Soll ich zu Gott beten, damit er meine Wünsche erfüllt?

11 Antworten

Du kannst dein Gebet einfach selbst formulieren, deine Worte dabei ganz frei wählen und mit Gott sprechen, wie du mit einem Vater oder Freund reden würdest.

Gott sieht auf das Herz und die Einstellung, die Worte selbst sind nicht ganz so wichtig, da Gott sowieso weiß, was wir ihm mitteilen wollen. Auf jeden Fall freut sich Gott darüber, dass du mit ihm sprechen und Ihn in dein Leben einbeziehen möchtest.

Gebet ist natürlich keine Wunscherfüllungsmaschine, zumal Gott auch in anderen Zeiträumen arbeiten kann, als wir uns das wünschen und vorstellen. Ich bin aber davon überzeugt, dass Gebet sehr wichtig ist und dass auf jeden Fall Segen darauf liegen wird. Deshalb kannst du einfach deine Gedanken Gott mitteilen und am Ende "Amen" sagen, wenn du magst (Amen bedeutet übersetzt "So sei es" oder "So soll es geschehen").

Du solltest bei so was nicht allzu sehr auf Gott vertrauen.

Klar kannst du darum beten dass Gott dir eine Freundin schickt oder dass er dir hilft dabei eine zu finden.

Schließlich wirst du eine finden müssen oder eine findet dich aber das solltest du eher selber in die Hand nehmen und um Gottes Kraft bitten .

Trotz alle dem solltest du Gott wie einen Freund sehen.

Du sagst du bist nicht so gläubig.

Wenn du dich bei einem Freund immer nur meldest weil du etwas haben willst oder seine Hilfe brauchst wird er sich hintergegangen vorkommen.

Genau so ist es mit Gott du solltest nicht nur immer etwas verlangen sondern auch was für deinen glauben tun und was zurückgeben.

So funktioniert eigentlich jede gute Freundschaft oder auch Beziehung.

Keine dieser beiden Sachen ist eine Einbahnstraße

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das kann dir hier niemand sagen, wenn du der Meinung bist das es so klappen wird dann mach es.

Es ist ja dein Glaube.

Hast du schonmal etwas über Manifestieren gehört?

Mach dich mal darüber schlau vielleicht hilft dir das ja :)

Erzähl mal was du damit

meinst

0

Das Beten zu Gott ist ein irrsinniger Glaube um sich in unglücklichen Situationen, das Dasein psychisch zu erleichtern. So war es zumindestens im frühen Mittelalter. In einem Zeitalter voller Leid und Hoffnungslosigkeit haben sich die Menschen nach Lösungsmöglichkeiten gesehnt, welche vermögen ihre Trostlosigkeit zu mindern. Dieser Glaube hat bis heute angehalten, allerdings wurde dieser kommerzialisiert und von Menschen welche nicht die wahre Bedeutung hinter dessen erkennen missbraucht. Dies ist einerseits auf die verbesserten Lebensumstände hinzuzuführen. Im Klartext heißt das, dass du im erkennenden Moment deiner verzweifelten Lage versucht dich selber auszutricksen, indem du zu einem höheren Wesen betest, um so neue Hoffnung zu erlangen. Während ich all die als Schwachsinn ansehe und als Konstrukt einer unvollkommenen Gesellschaft, kann es dir das mögliche Durchhaltevermögen schaffen all deine Ziele zu erreichen, lg!

Was ist wenn man in nicht verzweifelten Situationen sich bei Gott bedankt und nicht aus seiner Hoffnungslosigkeit ein höheres Wesen erfindet ?

Oder erfindet man dann aus zu viel Glück oder Hoffnung auch ein höheres Wesen um alles rechtfertigen zu können wofür man dankbar ist ?

0
@Primo001er

Ich vermute das man Gott für jegliche glückliche Geschehnisse dankt, da man im vorraus bereits für soetwas gebetet hat. Meiner Meinung nach ist dies einem selber unverantwortlich. Völlig realitätslos eigene oder Verdienste anderer von dem Handeln eines aus der Not gedrungenen erfundenen Glaubens abhängig zu machen ist nicht die richtige Vorangehensweise sich als Mensch weiterzuentwickeln.

0

Falls du ein Mann bist, nein, du solltest dafür nicht zu Gott beten, da Gott jede außereheliche Beziehung verboten hat.

Wenn, dann bitte um eine Ehefrau und Eheschließung.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Fernstudium

Bin kein Moslem.

0

Was möchtest Du wissen?