soll man haustieren eigenen nachwuchs ermöglichen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ich bin der Meinung, dass Tiere aufgrund ihres "Instinktes" sich um ihren Nachwuchs kümmern, nicht wie Menschen, die sich bewusst für Kinder entscheiden (können). Also eben nicht aus dem Gefühl heraus "ich WILL mich um Nachwuchs kümmern".

Die meisten Tiermütter "verstoßen" ihren Nachwuchs irgendwann sogar mal - das spricht ja jetzt nicht unbedingt dafür, dass sie den "Nachwuchs" brauchen oder wollen, sondern sie kümmern sich darum so lange, wie es die Natur vorgesehen hat, dann irgendwann mal ist der Nachwuchs aber auch auf sich alleine gestellt....

Bedenke auch, was Hundenachwuchs für dich bedeutet. Du wirst ja kaum nur einen Welpen bekommen. Das heißt, DU musst dich irgendwann mal von dem überzähligen Nachwuchs trennen. Das sollte einem im Normalfalls schwer fallen, muss aber auch sein, weil man ja in der Regel kaum den Platz für ein ganzes Familienrudel an Hunden haben kann. Wenn doch, kann man nur hoffen, dass sich Mutter und - wenn vorhanden - Tochter/Töchter dauerhaft verstehen und - wenn Rüden vorhanden sind, kein ungeplanter Nachwuchs entstehen kann.

Klingt nicht besonders "glückbringend", sondern eher ziemlich stressig für alle Beteiligten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RosaLillie
19.10.2016, 22:51

Die meisten Tiermütter "verstoßen" ihren Nachwuchs irgendwann sogar mal

was meinst du mit "verstoßen"?

0

Hi,

Das ist eine menschliche egoistische Sichtweise. Deine Sandy ist ja mit Sicherheit ein Hund, die sind zB domestiziert und ziehen den Menschen vor, wenn sie einsam ist dann musst du als Halter dafür sorgen das sie mehr Abwechslung bekommt.

Und als Tipp Menschen bekommen Kinder, wir verkaufen die aber nicht in ein paar Jahren. Deine Arme Sandy müsste aber den Verlust ihrer Welpen vertragen, wenn du nicht vorhast um die 4-12 Hunde zu halten (man kann ja nie sagen wie gross der Wurf wird). Stell dir mal vor du bekommst ein Kind und jemand verkauft das und du siehst es nie wieder, ist das  etwa schön oder gerecht???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RosaLillie
19.10.2016, 14:51

wenn sie einsam ist

sie ist nicht einsam. ich will ihr nur nichts vorenthalten. darum frage ich ja.

1

Sandy wäre nicht glücklicher, glaub mir.

Es wäre für sie purer Streß, und wenn Du Pech hast, würde sie sogar bei der Geburt sterben.

Dazu kommt, daß Du nicht weißt, welche Erbkrankheiten in ihr und in dem potentiellen Rüden schlummern, die dann bei den Welpen ausbrechen würden. Ich bin mir sicher, daß Du dieses Leid sowohl den kleinen Hunden, als auch den Besitzern ersparen möchtest.

Überlasse das züchten (wobei es in Deinem Fall eher unter den Begriff vermehren fallen würde) den Leuten, die sich damit auskennen, die einem Zuchtverband angehören, sich in vielen Seminaren fortgebildet haben und deren Hunde viele Gesundheitstests bestanden haben.

Wenn Du Deiner Sandy Hundegesellschaft geben möchtest, dann hole Dir einen Welpen, den sie mit großziehen darf. Davon hat sie viel mehr, als wenn Du ihr eigene Welpen antun würdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RosaLillie
19.10.2016, 23:46

Wenn Du Deiner Sandy Hundegesellschaft geben möchtest, dann hole Dir einen Welpen, den sie mit großziehen darf.

dieser welpen muss aber auch erst durch eine hündin geboren werden. für jede dieser hündinen gibt es doch sicher mehrere möglichkeiten. von rüden gedeckt zu werden. warum sollte nicht auch meine Sandy unter "guten" rüden wählen dürfen?

meine Sandy hätte ja auch ein anderer züchter kaufen können. dann würde sie vermutlich schon längst mehrmals welpen gehabt haben. wieso tuen dann alles so. als sei es für meine Sandy auf einmal schlecht? 

meine nächste frage. was. wenn meine Sandy einen fremden welpen nicht annimmt? kann doch auch passieren oder nicht? sie kann ihn ja auch gar nicht säugen. wenn sie nicht selbst entbunden hat oder ist das bei hunden anders?

0

Es gibt genug Tiere, die im Tierheim oder auf der Straße leben. Zu züchten ist eine riesige Verantwortung, kostet immens viel Zeit und dazu auch noch ne ganze Stange Geld.

manchmal denke ich mir. dass Sandy glücklicher wäre. wenn sie eigene welpen hat. ist das so.

Nein, das kann man so pauschal nicht sagen. Hunde denken nicht so strukturiert und geordnet wie wir Menschen. Sie denken in Bildern und denken nicht wirklich an die Zukunft. Sie denken an das hier und jetzt und leben größtenteils in der Gegenwart und nicht in der Vergangenheit oder Zukunft. Deshalb kann Deine Sandy auch nicht Gedanken in Richtung "was wäre, wenn?" haben. So über seinen Hund nachzudenken, ist eine Vermenschlichung seiner Gattung.

Solange Du Deinen Hund regelmäßig mit Artgenossen zusammen kommen und spielen lässt, ist das also kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ein Hund will keine Welpen um des "Mutter sein" Willens, sondern einfach nur zur Art Erhaltung.

Für Hunde ist das Mutter sein nicht so wie für uns Menschen. Es ist für die Hündin extremer Stress und auch gefährlich. Je nach dem verstößt sie die Welpen auch. 

Aber die Art Erhaltung überlässt man den Züchter oder willst du das Leben deiner Hündin riskieren? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RosaLillie
19.10.2016, 15:02

die Art Erhaltung überlässt man den Züchter oder willst du das Leben deiner Hündin riskieren?

ich lasse meine Sandy regelmäßig vom Tierarzt checken. einige probleme hat sie aber wegen den züchtern. die tränen laufen nicht mehr in die nase ab. ohne züchter wäre meine Sandy gesünder.

0

wenn sie eigene welpen hat. ist das so.


ist Deine Sandy reinrassig, bzw. hat sie einen lückenlosen Stammbaum, ist sie auf Erbkrankheiten untersucht, wurde sie für zuchttauglich erklärt, ebenso auch der Rüde der decken soll?

hast Du z. B. genug Platz (Haus und Garten), Geld, Zeit und Erfahrung einen Wurf aufzuziehen, kannst Du bei der Geburt helfen wenn Schwierigkeiten auftreten, kannst Du die Welpen rund um die Uhr versorgen, ihnen die Flasche alle 2 Std. geben, ihre Verdauung anregen falls Deine Sandy bei der Geburt versterben oder sie die Welpen nicht annehmen sollte? Sowas passiert nämlich gar nicht so selten!

es ist absolut falsch und unnötig eine Hündin aus Lust und Laune decken zu lassen.

warum, wird hier ausführlich erklärt:

http://www.bille.page4.com/110.html


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RosaLillie
19.10.2016, 14:45

es ist absolut falsch und unnötig eine Hündin aus Lust und Laune decken zu lassen.

es geht ja nicht um meine lust und laune. es geht darum, was Sandy will.

0

ich wünsche mir ja auch mal kinder. ist das bei Sandy nicht auch so?

NEIN, das ist nicht so! Tieren ist das egal. Sie machen sich über sowas keine Gedanken, sie können sich überhaupt keine Gedanken darüber machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du deine Hündin liebst, lässt du es. Wenn es dir egal ist, ob du kranke Welpen produzierst, die Hündin und/oder die Welpen bei der Geburt sterben, deine Hündin ich beim Deckakt mit irgendwelchen Krankheiten ansteckt und du ihr den ganzen Stress antun willst, bitte. Vorausgesetzt natürlich du hast genug Zeit, Platz und vor allem Geld hast.

Keine Hündin wird im Alter depressiv, weil sie nie Welpen hatte, du vermenschlichst sie zu sehr. Du kannst ja mal spaßeshalber im Tierheim fragen, was die da von Vermehrern, dazu gehören auch die "meine Hündin soll nur einmal Welpen haben"-Menschen, halten. 

Überlass das Züchten richtigen Züchtern, die sich damit auskennen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RosaLillie
19.10.2016, 22:59

Keine Hündin wird im Alter depressiv, weil sie nie Welpen hatte,

ist das eine von deinen eigenen erfahrungen?

0
Kommentar von Berni74
20.10.2016, 10:40

Keine Hündin wird im Alter depressiv, weil sie nie Welpen hatte

So sieht es aus. All meine Hündinnen waren glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende. Auch ohne Welpen.

3

Also ich kann dir auch nicht genau sagen wie sich dein Hund fühlt aber ich denke mir deine Sandy weiß nicht was das ist weil die mutter Instinkte kommen erst wenn die jungen geboren wurden Hunde sind zwar schlaue tiere aber ich denke nicht dass sie wissen ob sie junge bekommen wollen oder nicht 

Liebe grüße Verena

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"soll ich sie nicht mal mit einem rüden zusammen lassen. damit sie welpen kriegen kann?"

na klar mach das. Ist bestimmt eine gute Idee *ironie* 

 Aber heul nicht rum, wenn die Hündin sich beim Rüden mit Keimen ansteckt und eine Gebärmutterentzündung bekommt  oder dir bei der Geburt drauf geht.... oder beim Kaiserschnitt verstirbt.... Tierarztrechnungen müssen übrigens immer sofort bezahlt werden - auch wenn das Tier verstirbt.

Und beschwer dich auch nicht, wenn die Welpen dir die Bude zerlegen, alles vollpissen und scheixxen, evt. Durchfall bekommen und Geld beim Tierarzt kosten. Impfungen und Wurmkuren sind auch nicht gratis....

Wenn du dann Welpen verkauft hast, stellt sich vielleicht bei dem einen oder anderen heraus, dass er eine Erbkrankheit hat. Der Welpenkäufer wird dich zur Kasse bitten - Verkäufer (auch von lebenden Tieren) sind nämlich eine gewisse zeitlang haftbar zu machen. Viel Spass bei deinem Vorhaben  deine Hündin könnte gut und gerne auf sowas verzichten!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RosaLillie
19.10.2016, 15:51

Aber heul nicht rum, wenn die Hündin sich beim Rüden mit Keimen ansteckt und eine Gebärmutterentzündung bekommt  oder dir bei der Geburt drauf geht.... oder beim Kaiserschnitt verstirbt.... Tierarztrechnungen müssen übrigens immer sofort bezahlt werden - auch wenn das Tier verstirbt.

wenn ich das so lese. dann ist ja eine schwangere hündin gefolter worden. alle tiere vermehren sich. es kann immer was schief gehen. jedes tier kann sterben. das eine an einer krankheit, durch ein auto oder durch eine fehlgeburt. alles hat risiken. nur warum schreibt ihr das so. als wäre eine schwangere hündin gefolter worden oder schon vorsätzlich dem tot ausgeliefert?

natürlich werde ich alle hinweise berücksichtigen. die antwort kommt aber so rüber wie: folter am tier.

1

Nein, einem Hund sollte man keinen Nachwuchs "gönnen". Das ist bei Vögeln und anderen Exoten gut und sinnvoll, bei Hunden, Katzen und klassischen Kleintieren aber ein absolutes no-go!

Überlass das den richtigen Züchtern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RosaLillie
19.10.2016, 23:12

Das ist bei Vögeln und anderen Exoten gut und sinnvoll, bei Hunden, Katzen und klassischen Kleintieren aber ein absolutes no-go!

warum?

0

"manchmal denke ich mir. dass Sandy glücklicher wäre. wenn sie eigene welpen hat."

Und manchmal denke ich mir, dass bestimmt viele Tiere glücklicher wären, wenn ihre Besitzer sich vor dem Kauf über die Tierart informiert hätten ...

Dein Hund wäre sicher nicht glücklicher wenn er Welpen hätte. Und du und deine Eltern auch nicht. Und die Tierheime auch nicht.

Es gibt unzählige Hunde die in Tierheimen auf neue Besitzer warten, da brauchst du nicht auch noch just for fun, oder "weil Sandy sicher glücklicher wäre, wenn sie eigene Welpen hat" Welpen zu produzieren.

Lass es einfach.

Und informiere dich das nächste mal bevor du dir wieder ein Tier zulegst.

lg

Labilover

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RosaLillie
19.10.2016, 14:50

Es gibt unzählige Hunde die in Tierheimen auf neue Besitzer warten,

was hat das mit mir zu tun? züchter machen doch "produzieren". 

0

Klar !

Jeder hat ein Recht auf Fortpflanzung auch Tiere ! Die Frage ist letztendlich ob du mit den Welpen klarkommst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuechentiger
19.10.2016, 18:40

Jeder hat ein Recht auf Fortpflanzung

Ja, leider...

3
Kommentar von OlEc123
19.10.2016, 18:40

Das fand ich jetzt aber nicht so nett

1

Das ist sehr stressig für sie!
Und blöde Vermehrerei.
Wenn sie keinen Kontakt bekommt mit anderen Hunden ist das Sehr blöd.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RosaLillie
19.10.2016, 14:55

sie bekommt ja kontakt zu anderen hunden. nur in meiner wohnung ist sie dann nur bei mir. 

0
Kommentar von MalinoisDogBlog
19.10.2016, 14:59

Dann ist es doch egal.
Außer du würdest eben einen Rüden haben nur muss du dann aufpassen wenn sie Ihre Tage hat ansonsten lass es so..

2
Kommentar von MalinoisDogBlog
19.10.2016, 15:21

Ja in der Wohnung sowieso ein No go.

3
Kommentar von MalinoisDogBlog
19.10.2016, 16:35

Wie würdest du den Welpen den Ersten Freilauf zeigen?
mit der Leine Draußen?
Zu gefährlich und deine Hunde können Krankheiten bekommen,

2

Was möchtest Du wissen?