Soll man ältere Menschen respektieren? Wenn ja, ab wie viel älter?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

Alter ist egal 100%
Ab 1 Jahr älter 0%
Ab 5 Jahre älter 0%
Ab 10 Jahre älter 0%
Ab 20 Jahre älter 0%
Ab 40 Jahre älter 0%

24 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Alter ist egal

Man sollte alle anderen Mitmenschen respektieren, egal ob sie älter, gleichaltrig oder jünger sind. Jeder hat zunächst einmal ein Recht auf eine würdige und respektvolle Behandlung, so habe ich (m, 27) es auch gelernt. 

Es sei denn, er tut echt alles dafür, damit man ihn eben nicht mehr so behandeln kann bzw. ihn sich auf Distanz halten muss. Das ist aber ein anderes Thema.

Alter ist egal

Einen Grundrespekt, eine Anerkennung als Mensch, den hat jeder verdient.

Wenn es darum geht, wen man mit besonders großen Respekt behandeln sollte, dann würde ich es so ausdrücken, dass körperlich und / oder geistig Unterlegene besonders respektiert werden sollten.
Wenn neben mir also ein 70jähriger Herkules stünde, der zum Aufwärmen einarmig an der oberen Busstange Klimmzüge machte und daneben ein 30jähriger mit Beinprothese und schmerzverzerrtem Gesicht stünde, dann würde ich meinen Sitzplatz eher dem Menschen mit der Behinderung anbieten als dem Älteren.

Da sehr viele Alte sehr gebrechlich sind und es sehr schwer haben, haben die meisten Alten auch einen Bonus bei mir.

Alter ist egal

Schon vor der Geburt sollte man jeden Menschen respektieren.

Das Alter ist dabei egal, ob 8 Monate alter Fötus, Kleinkind oder erwachsene Person.

Ich finde es traurig zu sehen wie wenig Respekt manche Leute vor anderen haben, egal ob Schüler oder Kollegen...

Vergisst man immer mehr aus der Kindheit je älter man wird?

Die Frage können vielleicht eher "ältere" Menschen beantworten. Ich mit mitte 20 weiß nahezu noch alles aus meiner Kindheit (große Ereignisse usw), ab dem viersten Lebensjahr. Werde ich manche Sachen vergessen je älter ich werde? das wäre ja echt schade.

...zur Frage

Warum werde ich als Medizinstudent anders behandelt?

In meinem sozialen Umfeld hat man mir nie viel zugetraut und ich wurde immer belächelt. Ich wurde als Ahnungsloser abgetan und nicht wirklich wertgeschätzt. Weder im engeren Bekanntenkreis noch im "weiteren". Ich wurde eher als "dümmer" dargestellt und dementsprechend behandelt.

Seit ich Medizin studiere hat sich alles schlagartig geändert. Ich erlebe auf einmal Hochachtung, Respekt und Bewunderung. Ich brauche nur die drei Wörter auszusprechen: "Ich studiere Medizin" und schon schauen mich die Leute mit großen Augen an. Natürlich wollen mehr Leute etwas mit mir zu tun haben und ich werde öfter eingeladen. Es ist natürlich "toll", einen angehenden Doktor zu kennen. Damit kann man wunderbar angeben. Das habe ich schon verstanden.

Mein Bekanntenkreis hat sich wahrscheinlich verdreifacht, aber warum kann ich mich nicht darüber freuen? Ist das wirklich so oberflächlich oder übertreibe ich?

...zur Frage

Warum sollte man Respekt vor dem Alter haben?

es stimmt ja dass erwachsene bzw ältere menschen mehr erlebt haben und mehr lebensweisheit besitzen

aber davon abgesehen

warum sollten junge menschen respekt vor älteren haben, aber ältere haben vor jungen oftmals keinen respekt?

...zur Frage

Wieso sind so viele Menschen respektlos?

...zur Frage

Ältere Menschen respektieren, totaler Unfug?

Ist das nicht großer Quatsch, was man früher immer gesagt bekommen hat, man solle ältere Menschen respektieren? Muss man nicht JEDEN Menschen, unabhängig vom Alter, respektieren?

...zur Frage

Sollte man alle Menschen akzeptieren?

Ich bin ja eigentlich dafür, dass man alle Menschen akzeptiert und toleriert, egal welche Hautfarbe, Körpermaße, sexuelle Ausrichtung, Religion etc. Aber Terroristen und Menschen, die anderen Leuten ohne Grund schädigen kann und will ich einfach nicht akzeptieren. Seht ihr das genauso oder seid ihr der Meinung, dass man alle Menschen gleich behandeln soll, egal welche Absicht sie haben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?