Sollen alle Schülerinnen und Schüler (unserer) Schule ab Klasse 8 verpflichtet werden, sich für Flüchtlingskinder zu engagieren?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wieso sollte man das tun? Das ist totaler Schwachsinn, ich würde lieber die Probleme, die es vor den Flüchtlingen gab.
So viele Kinder hier in die Schule; die nicht mal ein Pausenbrot mitbekommen, weil die Eltern kaum Geld haben, trotzdem sie hart arbeiten oder weil es den Eltern schlichtweg egal. Ich könnte noch andere Dinge aufzählen.
Manche Menschen interessieren sich nicht für die Probleme der Flüchtlinge.
Man kann es ja freiwillig anbieten, aber nicht als Pflicht.
Wieso sollte darüber jetzt nachgedacht werden? Wieso hätte man solch eine Idee schib früher haben können? & zwar schon mal für Leute aus unserem Land wie ich oben gesagt habe.

Ehrlich das ist das Dümmste, was ich je gehört habe, sich für die Flüchtlinge JETZT zu engagieren und auf unsere Mitbürger wird ein Kac* gegeben.
Ich würde da nie mitmachen. Kann ich ja wohl selbst entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SoMean
18.02.2016, 22:30

Es tut mir Leid, habe Normalerweise eine gute Rechtschreibung, aber wieder weitergedacht, bevor ich geschrieben habe. Es tut mir echt Leid.

1
Kommentar von ArianaFields
18.02.2016, 22:32

Danke die Rechtschreibung ist nicht wichtig deine Antwort ist sehr hilfreich

0
Kommentar von SoMean
18.02.2016, 22:33

Okay, trotzdem sorry. Gut, dass ich helfen konnte. ♡

1

Kontra: nur was freiwillig  gemacht wird, kommt von Herzen. Eine Pflicht wäre nie eine Tat aus Überzeugung.

Daher: kein  Pro-Argument aus meiner Sicht. LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist zwar völliger Schwachsinn und ich totall dagegen wäre, immerhin habe ich einen Pro- Vorschlag, und nur weil das HA ist;)

Wenn alle verpflichtet wären sich an so einer Hilfe zu beteiligen, müsste jeder dadurch Kontakt mit den Leuten aufnehmen. Sie einigemassen kennen lehrnen, mit denen sprechen umgehen und umzugenen lernen.

Durch solche Zwangtreffen und Begehungen kann man eigene Meinung,  die auch (mindenstens teilweise) aus eigener Erfahrungen kommt, bilden.

Das kann Vorurteile überwinden, oder stärken, je nach dem. Vervollständigt aber das Wissen über diesen Leuten und deren Situadion und allgemein über die Situadion mit Flüchtlingen.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArianaFields
18.02.2016, 22:39

Danke, deine Antwort ist mir sehr hilfreich gewesen.


0

Stell dir mal vor mit was für lahmen Gesichtern da manche kommen würden. Jemanden zu etwas zwingen ist nicht die Lösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, sollten sie nicht, da es die Entscheidung bei einem selber liegt.

Viel Spaß um halb elf noch Hausaufgaben zu machen😂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ArianaFields
18.02.2016, 22:22

Danke für so eine tolle Antwort :))))

0

Wir haben hier genug eigene Probleme. Die sollen sich doch um ihren eigenen Dre** kümmern. Außerdem kann man absolut überhaupt niemanden dazu zwingen das zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von timisimi20000
18.02.2016, 22:45

Ach, ausländerfeindlich ist man auch noch ?! Dass es solche häss***hen, ausländerfeindlichen Menschen noch gibt... Hast du kein Mitgefühl mit den Flüchtlingen? Stell dir mal vor du wärst so ein Flüchtling...

0
Kommentar von qwertzuiop1998
19.02.2016, 14:07

Versuch doch mal einen Schüler, der sich nicht für Flüchtlinge interessiert dazu zu zwingen sich mit irgendwelchen Wildfremden zu beschäftigen.

Außerdem sollte so eine politisches Thema nichts im Unterricht zu suchen haben.

0

Was möchtest Du wissen?