Sollen Schüler während der Unterrichtszeit demonstrieren?

Das Ergebnis basiert auf 45 Abstimmungen

Schule 58%
Demonstrieren 38%
Weder noch 4%

29 Antworten

Schule
Ist euch die Meinungsfreiheit oder die Schulpflicht wichtiger?

(Warum nicht beides? Ansonsten:) Meinungsfreiheit aber das geht ja auch nach dem Unterricht bzw. kann man ja auch beantragen und dann in Sozialkunde oder am Wochenende usw. demonstrieren gehen.

Sollen Schüler während der Unterrichtszeit demonstrieren?

Nur mit Erlaubnis.

Es ist jetzt nicht soo lange her das ich meinen Abschluss gemacht habe und ganz im ernst wieso nicht in den Ferien und jeden Freitag nach der Schule bzw. in einem Schulfach mit genemigung wenn das Klima so wichtig ist wieso ist mir dann noch nie zu Ohren gekommen das z.B. an jedem Ferientag von 9-14 Uhr Demonstriert wurde?

Das vermittelt nur das für viele die Priorität in etwa so ist Freizeit>Klima>Schule.
Aber die Demonstrationen sollen doch gerade das gegeteil bezwecken und Schißen sich somit ins eigene Fleisch, da muss man sich nicht wundern wenn man nicht ernst genommen wird.

Zudem sei noch gesagt das wenn man bereit ist kleine Regeln zu brechen um "das richtige" zu tun wir nicht weit entfernt sind von "extremistischem Gedankengut".

Schule

In einem Fernsehbeitrag wurden Schüler gefragt, ob sie auch in den Ferien oder an Samstagen für den Klimaschutz demonstrieren würden. Die überwiegenden Antworten bestanden aus verwirrten Blicken, peinlich berührtem Grinsen, schüchternem Umhergeschaue oder unverständlichem Gestammel.

Die tatsächliche Intention der "Demonstranten" ist also recht eindeutig. Zumal, selbst wenn man den "Klimastreik" in die Schulzeit legt... Warum ausgerechnet ein Freitag, der letzte Tag vor dem Wochenende? Schon ein komischer Zufall. Man könnte denken, dass das so manchem fanatischen Klimaverteidiger ganz gut in den Kram passt.

Wie viele Schüler sich wohl an der Aktion beteiligen würden, wenn sie Wednesdays for Future hieße? Wahrscheinlich genau so viele, wie in den Schulferien... :D

Demonstrieren

Etwas wichtigeres als die Klimakatastrophen gibt es kaum.

Wenn man wirklich etwas Grundlegendes ändern will, muß man auch den Mut haben ungehorsam zu sein und nicht alles hinnehmen, was einem vorgesetzt wird.

Wenn die Demos außerhalb der Schulzeit stattfinden würden, würde kaum jemand darauf achten. So regen sich die Spiessbürger wenigstens über die angeblichen Schulschwänzer auf und das Thema bleibt in der Diskussion.

Diese Jugendbewegung gehört zum Besten, was uns passieren konnte.

2

Durch eine Diskussion wird das Klima auch nicht besser

1
@EdgarBaer

Aber ohne Diskussion bleibt die Richtung wie sie ist, also wird alles noch schlimmer.

1
Schule

Zuerst mal haben Schüler kein Streikrecht, also rein rechtlich müssen die in der Schule sein.

Die Aktion ist toll, keine Frage, aber ursprünglich war das mal ein Freitag im Jahr und nicht jeder und zweitens guck dir mal Bilder an wie die den Veranstaltungsort hinterlassen.

Da haben die mehr für die Umwelt getan wenn die einen Freitag daheim bleiben und mit Säcken Müll aufsammeln. Die meisten schwänzen damit eh nur die Schule.

Demonstrieren

Demonstrieren hat Vorfahrt, 1. wird man dann als Demonstrant endlich wahrgenommen, 2. lernen so die Schüler Politikverständnis, 3. endlich wird Politik auch praktisch, statt nur abgehoben theoretisch, 4. üben so die Schüler den aufrechten Gang ein, 5. die Schule vermittelt eh nix für den Alltag, lediglich als Vorbereitung für den Beruf, da kann ruhig mal was ausfallen

Was möchtest Du wissen?