Soll Scholz von der SPD der Kanzler von der BRD werden?

 - (Politik, Deutschland, Umfrage)

Das Ergebnis basiert auf 31 Abstimmungen

Bin dafür 52%
Bin dagegen 48%

15 Antworten

Hallo,

irgendwas dazwischen. Baerbock wäre mir lieber, aber Scholz ist schon ein akzeptabler Kandidat. Jedenfalls besser als Laschet.

LG

Woher ich das weiß:Hobby – Habe mich viel mit Corona befasst und bin vollimmunisiert
Bin dafür

Ich halte ihn von den drei aufgestellten Personen für am besten geeignet.

Frau Baerbock hat eine positive Ausstrahlung und wirkt proaktiv, wichtige Dinge wie den Klimaschutz anzgehen. Allerdings wirkt sie auch oft noch zu naiv und zu unerfahren. Sie sollte noch etwas Erfahrung als Ministerin sammeln.

Laschet ist der Lügenbaron schlechthin. Er meint tatsächlich, das CDU-Wahlprogramm sähe keine Steuersenkungen vor, was de facto falsch ist. Und auch zum Kohleausstieg hat er gelogen, als er meinte, NGOs wie der BUND oder Greenpeace würden einen Kohleausstieg bis 2038 befürworten - obwohl das Gegenteil der Fall ist.

Hinzu kommt, dass seine Partei in Sachen Korruption, Affären und Skandale seit Jahrzehnten unangefochten an der Spitze liegt - diese Wiki-Liste spricht Bände So eine Partei sollte ein Land nicht mehr führen dürfen.

Auch Scholz ist selbstverständlich nicht frei von Fehlern, auch er hat seine Skandale. Er und die SPD haben allerdings bei weitem nicht so viel Dreck am Stecken wie die CDU. Und auch beim Klimaschutz wirkt die SPD fortschrittlicher als die CDU (was zugebenermaßen auch nicht schwer ist ...)

Scholz ist ein annehmbarer Kompromiss aus Erfahrung und akzeptablen Klimaschutz. Das ist für mich entscheidend.

Bin dafür

Ales besser als Laschet und das Duo Laschet / Merz wäre Horror

Schönen Tag

Bin dafür

Von seiner Kompetenz her, ist er der geeignetste Kandidat für den Kanzler. In der Partei selber sind ja scheinbar die Koryphäen dünn gesät, echte Wissenschaftler sind so gut wie nicht vertreten und andere versuchen sich dafür zu geben, denen kommt es auch nicht darauf an sich mit fremden Titeln/Federn zu schmücken, somit kann deren betriebene Politik auch nicht ehrlich gemeint sein?

Bin dagegen

Ich versteh nicht, wie so plötzlich so viele diesen Agenda-Schurken haben wollen. Aber gut, dann bekommen sie auch, wie sie verdienen und sollen nicht hinterher meckern. Wenn die SPD dann im Februar wieder bei 14 % ist, nutzt das niemandem. Jetzt geht es um die Wurst!

Weil Laschet einfach eine absolute Katastrophe ist. Er selbst hat wie Scholz Dreck am Stecken und seine CDU noch mal um Längen mehr als die SPD. Außerdem hat sich Scholz nicht selbst bereichert - bei Laschet hingegen sieht das im Hinblick auf seinen Maskenskandal ganz anders aus.

Zumal Scholz und seine SPD praktikable Pläne für die Sozialpolitik vorlegen. Laschet weiß ja offensichtlich nicht einmal, was für eine Steuerpolitik seine eigene Partei plant. Ich kann Dir sagen: Für einen sozialen Ausgleich würden die nicht sorgen, im Gegenteil.

Damit hier klar wird, dass ich hier keinen vom Pferd erzähle, hier zwei Links dazu:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Korruptionsaff%C3%A4ren_um_Politiker_in_der_Bundesrepublik_Deutschland

https://www.zew.de/fileadmin/FTP/ZEWKurzexpertisen/ZEW_Kurzexpertise2105.pdf?v=1625728789

(siehe insbesondere Tabelle auf Seite 4, die darstellt, welche Einkommensklassen nach den Steuerplänen der jeweiligen Parteien wie profitieren bzw. nicht profitieren würden)

0
@MrMcSauerkraut

Warum ist aus dir eigentlich nichts geworden? Kein Bock auf etwas gehabt? Von "sozialer Gerechtigkeit" faseln immer nur die da unten.

0
@MrMcSauerkraut

Naja, Scholz hat bekanntermaßen auch sehr viel Dreck am Stecken. Siehe Cum-Ex, Wirecard Skandal, G20 Gipfel, usw.

Es sind viele Dinge, die halt nicht nachgewiesen werden konnten und worüber immer noch ermittelt wird. Zudem hat er die Verlustverrechnungsgrenze nur für „Privatpersonen“ einführen lassen und so einer will also die sozial schwachen Schichten unterstützen? Das kaufe ich ihm als Letztem ab.

0
@AtOnu5

Schau Dir doch mal die Wiki-Liste an. Seit 1953 haben CDU/CSU 51 Skandale/Affären vorzuweisen. Das ist im Parteienvergleich mit Abstand am meisten, auch in Verhältnis zur Mitgliederanzahl der jeweiligen Partei und übrigens auch unabhängig davon, wer in Regierungsverantwortung war.

Ich will Scholz und seine SPD hier nicht verteidigen. Schließlich sitzen aber nicht SPD-Mitglieder, sondern solche von der CDU in RWE-Aufsichtsräten und unterwandern massiv den Klimaschutz in NRW. So gesehen ist die SPD in vielen Aspekten derzeit das wesentlich kleinere Übel.

Will man Skandale, Affären, Korruption und unangemessenen WIrtschaftslobbyismus nicht haben, sollte man am ehesten die Grünen oder noch besser Die Linke wählen. Letztere macht sich schließlich völlig unabhängig von Unternehmen, weil sie keine Unternehmensspenden annehmen. So erstickt man Wirtschaftslobbyismus im Keim.

0

Was möchtest Du wissen?