Soll man sich bei einer eigenen Einschätzung überschätzen und zeigen, dass man von sich selbst überzeugt ist?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wer sich selbst überschätzt, der begibt sich in das Labyrinth der Irrtümer. Egal, wie viele Irrtümer jemand sammelt, Vernunft ist nicht darunter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wäre der sicherste Weg den Job nicht zu bekommen. Menschen die sich selbst überschätzen oder einbilden sie könnten alles, kann kein Mensch und schon gar kein Wirtschaftsunternehmen gebrauchen. Für einen Personaler ist nichts leichter, als einen Blender, Maulhelden, Egomanen oder Spinner zu erkennen.

Also wenn du es so richtig verkacken willst, musst du es genau so machen, wie du es mit deiner Frage angedeutet hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst natürlich schlau denken. Es darf nicht arrogant rüberkommen aber wenn du dich unterschätz zeigt das auch von wenig Selbstbewusstsein oder lässt den Chef oder Lehrer nachdenken ob du nicht vielleicht recht hast. Also etwas, ein ganz kleines bisschen überschätzen, ABER immer sagen wenn du dich ungerecht benotet fühlst das bringt den lehrter evtl. dazu seine Meinung zu ändern 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei sowas wäre ich vorsichtig. Wenn man sowas macht, wirkt man leicht arrogant, überheblich, eingebildet. Man wird dann irgendwann nicht mehr ernst genommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, übertreiben darf man es aber auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?