Soll man bei Rosen die verwelkten Blüten abschneiden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo alexissorb,

hier geht es wohl um den Sommerschnitt bei Rosen, oder den Aussäuberungsschnitt.

Was mit dem Rückschnitt der Rosen bezweckt wird, haben hier ja schon viele geschrieben.

Wie der Sommerschnitt bei Rosen funktioniert, steht hier: Schneide nicht nur die Blüte weg, sondern auch den Zweig bis zum nächsten 5-fiedrigen Blatt-Ansatz! Idealerweise schräg, damit Regenwasser ablaufen kann.

Jetzt ist auch die Möglichkeit, den Rosenstrauch auszulichten: Die Faustregel sagt: Starke Triebe sanft zurückschneiden, schwache Triebe radikal auslichten!

PRAXISTIPP: Wer beim Rückschnitt darauf achtet, immer nur 5mm über nach außen weisenden Augen/Blättern zu schneiden, erzieht seine Rose zum gesunden Wuchs nach außen (wo ausreichend Licht ist)!

Viel Spaß und Erfolg beim Heimwerken wünscht das Team von selbst.de

Verblühte Rosenblüten kosten nur Kraft. Manche Wildformen bilden noch deutliche Hagebutten aus. Schneide das Verblühte reichlich- durchaus incl. 1-2 weiterer Augen- herunter. Die Rose wird sich stärker verzweigen und dann auch mehr blühen. Besonders bemerkt man das natürlich bei den länger und mehrfach blühenden Sorten.

Die Rose bildet nach der Blüte die Hagebutte und das kostet viel Kraft.Außerdem treibt sie an der abgeschnittenen Stelle neu aus. War jedenfalls bei meinen Rosen so.

Grosszuegig abschneiden, nicht nur die Bluete, auch ein Stuck vom Zweig. Die Pflanze dankt es mit neuer Bluetenpracht.

Wenn man alte Blüten abschneidet, investiert die Rose mehr Kraft in den Neuaustrieb und hat eine bessere Nachblüte.

wenn Du einen Rosenstrauch meinst, den sollte man generell im Herbst zurückschneiden, dann wird er schöner. Aber schon blühende Rosen blühen deswegen nicht üppiger, wenn man verwelkte abschneidet.

Was möchtest Du wissen?