Sollen Eltern für ihre Kinder eine Schulunfähigkeitsversicherung abschließen?

21 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nicht gleich verarschen lassen, das ist doch Abzocke pur!

  1. Schüler sind 9 Jahre lang schulpflichtig. D.h. selbst wenn sie im Rollstuhl sitzen würden, müssten sie irgendwie den Lernstoff beigebracht bekommen. Egal was dem Kind passiert, so lange es zumutbar ist, muss das Kind lernen, ist gesetzlich so verankert. Und wenn das Kind eben schwer behindert ist, zahlt der Staat ohnehin die Kosten für besondere Schulen, besondere Betreuung und für die Busfahrten

  2. Das ist das gleiche wie die Tatsache, dass so viele Lehrer eine "Entschuldigung" im Krankheitsfall des Kindes verlangen. Ich für meinen Teil mache denen dann immer klar, dass sie keine "Entschuldigung" von mir bekommen werden, höchstens eine Bestätigung. Denn ich muss mich sicherlich nicht dafür bei der Schule entschuldigen, dass mein Kind krank ist

  3. Mich würde mal interessieren, welche Versicherung so einen Schrott anbietet und wie die das rechtfertigen. Was bitte bieten die denn an??? Woraus soll die Leistung bestehen und was soll das ganze kosten? Würde ich gleich mal Stiftung Warentest melden

Sorry, aber diese Antwort zeigt, dass sich mit dem Thema und erst recht nicht mit dem eigentlichen Produkt niemand wirklich befasst hat!

Eine Schulunfähigkeitsversicherung bietet die Nürnberger Lebensversicherung an. 1. Der Tarif ist einer Berufsunfähigkeitsversucherung vorgelagert und sichert nicht nur eine Schulunfähigkeit ab, sondern sichert bereits im Kindesalter die Übernahme in eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU). Eine BU ist bekanntermaßen neben einer Privathaftpflichtversicherung die wichtigste Vorsorge für Berufsstarter. Die gesetzliche Versicherung sieht für alle nach 1961 Geborenen den Begriff Berufsunfähigkeit nicht mehr vor. 2. Ab einem Alter von 5 Jahren kann dieser (berufs-)lebenslanger Schutz auf den Weg gebracht werden. 3. Mit 5 ist natürlich noch kein Beruf in Sicht, aber es sollte in dem Alter relativ wenig gesundheitliche Probleme geben. Mit Eintritt in die Lehre oder mit Beginn der Berufslaufbahn wird der Vertag in eine BU auf Antrag umgestellt, ansonsten läuft die Absicherung als Erwerbsunfähigkeitsversicherung weiter. 4. Sollte während der in aller Regel bis zum 67. Lebensjahr vereinbarten Vertragslaufzeit eine Schulunfähigkeit, eine Erwerbsunfähigkeit, bzw. eine Berufsunfähigkeit eintreten, die voraussichtlich auf Dauer, mindestens aber über 6 Monate anhält, wird die versicherte Rente gezahlt. 5. Neben der Schulunfähigkeit und später EU bzw. BU besteht in diesem Vertrag eine Pflgerente, die bereits ab 3 Pflegepunkte die versicherte Rente in gleicher Höhe zahlt.

Die Beiträge für diese Vorsorge halten sich in überschaubaren Grenzen. Die Absicherung einer Rente in Höhe von ca. 525.- € kostet z.B. für ein 9-jähriges Mädchen 15 EUR/Monat. Verläuft das Berufsleben ohne SU/EU/BU, gibt es bei günstigem Verlauf so um die 30.000.- EUR zurück. Auch zu diesen Zahlen: Lasst Euch konkret beraten!

Warum ein Abschluss für so viele Jahre schon im Kindesalter? * Diese Vorsorge verlangt, das das zu versichernde Kind gesund ist und auch keine gesundheitlichen Probleme hat. * Jeder weis, dass mit zunehmenden Alter diese oder jene Störung im gesundheitlichen befinden eintreten kann. Das widerum kann zur Ablehnung eines Antrages führen. EIn frühzeitiger Versicherungsbeginn sichert also eine problemfreie Annahme. Was nach der Vertragsannahme geschieht - das ist ja dann versichert!

Also - erst informieren, dann eine Meinung schreiben. Bei Versicherungen gibt es viel Müll. Das stimmt. Aber auf einige Produkte kann heute niemand mehr verzichten, wenn er nicht leichtfertig alles aufs Spiel setzen will, was er sich im LAufe des Lebens aufbaut!

0

Versicherungen können nur existieren, da Menschen soviel Angst haben. Das ist ein Geschäft mit der Angst. Menschen wollen sich gegen alles absichern. Wollen nicht mehr dem Leben die Stirn bieten und selbst nach Lösungen und Antworten suchen. Wollen selbst keine Verantwortunge mehr für das übernehmen, was ihnen begegnet. Menschen wollen nicht mehr den Kampf mit dem Lebenskampf aufnehmen. Warum all das eigentlich? Ist die Angst wirklich schon so groß?

Versicherungen versuchen stets nicht zahlen zu müssen!!!!!!!!! Sie wollen verdienen, selbst gut leben. Sie werden es tunlichst vermeiden, ihr Geld sinnlos zu verschleudern, wenn es nicht unbedingt sein muß.

Woher diese Kenntnis? Welche eigenen Erfahrungen gibt es, dass man verallgemeinern kann, was "alle Versicherungen" machen?

0

Viele "Versicherungshasser" hier? Das Thema ist nicht so ohne und muß differenziert betrachtet werden. 1) während der Schulzeit ist sicherlich die Möglichkeit eine Leistung zu bekommen eher eingeschränkt (je nach Bedingungen) aber durchaus möglich: Mehrkosten für Privatlehrer, Pflegeaufwand, ... 2) allerdings werden auch Kinder schwer krank und sind dann in der Folge nicht mehr versicherbar => und das heißt sie würden dann keine Berufsunfähigkeitsversicherung mehr erhalten wenn sie älter sind. Und Schulunfähigkeitsversicherungen können meist ohne Gesundheitsprüfung mit einem Alter zwischen 16 und 25 umgewandelt werden.

Das Problem ist eher, dass man kaum Anbieter findet, die Schüler schon unter 16 versichern. da mein Vater seit seinem 14. Lebensjahr einen schweren Herzfehler hatte bin ich da etwas empfänglich für diese Themen und für so sinnlose Antworten wie sie hier in der Masse gegeben wurden ohne sich mit dem Thema beschäftigt zu haben.

Mich würde eher interessieren, welche Unternehmen das denn anbieten, denn ich hab nur 3 gefunden

Kindergeburtstag mit mehreren Kindern im Erlebnispark feiern mit Haftpflichtversicherung?

Unsere Tochter möchte unbedingt mit ihren Freundinnen und Freunden ihren Geburtstag im Erlebnispark (Kettlerhof) feiern.

Meine Frage ist jetzt, wenn wir als Eltern die Kinder der anderen Eltern mitnehmen und die alleinigen Aufsichtspersonen sind, ob wir auch mit unserer privaten Haftpflichtversicherung ausreichend abgesichert sind, falls etwas passiert? Oder müssen wir noch etwas beachten?

...zur Frage

Wer (Eltern oder Schule) ist für die Einhalt der Schulpflicht verantwortlich?

Wer (Eltern oder Schule) ist für die Einhalt der Schulpflicht verantwortlich ? Wenn z.B. Eltern aus gesundheitlichen Gründen nicht nicht der Lage sind, ihre Kinder zur Schule zu bringen, wäre dann die Schule dazu verpflichtet ?

...zur Frage

Hundehalterversicherung als Hundehalter im Rahmen der Privaten Haftpflichtversicherung abschließen?

Meine Schwester hat sich letzte Woche einen Hund gekauft. Ihre Kinder haben ohne Ende gedrängelt und wenn ich ehrlich bin, ist der Hund schon eine tolle Sache :-) Wäre da nicht die Versicherung, um als Hundehalter abgesichert zu sein.

Sollte man die Hundehalterversicherung als Hundehalter im Rahmen der privaten Haftpflichtversicherung abschließen? Wie regeln die Hundebesitzer unter Euch das Thema??

...zur Frage

"Lohnt" es sich noch, Kinder zu bekommen?

Meine aktuelle Situation ist leider sehr schlecht. Ich übe derzeit 3 Jobs aus, doch alles, was ich verdiene, geht zu über 50% in Versicherungen, der Rest in Miete und Auto. In meinem doch etwas fortgeschrittenen Alter (41) habe ich schon lange den Wunsch nach eigenen Kindern, da ich Kinder sehr liebe. Meine jüngere Schwester hat 2 süße Mädels - und mein jüngerer Bruder bekommt auch bald sein erstes Kind.

Meine Partnerin studiert noch und ist bald fertig. Sie selbst meinte jedoch, dass sie keine guten Aussichten auf einen gutbezahlten Job hat.

Kinder sind teuer, ich weiß. Daher frage ich mich, wie wir das managen sollen, sollten wir bald Kinder bekommen. Ich glaube fast, dass Kindergeld nicht reichen wird. Unsere Kinder sollen nicht in Armut leben. Sollen wir es also lieber mit dem Kinderkriegen lassen? Ich in ein paar Jahren wird das ganze sicher anders ausschauen, aber mir rennt die Zeit davon... Ich möchte nicht mit 50 erst Vater werden...

...zur Frage

Unfall und/oder Kinder-Invaliditätsversicherung

Hallo, unser kleiner ist nun 7 Monate. Möchte nun für ihn eine Unfall und/oder Kinder-Invaliditätsversicherung abschließen. Was haltet ihr für die beste Lösung? 1. Hohe Unfallversicherung 2. Hohe Kinder-Invaliditätsversicherung 3. Niedrige Unfallversicherung und normale Kinder-Invaliditätsversicherung Bin echt unschlüssig. Möchte mich gut absichern aber nicht überversichern! Danke schon mal!

...zur Frage

Hat jemand schon mal eine Darmreinigung gemacht (aus gesundheitlichen oder prophylaktischen Gründen)?

Wie sind eure Erfahrungen? Haltet ihr es für sinnvoll? Falls ja warum? Falls nein warum?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?