Soll man Babys bei Fieber Zäpfchen geben oder das Fieber lieber rauslassen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

fieber ist eine sinnvolle reaktion des körpers: bei angestiegener temperatur werden viele bakterien abgetötet. senkst du das fieber also künstlich, werden die bakterien nicht abgetötet und der körper kann nicht aus eigener kraft gesunden. ich lasse fieber immer bis etwa 40 grad steigen und gebe dann ein zäpfchen. du musst aber auf den allgemeinzustand deines kindes achten, jeder reagiert anders auf fieber. viele geben deutlich früher ein zäpfchen. man kann fieber homöophatisch behandeln.

Fieberzäpfchen nur im äußersten Notfall - wenn z.B. das Fieber sehr hoch und der Allgemeinzustand sehr schlecht ist. Da ich homöopathisch vorbelastet bin :-) würde ich mir ein entsprechendes Mittel aussuchen um das Fieber zu senken bzw. den Allgemeinzustand zu verbessern. Wer das nicht kann, sollte es mit Wadenwickeln probieren, ein sehr wirksames Mittel. Wie hier schon mehrfach gesagt, ist Fieber eine normale und gesunde Reaktion des Körpers um Krankheitserreger abzutöten. Oft fühlt man sich aus diesem Grund nach einer fieberhaften Erkrankung besser, andere Keime und Erreger macht das Fieber sozusagen mit "platt" - also eine Supereinrichtung der Natur.

wenn wir hier von einem baby sprechen, dann geht man damit sofort zum arzt wenn es fieber hat. auch für größere kinder gilt: fieber hat eine ursache und diese muss gefunden werden, es einfach mal so mit einem fieberzäpfchen zu bekämpfen halte ich nicht für sinnvoll. und in den meisten fällen hat das fieber eine heilende funktion und kann unter kontrolle auch mal ohne medikamente gehalten werden.

erst ab 39,5 °C !!! Unter 39,5 kann der Körper selbst arbeiten, aber über 39,5 muss der Körper medikamentös unterstützt werden. Oder was meinst du warum früher so viel Kinder an kleinen Infekten gestorben sind. Einmal 42°C erreicht = Tod!!! Und das geht manchmal sehr schnell! Deswegen lieber bei 39 oder spätestens 39,5 ein Zäpfchen geben.

ich seh das auch so..ich bin sowieso ein homöopathieverabscheuer.. an sowas glaub ich nich...und mein sohn ist sowieso selten krank, weil er viel draußen ist und dadurch sehr abgehärtet, genau wie die ganze familie u d wenn dann kriegt er sowieso erst medikamente wenn es wirklich sein muss..alles andere regelt der körper selbst..aber über 39,5 würd ich das fieber auch nicht gehen lassen...

0

Meine Tochter hat auch kein Fieberzäpfchen bekommen. Wir haben ihr Viburcolzäpfchen auf homöopathische Basis gegeben. Ich denke, das es für die Kinder gut ist, das Fieber auszuhalten. Nur wenn es länger oben bleibt, sollte man den Arzt befragen. Auch wenn das Kind zu Fieberkrämpfen neigt, würde ich ein fiebersenkendes Mittel geben. Ansonsten kann ein Kind ruhig auch mal über 39 Fieber haben, ohne das man direkt mit Chemie dran geht. Es gibt auch noch die guten alten Wadenwickel und unser Arzt hatte uns zu einem Einlauf geraten. Der sollte bewirken, das das Fieber um bis zu 1 Grad runtergeht. Und das hatte sogar geholfen. Solange man Vertrauen hat, und einen guten Arzt, den man jederzeit anrufen kann, würde ich das immer wieder so machen.

ein guter ratgeber in allen krankheitsproblemen von kindern ist das buch:

Kinderkrankheiten natürlich behandeln (GU Ratgeber Kinder) (Broschiert) von Michael Stellmann (Autor) (16 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 12,90 Kostenlose Lieferung

(das ist ein auszug aus der seite amazon.de)

mit dem buch sind schon viele kinder gesund groß geworden!

Was möchtest Du wissen?