Soll man Jesus Christus anbeten?

32 Antworten

Die Bibel lehrt, dass Gott ein dreieiniger Gott ist: Gott als Vater, Sohn und Heiliger Geist. Das ist auf den ersten Blick nicht ganz einfach zu verstehen, deshalb ist deine Frage auch verständlich und es ist eigentlich schade, dass einige ironische und spottende Antworten gegeben wurde. Wie gesagt, deine Frage ist völlig in Ordnung und mehr als verständlich...

Dass Christen zu Jesus beten können und sollen, wird hier mit einigen Bibelstellen als Beleg sehr gut erklärt: http://www.bibelstudium.de/index.php?articles/531/Zum+Herrn+Jesus+beten

Hier der vollständige Artikel:

"Zum Herrn Jesus beten

Manche Gläubige, gerade jüngere, beten (fast) ausschließlich zu dem Herrn Jesus. In ihrer Vorstellung scheint Gott (der Vater) beinahe unnahbar zu sein – und so wenden sie sich im Gebet nur an den menschgewordenen Retter. Darin ist sicher ein Mangel erkennbar. Denn wir haben das Vorrecht „Abba Vater“ zu sagen und zu Gott, dem Vater, zu kommen in dem Bewusstsein, dass er uns selbst lieb hat. Die Kindlein in der Familie Gottes sind dadurch gekennzeichnet, dass sie den Vater erkannt haben (1. Johannes 2).

Doch ist gibt auch eine Tendenz, die das Beten zu dem Herrn Jesus als weniger geistlich darstellen will. Und das ist eine gefährliche Tendenz! Umso mehr ist das der Fall, wenn gesagt wird, dass wir uns (gerade in den Zusammenkünften) unbedingt an Gott (den Vater) wenden sollten. Das empfinde ich als einen Angriff auf die Ehre und Würde unseres Herrn Jesus Christus! Wir sollen doch den Sohn ehren, wie wir den Vater ehren.

Die Schrift zeigt uns an mehreren Stellen, dass Gläubige zu dem Herrn Jesus gebetet haben oder beten sollen:

In Matthäus 9,38 sagt der Herr: „Bittet nun den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter aussende in seine Ernte.“ Der Herr der Ernte ist er selbst – zu ihm sollen wir beten, damit er Arbeiter aussende.

Die Jünger auf dem Obersaal beteten: „Du, Herr, Herzenskünder aller …“ (Apostelgeschichte 1,24). Allerdings könnte damit auch eine allgemeine Anrede Gottes gemeint sein (vgl. Apg 4,29-30).

Stephanus betete: „Herr Jesus, nimm meinen Geist auf!“ (Apostelgeschichte 7,59).

In Apostelgeschichte 9,10-14 finden wir Ananias in Unterredung mit seinem Herrn und die Christen werden in Vers 14 als solche beschrieben, die Namen des Herrn Jesus anrufen.

Paulus sprach mit dem verherrlichten Herrn, was wir durchaus Gebet nennen können (Apostelgeschichte 9,5-6; 22,10).

In 1. Korinther 1,2 werden die Gläubigen dadurch charakterisiert, dass sie den Namen des Herrn Jesus Christus anrufen.

Paulus flehte dreimal zu dem Herrn, weil ein Engel Satans ihn quälte (2. Korinther 12,8).

Der Apostel Paulus ermahnt uns, Gemeinschaft mit solchen zu haben, die den Herrn aus reinem Herzen anrufen (2. Timotheus 2,22).

In Offenbarung wird das Lamm von Gläubigen angebetet (Offenbarung 5).

Die, die teilhaben an der ersten Auferstehung, sind Priester Gottes und des Christus (Offenbarung 20,6).

Und die Braut Christi ruft: "Komm, Herr Jesus!" (Offenbarung 22,20).

Wir dürfen, auch öffentlich, freimütig zu dem Herrn Jesus beten. Dabei müssen wir auch nicht sorgfältig überlegen, was für ein Gebetsgegenstand wir haben, um dann entsprechend die „richtige“ Person der Gottheit anzusprechen. Denn manche meinen, dass man z.B. im Blick auf die Tätigkeit auf christlichem Gebiet besser zu dem Herrn Jesus bete und man sich bei Krankheiten besser an den Vater wenden soll. Doch so eine scharfe Trennung ist nicht möglich und nicht nötig. Würde man das Thema "Vergebung" nicht eher bei Gott und dem Vater ansiedeln? Aber die Schrift verbindet den Gedanken der Vergebung auch mit der Person Christi (Kol 3,13) – und schiebt allein schon damit menschlichem Schablonendenken einen Riegel vor.

Hast du heute schon zu dem Herrn Jesus gebetet?

Gerrid Setzer"

Jusus ist ein Prophet, ein Gesandter Gottes genau wie Ibrahim oder Ismail oder Moses, Noah usw und man muss ihn annehmen und als Propheten akzeptieren, also nicht wie die Juden die ihn als Lügner bezeichnen oder Gottes Lästerer. Annehmen im Sinne von glauben und vertrauen. Man darf aber nur Gott anbeten, Jesus hat euch Christen ein Gebet beigebracht: Vater unser. Vater unser im Himmel. Also man sollte nur den Vater anbeten, Es steht nichts von heiligen Geist oder Jesus. !

Matthäus 26:39

39 Und er ging ein wenig weiter, fiel auf sein Angesicht, betete und sprach: „Mein Vater, wenn es möglich ist, so gehe dieser Becher an mir vorüber. Doch nicht wie ich will, sondern wie du willst.“

Also hat selbst Jesus, Gott angebetet und bezeugt dass nur Gott die Macht und das Wille hat ! Lies vllt den Koran. Surat Maryam auf Deutsch !!! Wirklich empfenlenswert ! http://www.nwahy.com/quran/translate-19-20.html

In "Gottes Wort" (Joh.17,17) steht eindeutig, dss Jesu Gottes Sohn ist und wir den Vater anbeten sollen (Lk.11,2).

Geistig gesehen sind Vater und Sohn jedoch "Eins" (Joh.10,30), der Sohn gibt aber alle Ehre dem Vater (Joh.14,28).

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes?

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie ist die Dreifaltigkeit in der Bibel zu verstehen, ist der Gott von Abraham, Jakob, Hiob, Johannes, Noah, Adam nicht ebenso der Gott von Jesus Christus, wem hat er gebeten damit der Kelch an ihm vorbeigehe bzw. um wessen Wille hat er einen seiner Jünger als Teufel beschimpft ?

Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht mistbrauchen. Vater ist keine Name sondern ein Titel. Einen zweiten Himmlischen Vater gibt es nicht, jedoch wird von einem verdammten bzw. verfluchten Vater prophezeit nämlich der Teufel, ein ehemaliger Engel also mit einer Macht und einer Frist, der nicht von dieser Welt ist.

Meine Frage ist im Grunde ganz einfach, Jesus Christus sagt höchstpersönlich in der Bibel, ich werde meinen Himmlischen Vater bitten wenn ich fort bin damit der Herr unser Gott euch einen Tröster zukommen lässt, der wird unter euch und in euch wohnen, euch an meine Lehre erinnern und für euch sprechen. Die Welt kann ihn nicht erkennen denn er ist nicht von dieser Welt aber ihr werdet es tun. Nun frage ich mich, wieso Milliarden von Menschen die Wahrheit in der Bibel verleugnen obwohl darin auch geschrieben steht, der Himmel und die Erde werden vergehen aber weder ein Punkt noch eine Wort von meinen Worten wird vergehen ?

MfG Taner Ögüt

...zur Frage

Wo steht in der Bibel, dass wir Maria anbeten sollen?

Die Bibel lehrt uns Gott anzubeten und unsere Gebete durch seinen Sohn Christus Jesus ihm vorzutragen. Er ist der Mittler zwischen den Menschen und Gott.

In Matthäus 12: 48 sagte Jesus: Wer ist meine Mutter?

An keiner Stelle der Bibel steht, dass wir Maria anbeten sollen, wo ist die grundlage zu finden?

...zur Frage

Dreifaltigkeit? Bitte erklären.

Hi ich bin Christ und weiß das es den Vater, den Sohn Jesus Christus und den Heiligen Geist gibt. Es heißt ja auch, so in der Bibel, wo Jesus sagt: "Der Vater und ich sind eins" (Johannes 10:30). Also das Gott = Jesus ist bzw. anders herum. So sagt es ja auch die Dreifaltigkeitslehre, oder? Doch an anderen stellen redet Jesus auch mit Gott, aber warum, Jesus ist doch Gott. Und Es heißt ja auch das Gott nicht nur in Jesus und Vater ist, sondern auch im Heiligem Geist. Aber doch sind sie alle Unabhängig. Und wenn alle drei Gott sind, warum ist dann das Christentum monotheistisch? Ich bin total verwirrt. Bitte klärt mich auf, wie die Dreifaltigkeit zu verstehen ist!

...zur Frage

Ist Jesus Christus Gott oder der Sohn Gottes?

...zur Frage

Die Beziehung zwischen Jesus und Gott?

Hey, Ich muss eine Präsentation zum Thema "Die Sicht Jesu auf seine Beziehung zu Gott" vorbereiten. Ich komm damit jetzt überhaupt nicht zurecht; weiß nicht wie ich da anfangen soll. Hat jemand eine Idee? Schonmal danke für Antworten ;) LG thebest01                                    

Edit:  Danke für die vielen Antworten. Viele von euch haben hier nur etwas zu dem biblischen Jesus geschrieben. In meiner Präsentation soll es allerdings auch um den historischen Jesus gehen, also die Person die wirklich existiert hat. Wie kann man etwas über den historischen Jesus und seine Beziehung zu Gott aussagen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?