soll ich zur beerdigung gehen oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn Du selbst das Bedürfnis hast dort hin zu gehen und den Eltern Dein Mitgefühl ausdrücken willst, dann tu es.

Du musst Dich aber nicht gezwungen fühlen das zu tun. Man begleitet einen Menschen auf seinem letzten Weg wenn man es möchte und nicht gezwungenermaßen. Das wäre Heuchelei.

Wenn Du die Eltern mehr kennst, als nur vom sehen, kannst Du durchaus hingehen. Du musst ja nicht mit zum Kaffee anschließend, aber zur Beerdigung selbst können ja alle Leute kommen. Kennst Du die Eltern aber auch nur vom Sehen, dann kannst Du auch nur eine Trauerkarte in den Briefkasten werfen.

Aus deiner Formulierung wird nicht ganz klar, wer dich gefragt hat hinzugehen: "Ich (wurde?) (hab mich?) jetzt gefragt..."

Wenn du dich gefragt hast, gilt: Du darfst hingehen, aber du musst nicht. Ob du willst, ist allein deine Entscheidung.

Wenn die Eltern dich gefragt haben, liegt ihnen daran dass du dabei bist. Dh. es wäre schön für sie wenn du da wärst aber du musst nicht.

"Blöd" ist es nie, zu einer Beerdigung zu gehen. Auch wenn du den Menschen selbst nicht so gut gekannt hast. Ein Mensch geht und kommt nicht wieder, da ist Abschied nehmen nie verkehrt...

Wenn du hingehst, sei offen für die Menschen die dort sind. Man geht nicht nur für den Verstorbenen hin, sondern auch für die Menschen, die Angehörigen und Freunde. Es ist nie leicht einen geliebten Menschen zu verlieren, erst recht nicht das eigene Kind, und wenn du die Eltern kennst... Viele werden voll Schmerz sein. Da ist es manchmal schwer die rechten Worte zu finden. Man muss nichts sagen, kann sich im Hintergrund halten. Man kann sagen, dass es einem Leid tut. Man kann auch ganz ehrlich sagen "Es ist traurig aber ich weiß nicht was ich sagen soll". Das muss man auch lernen. Beobachte, sei offen, hör auf das was dein Herz sagt.

bei uns ist vor nicht allzu langer zeit auch ein schulkamerad verstorben. ich persönlich war ein jahr mit ihm in einer klasse und 2 jahre mit ihm in einer stufe, vondaher kannte man sich schon recht gut..

wir sind also auch alle aus seiner klasse zur beerdigung gegangen und ich habe dort auch sehr viele leute gesehen, die ihn nur vom sehen kannten oder mit freundes freunden bekannt waren oder oder.

ich denke wenn du das bedürfnis hast dort hinzugehen, solltest du das tun, damit du am ende nicht das gefühl hast es zu bereuhen ! und von uns fand es auch keiner unangenehm, dass dort leute waren die ihn nicht so gut kannten.

im gegenteil, wir waren erstaunt, wie viele ihm die letzte ehre erwiesen !

Das ist eine Entscheidung die leider nur du treffen kannst. Wenn du das Gefühl hast, das du dich verabschieden möchtest, dann geh hin.

Ich würde hingehen, aber das muss jeder für sich wissen

Da Du die Eltern kennst, würde ich schon hingehen.

es ist nie blöd zu einer Beerdigung zu gehen. Aber nur hinzugehen um gesehen zu werden (wie die Immergeher) ist dann schon blöd. Wenn man einen Menschen kannte, und sei es nur vom Sehen, ist es anständig zu seiner Beerdigung zu gehen.

Wenn du Einladung von den Eltern hast, dann schon :)

Es ist nie blöd,einen Menschen auf seinem letzten Weg zu begleiten,ob fremd oder bekannt....

Was möchtest Du wissen?