Soll ich zum Jugendamt oder wie soll ich handeln?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Wende dich ruhig an das Jugendamt. Dafür ist es ja da. Man wird mit dir reden, aber dir auch vorschlagen, deine Eltern mit einzubeziehen. Anders geht es ja eh nicht.

Deine Mutter oder Vater oder beide werden dann zu einem Gespräch eingeladen, wo sie ihre Version der Geschichte erzählen können. Und dann sucht das Jugendamt nach Lösungen für euch. Selten ist es ein Heim. Meist wird euch vor Ort HIlfe angeboten.

Man überweist euch vielleicht zu einer Psych. Beratungsstelle, wo ihr eure Probleme miteinander klären könnt. Unter Umständen durch eine Familientherapie. Oft ist einem  dadurch schon geholfen. Es gibt auch die Möglichkeit, dass eine Familienhelferin zu euch nach Hause kommt. etc...etc...etc..

Ruf einfach mal beim Jugendamt an und lass dich mit einem der Soz.Arbeiter verbinden. Ich kenne es von unserem Jugendamt, da ist ein Sozialarbeiter/in für einen bestimmten Bezirk verantwortlich. Und der/die hat auch Sprechstundenzeiten.

Außerdem kannst du dich mit deinen Problemen zusätzlich dahin wenden.

www.bke-jugendberatung.de

Deine Eltern dürfen dich nicht misshandeln!

Suche dir die Telefonnummer einer Erziehungsberatungsstelle oder die "Nummer gegen Kummer" heraus und rufe dort an. Hier sitzen die Leute, die wissen, welche konkreten Schritte du unternehmen kannst und wer dich dabei unterstützen kann.

Das Jugendamt kann dich letztlich aus deiner Familie herausnehmen, wenn es keine andere Lösung gibt. Die Drohung deiner Eltern, dich ins Heim zu schicken, ist meistens nur ein alberner Versuch, dich zu disziplinieren. Und schlimmer als zuhause kann es in einem Heim auch nicht werden.

Da gibt es heutzutage keine Gemeinschaftsschlafsäle mehr, eine Menge sinnvoller Beschäftigungs- und Entwicklungsmöglichkeiten und eine Menge engagierter Erzieher/innen und Pädagog/inn/en, die mehr Zeit, mehr Zuwendung und weniger (das heißt: keine!) Schläge für dich haben als deine Eltern.

Geh alleine zum Jugendamt. So wie Du es beschreibst, wird es zu 100% schief gehen, wenn Du vorab mit Deinen Eltern darüber reden würdest.

Du gehst da einfach hin und erzählst, warum Du Hilfe benötigst. Du wirst dann zu einem zuständigen Mitarbeiter/in gebracht und der/die kann Dir weiter helfen.
Sie werden sich zuerst selber bei Dir Zuhause umgucken und mit Deiner Mutter reden. Wenn sie dann davon überzeugt sind, dass Du da nicht gut aufgehoben bist, wird Dir das betreute Wohnen vorgeschlagen. Du kommst nicht gleich in ein Heim, wie man es aus Filmen kennt. Das ist alles viel lockerer. ;-)
Und heutzutage ist das Jugendamt ziemlich schnell überzeugt, dass Kinder irgendwo nicht gut aufgehoben sind.

Aber wenn das Jugendamt eingeschaltet ist, wirst Du mit Deinen Problemen nicht mehr alleine gelassen. Und das wird auch wirklich besser für Dich sein. In einem betreuten Wohnen wird sich um DICH gekümmert. Egal ob Probleme, Schule, Beruf etc. Da lässt man Dich nicht links liegen.

Ich finde es wirklich traurig, dass es Eltern gibt, die so mit ihren Kindern umgehen...

Du mußt doch u.U. gar nicht ins Heim. Ins Heim eh nicht, die gibt es kaum noch.

Du kannst doch erstmal alleine zum Jugendamt und denen erzählst du alles. Die besprechen dann mit Dir, wie ihr da vorgehen könnt.

Vielleicht ist ja erst mal eine Familienhelferin sinnvoll.

und seit einem halben Jahr droht mir meine Mutter damit dass mein Vater kommt und mich zusammen schlägt

Das geht gar nicht.Gehe bitte (alleine) zum Jugendamt.Die werden dir helfen

Und wenn du dich in einer Situation unmittelbar bedroht fühlt rufe bitte die Polizei (Nummer 110)

Lange Rede, kurzer Sinn !  Ich, schon Jahrzehnte älter, verstehe dein Anliegen vollkommen. Als ständiger Freund der Kinder und auch der Jugendlichen würde dir jetzt dringend raten, das Jugendamt aufzusuchen und dort deine Situation schildern, aber bitte nichts vormachen, du mußt bei der reinen Wahrheit bleiben.

Ich denke und hoffe auch, daß das Gespräch dort dir helfen kann. Kann auch geschehen, daß die dann sofortige Maßnahmen einleiten. Schließlich steht das Wohlergehen des Kindes absolut im Vordergrund.

Also keine Angst, dfllothar wünscht dir Guten Erfolg und grüßt dich !


Vielleicht soll deine Mutter zum Psychiater gehen👹. Wie schon geschrieben wurde, geh alleine ohne jemanden was davon zu erzählen zum Jugendamt ,erzähl denen was dein Problem ist und ich bin mir sicher, die werden dir helfen. Dein Mutter wird viel leicht endlich aufwachen. Oder hast du Großeltern ,Tanten wo du hin gehen kannst und das Problem erzählen,vielleicht kannst du ein paar Tage dort bleiben,damit deine Mutter sich mal Gedanken macht und Zeit zu überlegen hat,was sie andern muss!!!!!!! Alles Gute wünsche ich Dir.

sicher helfen die. die laden die eltern zum gespräch ein und hören sich deren geschichte an. danach bekommt kind unter umständen ein gespräch mit dem sb und eine auf den deckel für freie phantasie und wie man sich zu verhalten hat. in den meisten fällen ist es schwachsinn und maßlos übertrieben was jugis so erzählen.

0

Danke für den Rat, aber leider sind meine ganzen Verwante im Ausland. Aber trotzdem vielen dank, Sie haben mir sehr weiter geholfen.

0

warum soll sie/er auf den Deckel bekommen? Wenn JA nicht helfen kann,wer dann? und warum freie Fantasie?

0
@Giuliahom

weil sie hier rum trollt. wäre da ein klares problem durch die eltern, wäre kind schon längst zum amt gegangen. da die eltern aber bereits das kind ins heim stecken wollen, ist es wohl ein tolles kind mit massiven verhaltensproblemen, die viel ärger zu hause macht.

 sprich wenn sich das rauskristalisiert aus gesprächen mit dem jugendamt, dann bekommt jugi eine auf den deckel.

0
@scharrvogel

verstehen Sie mich bitte nicht falsch, aber als 13-Jährige hat man vielleicht auch angst so ein großen Schritt zu machen und da will man sich erstmal ein paar Ratschläge holen ...

2

vielleicht traut sie sich nicht?! sie ist erst 13,was erwartetst du? Haben wir nicht sle mit 13 ungerne aufgeräumt, Hausaufgaben gemacht und und und. Gewalt ist kein Lösung.

0
@Giuliahom

nein haben WIR nicht. wir haben gelernt in dem alter uns an regeln unserer altvorderen zu halten und den rahmen den sie uns vorgaben auszuschöpfen, aber nicht überstrapzierend.

0
@scharrvogel

Nimm´s mir nicht übel, aber das klingt etwas wie "HARRRRT WIE Kruppstahl."

1

wende dich auf jeden fall ans jugendamt. am besten vertraust du dich auch einem lehrer deines vertrauens oder dem schulpsychologen an. dieser kann dich dann begleiten. es besteht die möglichkeit, dass du übers jugendamt in einer wohngruppe untergebracht wirst. da ist tag und nacht jemand für dich da. werde auf jedenfall aktiv. so geht es nicht weiter. alles liebe und gute für deine zukunft!

Normal würd ich schreiben erst nochmal mit Eltern reden. Aber so wie du schreibst mit Gewalt und Drohung geht das nicht mehr. Vertrau dich Jugendamt an, da sind Leute die was davon verstehn.

Klar kann sein dass du dann in ein Jugendheim kommst, aber ich glaub das ist besser für dich als wie es jetzt ist. Da hast du erst mal Ruhe und deine Eltern denken vllt über alles nach. Und mit Hilfe Jugendamt kann es dann wieder werden in der Family.

Aber erst musst du da jetzt mal ganz schnell raus. 

also, ich bin 14 und hatte ebenfalls mit meine eltern probleme gehabt. Ich bin dann einmal nach der schule zum Jugendamt gefahren und die frau vom JGA ist mit mir nach hause gefahren und wir haben das geregelt und erklärt, dass es verboten sei, kinder zu schlagen (österreich). Seitdem habe ich nur noch 1 mal schlägerei erleben müssen. Auf jeden fall lohnt es sich hilfe zu holen!

Bei mir gibt es bloß noch ein Problem, nämlich meine Eltern drohen mir selbst, dass sie mich ins heim schicken und ich glaub ein Gespräch hilft da nicht...

0
@greenteaalice

oha...

also, ich denke, du kommst übers JGA nicht direkt ins heim, sondern in eine Pflegefamilie oder so, du wirst (glaube ich) 1-2 wochen ins heim geschickt, dann in eine pflegefamilie untergebracht und das, was deine eltern mit dir machen, klingt gar nicht gut!

0
@Menuett

natürlich können sie das. sie geben die kinder in obhut und gehen dann wieder.

0
@scharrvogel

Ne! Eltern können ihre Kinder mitnichten einfach in Obhut geben und gehen. Kinder sind keine lästigen Hunde, die man ins Tierheim abschieben kann.
So ein Platz in einem Heim ist SAUTEUER und es wird genau hingeguckt, ob und wann es  sinnvoll ist, ein Kind in einem Heim unterzubringen. 
Wenn die Eltern viel Geld investieren, können sie das Kind in ein Internat geben. Aber nicht in ein Heim. Das haben sie nicht zu entscheiden.

1

Hallo du das tut mir voll leid was die da mit dir machen. Wenn ich mit dem Bus fahre sind da so Aufkleber vom Kinder und Jugendnotfalltelefon die können dir bestimmt helfen. Viel Glück Julia

hast du mal einen moment innegehalten in deinem wahn und darüber nachgedacht, warum deine eltern so auf dich reagieren? 1,5 jahre scheinst du voll gegen die regeln deiner mutter zu handeln und dich nicht wie ein mensch zu verhalten der 13 jahre alt ist mittlerweile.

da wird dir auch ein jugendamt nichts anderes zu sagen. sie werden dich anhören und dann mit deinen eltern sprechen. die werden ihre geschichte erzählen und in der regel bekommst du eine auf den deckel und dir wird erklärt: mach deine hausaufgaben, kümmer dich um deine schule, mache deine aufgetragenen hausarbeiten vernünftig und halte dich punktgenau an die regeln deiner eltern. dann wirds auch weniger oder garkeine probleme mehr geben.

einfach lernen den mund zu halten und die diskussionen auslassen.

achja???? egal was das Kind gemacht hat ,falsch oder schlecht, er darf nicht geschlagen werden. wo leben wir?????????

1
@Giuliahom

er sie es wird doch garnicht geschlagen. die eltern drohen nur damit. aber es tut kindchen keiner was. im gegenteil, die mutter schlägt sich seit 1,5 jahren mit einem ständig daneben-benehmenden kind rum. das ist anstrengend. möchtest du dir das selbst antun?

0
@scharrvogel

ich werde zuhause von meiner Mutter geschlagen und jetzt droht sie mir mit meinem Vater. Und Sie wissen doch gar nicht wie es bei mir Zuhause abläuft. 

1
@greenteaalice

na sicher wirst du geschlagen. wende dich doch an deinen vater. was sagt er dazu? wie bereits beschrieben: in der regel übertreiben kinder über alle maßen. in den wenigsten fällen ist eine solche geschichte annähernd wahr. also wende dich ans jugendamt und rede mit dem sb. dort wird deine mutter gemeinsam mit deinem vater oder in einzelgesprächen ihre version der geschichte erzählen und dann wird der sb dir erklären wie du dich zu verhalten hast.

0
@scharrvogel

Ich kann Ihnen jetzt auch nicht mehr sagen, es ist halt Ihre Meinung. Sie kennen mich nicht und mit Ihnen jetzt zu diskutieren will ich auch nicht. Ich verstehe bloß nicht was Sie sich hier so aufregen. ich hab um ein Rat gefragt und nicht dass man mich hier runtermacht. Es ist Ihre Meinung, kann ich verstehen, aber Sie helfen mir jetzt nicht wirklich.

2
@greenteaalice

wie gesagt, bevor du weiter auf deiner geschichte beharrst, wäre es sinnvoll sich hinzusetzen u. über das nachzudenken was deine mutti dir so gesagt hat in den letzten 1,5 jahren. sie reagiert ja nicht grundlos, wie sie reagiert. mal ganz ernsthaft über dein verhalten nachgedacht? mal darüber nachgedacht was mutti gesagt hat? wenn nicht, wirst du im jugendamt massiv auf die nase fallen. solche wie du schlagen da ständig auf:

- mir gehts so schlecht zu hause

- meine eltern schlagen mich "ständig"!!

- meine mutter droht mir mit rausschmiß und auf alles kommt immer: warum?

was ist dann deine antwort? was sagt mutti denn zu dir. unabhängig davon, dass schlagen nix bringt, außer das kinder noch verstockter werden und es nicht mehr angebracht ist im 21.jhd. was wirft sie dir denn vor?

0

kennst du sie? im Text steht,dass sie geschlagen wird. oder verstehe ich was falsch

0

meine Familie kommt aus einem anderen Land, bei uns läuft es halt Zuhause ganz anders ab.  Ich bin Einzelkind und das heißt dass die ganze Arbeit auf mir ist. Außer Haushalt und Kochen, muss ich noch lernen und Hausaufgaben machen, denn meine Eltern rasten schon aus wenn ich ne 3 kriege und dann muss man noch beachten dass ich Profi-Tanzsport mache und jeden Tag zum Training fahren muss. Ich glaub da kann man Verständnis haben und verstehen dass ich nicht immer alles schaffe.

0

Was möchtest Du wissen?