sollen die Kasernen (die nach Wehmachts-Soldaten benannt wurden) umbenannt werden?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Gestern wurde dieses Thema auch in den regionalen Nachrichten in S-H angesprochen.

In den Orten der betroffenen Standorte, deren Namen geändert werden sollen, sprach sich der größte Teil der Einwohner jeweils gegen die Namensänderung aus.

Ich teile diese Meinung. Die Namen bestehen oft seit Gründung der Bundeswehr, die Stützpunkte/Standorte sind Teil der Gemeinschaft und gehören zur jüngeren Geschichte der Gemeinden, Städte usw. Über Jahrzehnte waren sie dazu Arbeitgeber und ein oft wichtiger Faktor der Wirtschaft im Umkreis.

Wenn die jeweilige Person, nach der die Kasernen usw. benannt wurden, nachweislich keinen relevanten nationalsozialistischen Hintergrund hatte,  sollten die Standorte also den Namen behalten dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Malavatica
19.05.2017, 09:03

Aber die Einwohner fragt ja niemand. Wie immer in solchen Fällen. :(

1

Nicht umzubenennen wäre ehrlicher vom Merkel-Deutschland.

Aber ehrlich. der Spagat, den irgendein politischer Dödel neulich im Fernsehen versucht hat als er krampfhaft versuchte "Tradition" und "Geschichte" als Pole zu istallieren zwischen denen er sein Drahtseil gespannt hat auf dem die Bundeswehr von seinen Gnaden balancieren sollte anstatt einfach mit der NS-Vergangenheit abzuschliessen war recht amüsant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin zwar mit vielem nicht einverstanden , was die von der Leyen da so treibt, aber BW-Kasernen müssen nun wirklich keine Wehrmachtsnamen tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Namenlos002
18.05.2017, 18:32

Was ist den an der Stauffenberk-kaseren so schlecht?

1

Nein, warum? Die heissen ja auch nicht gerade alle Adolf Hitler oder? Wenn die ganz normale Namen haben, sehe ich keinen Grund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nunja, solang es keine totalen Nationalsozialisten waren, hab ich kein Problem damit, das irgendwelche Kasernen nach ehemaligen WH-Angehörigen beannt werden. Was mir fehlt sind die Ehrungen ehemaliger Wehrmachtsmitglieder, die sich auch um die BRD verdient gemacht haben. Wo bleiben z.B. eine Erich-Hartmann-, Günther-Rall-, oder Kurt-Zeizler-Kaserne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
19.05.2017, 08:45

Günther Rall trat skandalumwittert zurück und Kurt Zeizler sagte im Nürnberger Prozess als Zeuge der Verteidigung aus. Kann ich verstehen, dass nach denen keine Kaserne benannt ist.

0

Wenn Bundeswehrkasernen nach Wehrmachtsgrößen benannt sind, dann doch nur, weil man sich in deren Tradition sieht.

Nun ist die Wehrmacht aber eine Armee gewesen, die andere Länder angegriffen, erobert und zerstört hat. Sie hat den Weg für Raub, Versklavung und Völkermord bereitet und war darin sogar involviert.

Wer also Bundeswehrkasernen nach Wehrmachtsgrößen benennt, holt sich diese Geschichte und diese "Tradition" mit in die Truppe. Der Verweis darauf, sich doch nur auf deren militärische Meisterschaft zu beziehen, ist ein mehr als fadenscheiniges Feigenblatt. Militärische Meisterschaft zu dem o. g. Zweck missbracht, kann und darf nicht traditionsstiftend sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Das ist wieder so eine überzogene Reaktion von der Von der Leyen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alleine diese Reaktion zeigt doch wieder deutlich, dass wir mit diesem Thema nach 70 Jahren immer noch nicht umgehen können.  Wer hat den die Bundeswehr in den 1950 ger Jahren aufgebaut?  Das ist eine überzogene Reaktion von der Frau.  Die ist auf diesem Posten völlig fehl am Platze, genau so fehl wie auf dem Posten, den sie davor hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

Nicht wenige Wehrmachtsoffiziere können sehr wohl als Vorbilder für Soldaten dienen, sei es moralisch (Stauffenberg, von Tresckow) oder militärisch (Guderian, Rommel).

Und mir ist nicht bekannt, dass eine Kaserne nach einem Kriegsverbrecher der Wehrmacht benannt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bronzezeitler
19.05.2017, 17:21

So ist es.  Nun werden so manche Traditionszimmer mit den Vitrinen und den Stücken so nach und nach ausgeräumt, und vielleicht sogar ganz geschlossen. Treffen mit ehemaligen Soldaten finden nicht mehr statt.

Dann muss aber auch das Eiserne Kreuz von allen Fahrzeugen verschwinden, und auch der neue Gefechshelm u.s.w.

So manches andere Land schüttelt nur verständnislos den Kopf über uns deutsche.

0

Was möchtest Du wissen?