Soll wirklich jeder und jede machen können, was sie will?

10 Antworten

Ist das da oben nun deine Frage oder wolltest du einfach nur deine Meinung kundtun? Wenn letzteres gilt, bist du hier falsch.

Soll wirklich jeder und jede machen können, was sie will?

Ganz klar nein bzw. nur ja, wenn es innerhalb unserer Gesellschaft erlaubt ist. Ich beziehe mich hier auf Strafdelikte oder unhöfliches Verhalten (andere Menschen anspucken o.ä.), was ich nicht für respektabel erachte. Die Punkte, die du oben nennst, sind hingegen Entscheidungen, die vertretbar sind und zur persönlichen Freiheit dazugehören. Wenn man sich allerdings für so etwas wie den Dienst mit der Waffe beispielsweise entscheidet, muss man damit rechnen, dafür auch kritisiert zu werden. Letztendlich kannst du es also tun, auch wenn andere Menschen damit nicht einverstanden sind.

In unserer Welt kannst du für ziemlich viele Dinge kritisiert und angefeindet werden. Es gibt genügend Menschen, die meinen, zu alles und jedem ihren Senf hinzugeben zu müssen, ob sie die andere Person nun wirklich kennen oder nicht. So entstehen Fälle wie in den USA, wo ein Mann, der in einem Video etwas Bier trinkt und dabei sein kleines Kind im Arm hält, unzählige Hassposts mit Verurteilungen bekommt, was für ein schlechtes Vorbild er doch sei.

Wenn solche Aussagen getätigt werden, wie: Jeder kann machen, was er will - dann sind diese unvollständig limitiert. Dies vollständig einzugrenzen, ist vielleicht auch nicht möglich, denn unsere Moral / unser Wertesystem kann dehnbar in der Auslegung sein. Absolute Weltoffenheit und Toleranz ist wohl ein Wunschdenken.

Mir ging es in der Frage um den Grad zwischen einer Person, die sagt: Jeder kann machen, was er will. und bei der nächsten Diskussion aber eine Gruppe heraus nimmt und sagt - ne, also Fleischessen ist das letzte oder Männer dürfen nicht mit vielen Frauen schlafen. Die selbe Person gibt also Doppelstandards von sich.

0

Nun, das ist offensichtlich einer der typischen christlichen Werte, von denen vielerorts als Grundlage unserer Kultur und Zivilisation geschwärmt wird: Heuchelei und Doppelmoral.

Die größte christliche Vereinigung, die Katholiken, haben das jahrhundertelang vorgelebt und praktizieren das auch heute noch ausgiebig.

Dieser Satz wird nur falsch angewandt, bzw. falsch übersetzt.

In Wahrheit bedeutet/lautet er: "Soll doch jede/r tun was er/sie will, solange sich dies im Rahmen meiner persönlichen Komfortzone befindet."

Was möchtest Du wissen?