Sollen im deutschunterricht längere gedichte auswendig gelernt werden?ß

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Pro: Du tust was für deine Allgemeinbildung, dein Gedächtnis und deine Sprache. Wenn du ein Gedicht wirklich mal gelernt hast, vergisst du es nicht. Vielleicht den Anfang oder einzelne Worte, aber mit ein paar Gedächnisstützen krigt man das meistens wieder zusammen. Und soetwas kann gute Gesprächsstoff liefern.

Kontra: Wenn du große Defizite in der deutschen Sprache hast, sollte die Zeit für Gedichte lieber für Grammatik und Rechtschreibung aufgewand werden. Andernfalls hat das Lernen von Gedichten noch niemandem geschadet und ein wirkliches Kontra gibt es nicht.

Pro: Der Lehrer kann sich so einen einfachen Arbeitstag machen (hinsetzen, abfragen)

Contra: Die Schule besteht bereits zu 95% aus Auswendiglernerei und zu 5% aus Improvisation. Warum also Gedichte auswendig lernen? Reichen die zigtausend sinnloser Fakten, die man 4 Sekunden nach dem Abschluss wieder vergisst, weil sie für das folgende Leben sinnlos sind, nicht?

ich mag es nicht schon garnicht weil die lehrer (aus anderen fächern ) nicht auf sowas auchten und wir dann auch noch andere sachen auswendig lernen sollen (referate .liedtexte ..........)

und wieso schreibst du die fragen bei pferde und fussbal mit rein ?

keine ahnuung dann achten mehr drauf :)

0

alle meine argumente sind kontra : langweilig, unwichtig,zeitverlust,vergessen wir eh wieder,macht eh keiner, und ja das wars schon

Contra: In einem Monat hat man sie sowieso nicht mehr im Kopf..

Was möchtest Du wissen?