Soll man heute noch viele Daten sammeln und abspeichern?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Aus meiner Sicht macht das keinen Sinn, irgendwelche Daten aus dem Internet nochmal auf der eigenen Festplatte zu archivieren. Die Sorge, dass das Internet weg sein könnte, ist unberechtigt. Es ist und bleibt allgegenwärtig. 

Ich speichere seit ca. 10 Jahren fast alles in der Cloud und bin froh, dass ich nicht mehr von einem PC abhängig bin, welcher aller paar Jahre den Geist aufgibt. 

Meine Musik und Filme habe ich auch alle gelöscht bzw. meine alten Backups nicht mehr eingespielt, da es im Internet alles gibt was ich sehen oder hören möchte. 

Also meiner Meinung nach, kannst du dir den Aufwand sparen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

JAund nochmals JA

wenn das Internet down ist,ist es gut wenn man wichtige Daten offline gespeichert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
puschelmucke 11.07.2017, 16:47

Aber wieviel Speicherplatz sollte man dafür die nächsten Jahre bereithalten? 1TB, 2TB und mehr oder reicht 1 TB und weniger?

Und wie sollte man seine Daten organisieren und strukturieren?

Ich lege mir immer Unterverzeichnisse mit Jahreszahl an z.B. für dieses Jahr 2017 und diese Unterverzeichnisse untergliedere ich auch wieder beginnend mit Jahreszahl z.B. 2017...dann den Monat dahinter z.B. 2017-07...usw. danach den Tag, so daß 2017-07-11 und anschließend ein Begriff wie etwa 20170711_gutefrage_Datenorgansisation folgt und man so über die Suchfunktion oder die Datenstruktur findet.

Oder gibt es bessere Lösungen für die eigene Datenorgansisation.

0

Was möchtest Du wissen?