Soll man auch ganz kleine Kinder schon mit Sonnenbrillen ausstatten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Laut Auskunft des Kuratoriums Gutes Sehen e.V. (KGS) gibt es kein definiertes "Eintrittsalter", ab dem Säuglinge und Kleinkinder eine Sonnenbrille tragen können. Vielmehr ist dies situationsabhängig.

Kinderaugen sind besonders empfindlich. Säuglinge und Kleinkinder im ersten Lebensjahr dürfen auf gar keinem Fall direkt der Sonne ausgesetzt werden. Kinderaugen sind lichtdurchlässiger als die von Erwachsenen, so dass das Risiko durch UV-Strahlung für bleibende Schäden an Linse und Netzhaut besonders hoch ist. Besonders Säuglinge sind aufgrund der geringen Pigmentierung extrem lichtempfindlich. Erst im Laufe der Jahre entwickeln sich die Pigmente vollständig und bieten dem Auge einen Schutz vor Licht und UV-Strahlung.

Sind Kleinkinder intensiver Sonnenstrahlung ausgesetzt, z.B. im Gebirge oder am Wasser, kann eine Sonnenbrille sinnvoll sein.

Die Gläser müssen mit einem UV-Filter versehen sein. Die Filterung der UV-Strahlung ist dabei unabhängig vom Tönungsgrad. Erkennbar ist der UV-Schutz am Etikett mit dem Hinweis "100 % UV-Schutz" oder "UV 400". Das CE-Zeichen auf dem Bügel soll ebenfalls einen UV-Schutz garantieren. Zudem ist die Passform wichtig. So sollten die Gläser die Augenpartien umschließen, die Fassung aber auch nicht zu groß sein.

(siehe: http://www.oekotest.de/cgi/vb/vbgs.cgi?suchtext=&frage=10025910025

Ich war gestern beim Optiker. Sie haben mir zwar eine Sonnenbrille gezeigt, aber gleich gesagt, diese Brille (mit Bügel) wäre erst ab dem 13. Monat zu empfehlen, da Nasenrücken und Ohransatz noch nicht vollständig entwickelt sind. Es sind spezielle Brillen für Säuglinge, die mit Neopren-"Bügel" und Klettverschluss anzubinden sind - und so ist die Verletzungsgefahr minimiert, die Brille rutscht nicht weg. Die sind aber auch nur bei hohem UV-Strahlung empfehlenswert - also am Strand oder in den Bergen. Was aber trotz Sonnenbrille wichtig ist: Säuglinge sollten immer im Schatten bleiben und dürften keine direkte Sonnenstrahlung "erleben".

Ich kann mir nicht vorstellen, warum Kinderaugen weniger schützenswert sind als die Augen von Jugendlichen und Erwachsenen. Auf jeden Fall Brille auf.

Ich weiß nur, dass man die Sonnenbrillen bei einem Optiker kaufen sollte. Und auf keinen Fall für Babys, Kleinkinder oder Kinder billig Sonnenbrillen, da diese keinen Schutz bieten. LG

Die Gefahr ist groß, dass Kinder mit Sonnenbrille direkt in die Sonne schauen, da der Blinzelreflex durch das getönte Glas fehlt! Dann können die gefährlichen Strahlen allerdings direkt ins Auge eintreten und dort schwere Schäden verursachen!

Eine Sonnenbrille ist also wirklich erst dann zu empfehlen, wenn man Kinder auf diese Gefahr hinweisen kann und sie dies auch verstehen und befolgen können! Dies halte ich unter 2 Jahren nicht für gegeben, deshalb diese Empfehlung!

Dass Kinder unter 6 nicht in die pralle Sonne sollen und auch im Schatten dementsprechend geschützt sein müssen versteht sich ja von selbst!?

Bei Kindern sollte man Sonnenbrillen nur in Ausnahmefällen verwenden, nämlich immer dort, wo eine höhere UV-Belastung die Augen schädigen könnte. Dies ist z.B. in den Bergen der Fall, am Strand und am Wasser, im Australien-Urlaub,... Bei normalen Lichtverhältnissen lieber keine Sonnenbrillen verwenden, da man so die Augen der Kleinen lichtempfindlicher werden lassen kann. Beim Kauf der Sonnenbrille gilt wie immer: Gute Qualität!!!

Ich halte das Risiko einer Verletzung durch das Tragen einer Brille für grösser, als das Risiko durch die Sonnenstrahlung - deshalb würde ich Kleinkindern keine Sonnebrille aufsetzen.

Seh ich genauso!

0

Ich kann mir nicht vorstellen das diese These stimmt. Meine beiden Patekinder haben in diesem Alter auch schon Sonnenbrillen getragen, ich denke bei den ganz kleinen ist das genauso angebracht wie bei uns erwachsenen!

Was möchtest Du wissen?