Sollen sich christliche Frauen bedecken?

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Weil dieses Thema ein religiöses ist, sollte es auch nach Inhalten der Religion beurteilt werden.

Im Anfang waren Adam und Eva laut Bibel nackt. Erst in der Folge der Sünde, also eines schweren Fehlers, fingen sie an, sich zu bedecken, weil sie sich schämten.

Daraus stellt sich dann die Frage, welche ganz schwere Sünde die Frauen danach noch begangen haben, daß sie sich plötzlich sogar so sehr schämten, daß sie ihr Gesicht nicht mehr zeigen wollten.

Betrachtet man es aber so, wie es im Islam häufig dargestellt wird, nämlich, daß eine nicht völlig bedeckte Frau die Männer zu sehr auf sündige Gedanken bringen würde, dann liegt das Problem ja nicht bei den Frauen, sondern bei den Männern, die ihre Geilheit nicht beherrschen können.

So besehen wäre es total unsinnig, Frauen dafür eine Last aufzuerlegen, daß Männer unfähig oder unwillens sind, den Wünschen Allahs Folge zu leisten.

Die Bedeckungsregeln für Frauen haben und hatten auch den kulturellen Hintergrund, dass der Mann in seiner Frömmigkeit und hormonellen Instabilität nicht durch das Äußere der Frau verunsichert wird. Entsprechend ist diese Vorgabe in den zeitlich-kulturellen Kontext zu stellen.

In erzkonservativen katholischen Gemeinden ist es bisweilen so, dass die älteren Damen ihr Haupt bedecken, die jüngeren nicht. Es war mehr Ausdruck einer konservierten Haltung denn einer Rücksicht gegen über dem betenden Volk. Entsprechende Rücksichtspflicht gilt auch für den Mann gegen die Frau und innerhalb eines Geschlechts.

Heutzutage würde ich entsprechendes fordern: Das Haupthaar "entzückt" auf der einen keinen Mann mehr schwerwiegend, eine Kopfbedeckung bei Frauen in der Kirche ist also antiquiert. Auf der anderen Seite finde ich es zum Beispiel voll daneben, mit anstößiger und aufreizender Kleidung in der Kirche zu gehen, bei Damen und Herren. Ein Problem sind auch große Ausschnitte, wenn man vorne steht und sich bückt. Das passt nicht zu kirchlichen Andachten und katholischen Messfeiern. Solche dumpfen Aktionen wie oben ohne in die Kirche reinplatzen sind extrem rücksichtslos.

Es ist also eine Frage des Anstands, der Rücksicht und der Ehrfurcht und damit immer verlinkt zu den jeweiligen Anstandsregeln der Gesellschaft.

Zur konkreten Frage: Haupthaarbedeckungen sind inzwischen irrelevant, die Bibel ist nach ihren moralischen Aussagen auszulegen und ihrem moralischen Sinn zu verstehen.

Nein, Christen haben keinen Grund, sich zu bedecken, Jesus hat keine Kleiderordnung erstellt. Er hat immer unterstrichen, dass es nicht auf auf Aeusserlichkeiten ankommt, sondern auf die innere Einstellung. Gott hat keine Angst vor einem unbedeckten Frauenhaupt.

Man wird dir vielleicht Zitate aus dem AT und aus den Paulusbriefen ausgraben. Aber erste sind für Christen nicht relevant, weil sie eben zu den von Jesus verdammten und aufgehobenen "Äußerlichkeiten" gehören. Und Paulus war nur ein Mensch, der mit der damaligen Tradition verbunden seine Meinung entsprechend bekanntgab. Und auch er sprach nicht von Ganzörperverhüllung, sondern nur von Kopfbedeckung während des Gebetes.

Natürlich unterdrückt der Islam die Frauen. Es besteht keine Freiwilligkeit, wenn man dank Indoktrination überzeugt ist, dass man in Allahs schreckliche Hölle kommt, wenn man sich nicht verschleiert. 

Was möchtest Du wissen?