Soll man Depression dem Arbeitgeber mitteilen und sich krank schreiben lassen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du musst dem Arbeitgeber nicht den Grund und die Diagnose der Erkankung mitteilen. Und auf deine Gesundheit solltest du schon achten. Letztlich ist sie wichtiger als die Arbeit.

Du bist auch keine Ausnahme. Der Anteil an psychischen Erkrankungen nimmt ständig zu. Und die Arbeitswelt ist oft mit daran beteiligt.

Außerdem ist es bekannt, dass es gerade in Betrieben mit sozialen Aufgaben im Bereich der Mitarbeiter oft gar nicht sozial zugeht. Arbeitsdruck und Mobbing sind dort eher überdurchschnittlich vertreten. Aber wer kann den Patienten gegenüber schon mitfühlend und menschlich entgegen treten, wenn er selbst voller Angst und Stress ist?

Rede mit deinem Arzt und lass dich beraten. Einfach nur Pillen schlucken ist nicht die Lösung, solange die Ursache bestehen bleibt. Toll wäre es natürlich, wenn in deinem Betrieb die Umstände zur Spache kämen und man feststellen würde, dass es so nicht geht. Es müsste im Interesse Aller sein, dass die Arbeit Spaß macht. Insofern darfst du natürlich auch mit dem Betrieb über deine Probleme reden. Du musst es aber nicht.

Hallo! Ich selbst bin nicht betroffen, aber meine beste Freundin. Du beschreibst genau die Symptome, die ich an ihr kenne. Mittlerweile geht sie wieder halbtags arbeiten und es geht ihr besser, aber voll belastbar ist sie immer noch nicht. Meine Freundin hat es ihrem damaligen Arbeitgeber gesagt, denn sie fiel für Monate aus. Ihr damaliger Job war zu stressig und belastend. Ähnlich wie deine Arbeit im Seniorenheim. Nun macht sie etwas ganz anderes. Sprich mit deiner Therapeutin. Vielleicht wäre in deiner Situation ein anderer Arbeitsplatz sinnvoller?! Als Pflegekraft findest du doch bestimmt auch zum Beispiel im Krankenhaus etwas. Vielleicht etwas mit Kindern? Alles Gute für dich!

Hallo hoffnung69, du musst auf jeden fall zum hausarzt und ihm deine situation schildern. dieser soll dich krankschreiben und über weitere maßnahmen entscheiden. so kannst du nicht zur arbeit gehen. das ist auch nicht gut für deine genesung. Du musst bei einer krankmeldung niemals den grund angeben. deshalb steht auf dem durchschlag für den arbeitgeber auch keine diagnose drauf. die diagnose erfährt nur die rkankenkasse. und deine gesundheit ist wichtiger wie ein job. im übrigen kann dich kein arbeitgeber wegen einer krankmeldung einfach so kündigen.

@bluesunset ,für diese Antwort Dh

0

Ich danke allen sehr für ihre Antworten, wirklich, hat mich bischen beruhigt jetzt.

0

Ich würde es nicht dem Vorgesetzten melden! Was du aber machen solltest ist es einen Thearapeuten zu kontaktieren, der dir nicht NUR Tabletten verschreibt. Das gemeine ist, das man für selbst für solche Therapien kämpfen muss. Ich kenne das von einer Bekannten.

Du solltest auf jedenfall die Ursachen deiner Depression aufsuchen. Und wenn dich die Arbeit in dem Heim so fertig macht, dann solltest du dich nebenbei vlllt nach einer anderen Arbeit umsehen, die dir mehr zusagt und die besser zu dir passt.

Ich wünsche dir auf jeden Fall vieeeel Erfolg und lass dich nicht unterkriegen!

Ich würde Dir empfehlen, nicht nur auf Chemie zu setzen. Altenpflege ist keine triviale Sache wie Pakete packen. Such Dir Menschen, denen Du vertraust und die Ahnung in dem Bereich haben. Nicht um sonst gibt es für bestimmte Berufe Beratungsstellen. Merke, Psychologen suchen hin und wieder auch einen Kollegen auf, um sich zu entlasten.

Hallo, such mal einen Psychologen auf und lass dir Sprechstunden geben bzw sprech mit einem Arzt drüber der dich dann weiter leitet damit es dich nichts kostet..

& anscheinend ist deine Arbeit nichts für dich, das ist das gleiche als wenn ein Soldat in den Krieg zieht und keine Menschen töten kann. Sorry für das bsp.

Sprech auf jeden fall mit jemanden drüber.. Das ist das beste..

(Arzt,Psychologen)

du gehörst dringend und sofort in Behandlung, für dich und deinen Sohn,wenn du krank bist, bist du krank, so geht das nicht weiter.

Was möchtest Du wissen?