Soll man wüstenrennmäuse waschen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wüstenrennmäuse sterben nicht so unbedingt, wenn sie mal nass gemacht werden und auch Shampoo ist nicht giftig für die, jedoch sind Nagetiere per se sehr reinlich und die machen sich halt anders sauber und die wissen auch, wie sie das am besten erledigen. Doch es gibt ja auch noch den Stressfaktor und Mäuse und Ratten sterben schonmal an einem Herzkasper und dann fallen die einfach tot um, wenn die so richtig Angst verspüren und das kann der Fall sein, wenn sie meinen, dass Du denen ans Leben willst.

Ich denke mal, dass Du meinst, dass Deine Tiere Parasiten haben oder halt Ungeziefer, weil sie sich verstärkt kratzen oder vielleicht sogar ein paar kahle Stellen aufweisen. Wenn dem so ist, dann sind es sicherlich Milben und dagegen gibt es Mittel, jedoch ist die Dosierung bei so kleinen Tieren nicht einfach. Baden würde da wirklich schon eine Akuthilfe darstellen, doch das schwache Herzchen...?

Wo hast Du die denn untergebracht? Eine Holzkiste wäre nicht so günstig, doch wenn es ein richtiger Käfig mit einer Plastikwanne ist und auch der Rest recht unkompliziert zu reinigen ist, dann entferne die austauschbaren Materiealien wie Streu usw. und schrubbe die und spüle die sehr gründlich mit sehr, sehr, sehr warmen Wasser ab und dann trockne die gut und ersetze das Heu, Gras und Streu einfach.

Wahrscheinlich fütterst Du auch gerne frische Sachen und die haben Feuchtigkeit und dann fühlen sich z.B. Milben sehr wohl und können sich auch gut vermehren. 

Versuche den Vermehrungsherd zu beseitigen und dann räume bitte nach zwei Stunden die Reste von feuchtem Futter weg und sehe zu, dass um den Fressnapf es nicht zu feucht ist. 

Mittel gegen Milben sind sehr effektiv, doch wenn die sich im Käfig stark verbreitet haben und Du den Käfig nicht vom Grunde her reinigst, dann hast Du bald wieder das Problem. 

Welfenfee 08.07.2017, 14:21

Ach ja, falls Du meinst, dass Deine Tiere so ein Bad schadlos überstehen, dann komme bitte nicht auf Idee und föhne die trocken, denn deren Ohren sind sehr hitzeanfällig und so ein Öhrchen ist schnell vergockelt.

2

Wie wärs einfach mal mit einem Besuch beim TA statt irgendwelcher Experimente, die dem Tier das Leben kosten könnten?

Wüstenmäuse reinigen sich durch Sandbäder. In der Wüste ist Wasser im natürlichen Lebensraum nämlich rar. Du riskierst, dass sie sich unterkühlen und sterben. 

NEIN.

Hat sie Parasiten, geh zum Arzt. Behandle die andere Maus gleich mit und wechsle komplett die Umgebung aus (Streu, Zubehör)...

Parasiten leben in den kleinsten Ritzchen...es kann sogar nötig sein, das Gehege (weiss ja nicht, wie Du die Mäuse hältst) auszutauschen.

Aquarium ist da natürlich einfach....

Nein!

Wenn du einen Verdacht auf Parasiten hast, wende dich bitte an deinen Tierarzt. Wenn du die Tiere wäscht, hilft das zum einen nicht gegen Parasiten und zum anderen schadest du den Mäusen, ihrer Haut, ihrem Fell.

Waschen oder Baden - Nein! 

Das wäre für das Mäuschen eine große Belastung und würde gegen Parasiten überhaupt nichts bringen.

Was hat sie denn für Symptome? Welche Parasiten denkst Du, dass sie hat?

Bietest Du ihnen ein Sandbad an?

Falls sie wirklich Parasiten hat kommst Du um den Tierarzt nicht herum und am Besten schnell, bevor sie sich ausbreiten.

LG und alles Gute!

Hourriah

aniaffe 09.07.2017, 11:39

Danke es hat sich alles schon erledigt ich habe ihnen ein Sandbad hingestellt und nun kratzen sie sich nicht mehr

1

Was möchtest Du wissen?