Sollen wir heiraten, obwohl jede zweite Ehe geschieden wird?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Diese Frage könnt Ihr nur für Euch selbst beantworten. Eine Garantie für eine beziehung gibt es nicht, für eine dauerhafte Ehe noch weniger. Die Ehe hat den "Nachteil", daß man mit der Zeit nachlässiger wird, zu wenig für die Beziehung tut. Das ist auch einer der häufigsten Gründe, weshalb so viele Ehen zerbrechen. Aber aus gleichen Gründen kann eine Partnerschaft ohne Trauschein ebenso zerbrechen. Es hängt einfach davon ab, was die Partner daraus machen. Überlegt Euch das sehr gut, und wenn Ihr heiratet, dann von mir alles Gute.

Hallo ihr Zwei,

die Frage ist: wie lange seid ihr SEIT WANN zusammen? Was ich meine: 8 Jahre z.B. ist eine lange Zeit, aber wenn man im Alter von 16 zusammengekommen ist sieht die Sache schon ganz anders aus..

Meine persönliche Meinung / Erfahrung zum Thema Ehe ist Folgende:

Ich denke, dass heute so viele Ehen geschieden werden weil es zum einen einfacher ist als Früher. Nicht nur rein rechtlich, auch sind die Menschen heute weniger gläubig. Noch vor 20 Jahren wurden vor allem Frauen schief angeschaut wenn sie sich trennten. Die Akzeptanz in der Gesellschaft hat da einen Mammutanteil. Zum anderen ist unsere Gesellschaft aber auch unglaublich egoistisch, bequem und sehr kompromisslos geworden. Warum sich arrangieren wenn man auch getrennte Wegen gehen kann?

Ich wollte nie heiraten und auf gar keinen Fall Kinder. Heute bin ich 29, über zwei Jahre verheiratet und habe einen Sohn (1 Jahr). Alles gewollt und geplant. Geheiratet habe ich meinen Mann, weil ich mit ihm den Rest meines Lebens verbringen will. Kann ich auch ohne Trauschein? Klar, aber ich schenke ihm (übertrieben ausgedrückt) mein Leben und er mir natürlich auch seines. Wir bilden eine Einheit. Welshalb sollten wir uns (und unser(e) Kind(er)) dann nicht auch als Einheit vor dem Gesetz gelten lassen? Stellt euch mal vor in 10 Jahren stirbt einer von euch (Gott bewahre!). Es interessiert niemanden wie es um den anderen steht. Keine Rechte. Erbrecht? Ja, wenn es ein Testament gibt. Wenn nicht geht es an die nächsten Angehörigen (Eltern, Geschwister..). Im Falle des Erbens viel höhere Steuern. Keiner von euch würde als Witwe(r) gelten. Keine Rente - keine Rechte. Im Falle eines Unfalls kein automatisches Besuchsrecht im Krankenhaus (Intensiv). etc.p.p. Wollt ihr Kinder? Auch diese wären rechtlich nur zum Teil abgesichert.

Oder mal ganz weit gesponnen: Wenn einer von euch vor Gericht stünde (warum auch immer) hätte der andere kein Zeugnisverweigerungsrecht!!

Das waren jetzt mal ganz emotionslose Gründe, die aber ebenso wiegen wie die romantische Seite.

Ihr liebt euch doch, denkt beide übers Heiraten nach und wenn einer von euch wirkliche Zweifel hätte würdet Ihr die Frage hier nicht stellen. Also ICH würde mein Schicksal nicht von Fremden entscheiden lassen ;-) Kann es schief gehen? Klar, alles kann andere Formen annehmen als man es sich gedacht hat, aber deshalb niemals ein Risiko einzugehen wäre doch äußerst sinnfrei. Ihr müßt offen über eure Gefühle reden können, sonst fühlt man sich mit Trauschin sehr schnell "gefesselt". Aber wenn ihr euch wirklich gut kennt (was nichts mit der Länge der Beziehung zu tun hat), miteinander lachen, weinen und euch GUT streiten könnt - dann heiratet. Ich verspreche euch es wird vor der Hochzeit die kribbeligste Zeit eures Lebens. Wenn ihr die Feier für EUCH und nicht für eure Gäste gestaltet wird es ein unvergesslicher Tag. Geht da keine Kompromisse ein - außer für euch beide! Und wenn alles vorbei und ihr erst einmal begriffen habt was sich geändert hat, werdet Ihr euch tiefer verbunden fühlen als bisher. Bewahrt euch eure Freiräume und grenzt euch trotzdem so ein, dass es für euch beide gut ist.

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen ;-)

Das muß doch heute jedes Paar alleine herausfinden,mag ja sein,daß irgendwelche Statistiken Leute beunruhigen,ich würde mein Ding durchziehen,egal.,was der oder die Leute dazu meinen.

also du da muss ich dir ehrlich sagen macht mal sone art vertrauenstest zusammen und wenn der positive ausfällt aufjedenfall ein glückliches paar mehr und wenn du glück hast kannste die ehe in 7 jahre beenden

Wenn Sie sich lieben und zusammen eine Familie gründen wollen, dann heiraten Sie doch.

Geht es Ihnen um die steuerlichen Sparmöglichkeiten oder darum, die Erwartungen der Verwandten zu erfüllen, dann machen Sie doch so weiter wie bisher.

Warum nicht. Es besteht doch eine reelle Chance, da ja ebenso jede zweite Ehe bleibt.

Ich persönlich halte ja nicht viel vom Heiraten, aber wenn's denn sein muß, sollte die Scheidungsrate nicht das Gegenargument sein.

Es trifft doch immer nur die anderen. ;-))

Stellt doch die Frage nochmal rein, als Umfrage. Und wenn die Mehrheit hier dafür ist, dann klappt es bestimmt. Wir machen gern den Publikums-Joker :-)))

Was möchtest Du wissen?