Soll ich trotzdem eine Traumatherapie machen?

1 Antwort

Hey,

ich hoffe , es geht dir inzwischen ein klein wenig besser, was die schweren Gedanken angeht. Ich verstehe den Gedanken, dass es einem durch eine Therapie mieser gehen kann, aber denke auch, dass es einem auch ohne Therapie mies geht. Und du kannst ja entscheiden, inwiefern du über gewisse Dinge sprechen magst. Vielleicht beginnst du mit einer ,,normalen" Therapie, anstelle einer Traumatherapie, die findest du wahrscheinlich verhältnismäßig schneller und es ist nicht der riesen Fokus auf das Trauma, sondern auf dein ganzes Befinden und du kannst dort vielleicht dich langsamer rantasten.

Bei dir scheint ja einiges schlimm zu sein und du brauchst dringend ein Licht in der Dunkelheit.

Ich wünsche dir viel Erfolg.

Kannst mich gerne anschreiben.

Ich suche mir grad einen Psychiater. Psychologengespräche sind im Moment schwer zu finden. Wird wohl doch noch eine stationäre Therapie.

0

Wie verarbeite ich ein schreckliches Ereignis?

Hallo Leute,

Ich wurde letztes Jahr im August von einem älteren Mann vergewaltigt... Jetzt fängt es an mich wieder zu verfolgen, z.B. denke ich tagsüber manchmal daran oder ich träume davon... Ich habe auch einen Freund und ich merke das ich immer öfter keine Berührungen oder sonstiges von ihm möchte eben weil ich in manchen Momenten daran denken muss... Deshalb frage ich euch habt ihr Ideen wie man so etwas verarbeiten kann?

...zur Frage

Wie vermittelt ich meinem überforderten Inneren Kind, dass es im Alltag Dinge gibt, die gemacht werden müssen?

Mir ist die Frage sehr ernst und ich bitte euch von Spaßbeiträgen u.ä. Abstand zu nehmen.

Im Alltag gibt es einiges das gemacht werden MUSS. Zum Beispiel aufräumen, Zähne putzen, kochen. Dann gibt es noch die Dinge, die ich als Erwachsener gerne machen würde wie z.B. regelmäßig joggen gehen. Ich möchte das alles aber gerne unter der Voraussetzung machen, dass es meinem inneren Kind dabei fit geht, dass es sich gut dabei fühlt und es ihm Spaß macht. Ich selbst fühle mich mit dieser Situation überfordert und hilflos, da ich nicht weiß wie ich das bewerkstelligen kann. Ich möchte meinem überforderten, verletzten inneren Kind Sicherheit und Zuwendung geben. In allen Bereichen ohne es an die Seite zu schieben. Ich möchte es in alle alltäglichen Pflichten miteinbeziehen unter dem Aspekt, dass es ihm Freude bereitet.

Habt ihr Ideen, Erfahrungen oder Ratschläge für mich?

...zur Frage

Wer kennt die EMDR Thereapie und hat Erfahrungen damit?

Guten Morgen,

ich mache zur Zeit eine Psychotherapie wegen Depression und Burnout?, letzte Stunde hat mir mein Therapeut vorgeschlagen, doch in der nächsten Stunde EMDR zu machen, da man mit dieser Methode den Schock über den plötzlichen Tod meines Vaters, den ich nie so richtig verarbeitet habe, bearbeiten kann. Er hat mir erklärt, daß ein Teil in mir diesen Schock niedrig hält, damit er nicht wieder hervorkommt und mir dadurch Kraft fehlt, um stark sein zu können. Das sind jetzt so meine eigenen Worte, ich hoffe, ich es habe es einigermaßen verständlich ausgedrückt. Durch diese Methode kann die Kraft wieder freigesetzt werden und ich damit wieder stärker. Habt ihr sowas schon mal gemacht? Ich habe natürlich im Intenet dazu gelesen und Positives als auch negatives gelesen. Ich vertraue meinem Therapeuten, sodaß ich mich mit der Behandlung einverstanden erklärt habe. Was aber, wenn ich zuviel erwarte und es béi mir nichts bewegt? Davor habe ich schon Angst. Und ist diese Methode auch Kassenleistung? Das habe ich garnicht mehr gefragt. Wir arbeiten in der Therapie nicht nur mit Gesprächen sondern auch mit inneren Anteilen und das hat mir sehr gut getan.

Ich würde mich über viele Antworten sehr freuen.

Danke, eure Lisa

...zur Frage

Wer kann mir ein Buch über Trauma und Traumatherapie empfehlen?

Ich suche ein gutes Buch über Trauma bzw. Traumatherapie für eine Freundin. Sie hat vor Jahren ein schweres Trauma erlitten (Ehemann wurde umgebracht) und weigert sich, in Therapie zu gehen. Sie weiß aber sehr wohl, dass sie traumatisiert ist. Ich dachte, vielleicht findet man einen anderen Zugang per Literatur. Wäre toll, wenn jemand einen guten Rat hätte, danke!

...zur Frage

Eventuelles Trauma nach 11 Jahren noch behandelbar?

Hallo,

wenn man mal ein Erlebnis hatte, vor 11 Jahren z.B., bei dem man, wenn man dran erinnert immer noch sich zurück versetzt fühlt und damit nicht klar kommt, ist dass dann jetzt zu spät, für eine Trauma Therapie?

Es ist nicht mehr so schlimm, das es mein Leben stark verschlechtert, aber es ist halt auch nicht aufgearbeitet.

Kann sowas von alleine weggehen?

ich bin mittlerweile erwachsen und versuche damit einen guten Umgang zu haben. Allerding überkommt es manchmal doch. Allerdings viel seltener. Ich habe meinen Lebensstil aber auch verändert (zb keinen Alkohol mehr)

...zur Frage

Ist meine Bekannte ein Tiermessi?

Hallo, ich falle einfach mal mit der Tür ins Haus. Ich kenne meine Bekannte schon seit ewigen Zeiten. Ein großes Herz für Tiere hatte sie schon immer. Mittlerweile artet dieses aber, meiner Meinung nach, etwas aus. Sie hält im Moment mehrere Pferde, Schafe, Ziegen, 1 Schwein (Kein Minischwein!!!), 2 Hunde und diverse Katzen. Schafe, Ziegen, Schwein hat sie vor dem Schlachthof gerettet, die Hunde sollten eigentlich nur kurzfristig, zur Pflege, bei ihr bleiben... Tja und die Katzen kommen und gehen. Seit ein paar Tagen hat sie einen weiteren Hund aufgenommen, den sie eigentlich auch weitervermitteln sollte/wollte, jetzt hört es sich aber auch wieder so an, als ob er dableiben wird... Platztechnisch ist das ja alles kein Problem, eigenes Haus, großer Stall, viel Land. Aaaaber sie trinkt sehr viel, hat kein Geld mehr, ihr Haus wird immer dreckiger. Sie zögert Tierarztbesuche raus, aus Angst, ein Tier einschläfern zu müssen, sie hat kein Geld für den Tierarzt. Ich kann nicht mit ihr reden, sie gibt sich einsichtig, ändert aber nichts. Was meint ihr? Tiemessi? Bin hin und hergerissen. Entschuldigt den langen Text, musste mir alles mal von der Seele schreiben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?