbewusstsein hat und gelassener ist, kannst du ihn ja immer noch mit größeren Hunden zusammenlassen.

erst einmal hat eine Hundeschule dafür zu sorgen, dass gleich Große und gleich alte Hunde spielen, bzw sich kennen lernen. Das was der Trainer mit euch gemacht hat, kann man nur mit einem ruhigen abgeklärten Hund machen, einem 9 Monaten alten Hund kann das  nicht abverlangt werden.

Welpengruppen sind Balgegruppen, kaum geeignet für Sozialisierung. Sozialisierung fängt beim Spaziergang an, auch mit älteren, der jüngere kommt unterwürfig daher, erstmal beobachtet seine Nase, ihr seht, dass diese schon auf Entfernung schnuppert, dann geht es an die Lefzen, hier beginnt der Leckakt, dieser dient der Beschwichtigung.

Dann geht es Richtung Hinterteil an die Analdrüse zum Beriechen. Warum soll euer Hund getragen werden, wenn der Nachbarhund da ist und euer das Weitergehen verweigert, soll euer später zum Angstbeißer werden ? 

Prinzipiell gilt das die obigen Begegnugsschritte ohne Leine statt finden sollten.

Ein ungeschriebenes Gesetz unter Hundehaltern kommt einer angeleint daher leine ich meinen auch an, Begegnung ohne Leine, dann leine ich meinen auch ab. Große ältere Hunde sind tollerranter, als du glaubst. 

Ich hoffe nur, dass ihr wißt, dass es keinen Welpenschutz gibt.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Filonacc 14.01.2017, 17:30

Es hat ohne Leine Stadt gefunden, wir schauen uns auch eine andere Schule an.

Weil das 20 Welpen waren.

Wenn unser nachbarhund im Garten war haben wir ihn natürlich nicht getragen, nur wenn er nicht weitergehen wollten, 

was hätten wir den tun sollen

0
uwe4830 14.01.2017, 18:11
@Filonacc

20 Hunde definitiv zu viel, wenn er nicht laufen will, warten bis die Leine lockerer wird, dann leicht nach vorne gehen bzw. leicht ziehen bis die Blockade sich löst, bockt er wieder dann warten und in kleinen Schritten weiter machen. Eine Gruppe halte ich nicht größer wie max 6-8 Hunde Kollegen halten 10-12 Hunde in der Gruppe und das ist schon zuviel.

1

Was würdet ihr machen, mit großen, kleinen

die Hunde sollten von Alter und Größe her zusammenpassen!

schon traurig dass der Welpe so verängstigt ist und mal wieder irgendein gewissenloser Vermehrer unterstützt wurde. 

wer dermaßen ängstliche und scheue Welpen/Hunde verkauft, kann kein gewissenhafter Hundehalter sein!


Filonacc 14.01.2017, 17:36

Liebe dogmama

Langsam wissen wir es!👿

Nun kann ich auch nichts mehr ändern, wir haben den Welpen gekauft und werden uns alle Mühe machen ihn gut zu erziehen, auch wenn es nicht klappen sollte😤

Der Züchter war Übrigens im Zuchtverband und wird immer geprüft, also kann es ja kein ahnungsloser vermehrer sein.

Nur leider haben die Züchter die Welpen an gar keine alltagsgeräusche gewöhnt.

Wir wussten auch nicht das der Welpe sooo ängstlich war, sie war einfach der ruhigere🙅🙍

0

Was möchtest Du wissen?