Soll ich Schule für den Reitsport aufgeben?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Überleg Dir das gut, denn eine abgeschlossene Berufsausbildung ist sehr wichtig im Leben. Zwar ist die Verletzungsgefahr in der Dressur nicht so hoch wie in anderen Reitsportdisziplinen, aber was machst Du z.B. später bei ernsthaften Rückenproblemen, die das Reiten endgültig verbieten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rommy2011
11.01.2016, 11:57

das ist ein sehr kluger ansatzpunkt, genau so hätte ich es auch beschrieben. was macht der reiter, wenn er nicht mehr kann ? und später sieht sowieso alles anders aus, besser, man kann dann auf schulische abschlüsse oder ein studium zurückgreifen.

1

Hallo,

mache einen guten Realschulabschluss und beginne dann eine Ausbildung in dem Bereich, der dich interessiert. Kein wirklich großer Betrieb wird einen Bereiter ohne Ausbildung einstellen, geschweige denn ihn seine Pferd vorstellen lassen. Berufe mit Pferden sind ein Knochenjob, den kannst du nicht ewig machen. Du wirst auch nicht ewig jung bleiben. Das was du jetzt lernen musst, ist Zeitmanagment und Selbstdisziplin. Man kann zwei PFerde und Schule unter einen Hut bekommen, wenn man strukturiert vorgeht, sprich:

In der Schule zu 100% dem Unterricht folgen --> reduziert das Lernen zu Hause. Hausaufgaben konzentriert machen

Die Fächer an dem Tag nachlernen an dem man sie hatte --> reduziert das Lernen vor den Prüfungen drastisch und verbessert die Noten.

Trainingsplan für sich und die Pferde aufstellen, ggf. von einer guten RB unterstützen lassen

Die Pferdefreien Tage ins Lernen stecken

Jeder Spitzensportler kennt dein Dilemma. Talent spielt eine Nebenrolle, Wille, Struktur und Selbstdisziplin sind viel wichtiger. "Harte Arbeit schlägt Talent"

Überlege dir, ob du das wirklich willst. Die Jugendzeit kann dir niemand wieder geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann solltest du dir einen Ausbildungsberuf mit Pferden suchen. Sonst weiß ich nicht, wie du "nur reiten" finanzieren willst. Wenn du nämlich keine Ausbildung/Studium/Schule machst, dann sind deine Eltern auch nicht verpflichtet für dich finanziell aufzukommen.

Ich kenne viele die reiten und Schule machen. Unmöglich ist das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NomiiAnn
11.01.2016, 12:07

Es gibt auch so etwas wie Schulpflicht. Man kann also nicht einfach aufhören auf die Schule zu gehen, wie es einem gerade gefällt.^^

2

Die Schule kannst du mit Ende der 8. Klasse gar nicht abbrechen. Abitur muss ja nicht zwingend sein, wenn du für deinen gewünschten Berufsweg nicht unbedingt Abitur brauchst. Du könntest also nach der 10. Klasse die Schule beenden. 

Was möchtest du nach der Schule machen? 'Berufsreiter' ist ja kein Beruf. Wenn dir eine Ausbildung zur Pferdewirtin vorschwebt, dann könntest du die Schule tatsächlich nach der 10. Klasse beenden und anschließend die Ausbildung beginnen. Du solltest dich aber frühzeitig bewerben. Dies wäre durchaus ein möglicher, sinnvoller Werdegang. 

Da du ja bereits ein Praktikum auf einem Reiterhof absolviert hast oder gerade absolvierst, weißt du ja, was auf dich zu kommen würde. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde noch bis zum Abitur und danach kannst du dich voll und ganz auf deinen Sport konzentrieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also, das it eine Frage die du dir am besten selbst beantworten kannst. als erstes solltest du schaun, ob du wirklich beruflich mit Pferden arbeiten willst. dazu solltest du dir ansehen, wie so ein berufsbild aussieht und ob du mit dem gehalt zufreiden sein kannst. ich hab nur kurz gegooglet, http://www.ausbildung.de/berufe/pferdewirt/gehalt/
(solltest also noch weiter gucken). Und du solltest dir klar werden, dass Pferdewirte nicht nur reiten, solndern der job zu weiten teilen aus stallopflege (misten) und ähnlichem besteht. wenn du bereitest, dann meist fremde pferde mit nervigen beitzern.

Die chancen, dass du beruflich turniere reitest sind nicht so gut, wenn du jetzt noch nicht in einem Leistungsteam bist oder kontakte zu Ställen hast, die dich dahin fördern (auch beim reiten fangen olympiateilnehmer sehr früh an ;-)).

also ich finde das praktikum ist doch schonmal n guter anfang für die Entscheidung . Viel spaß bei der Lebensplanung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach deine Schule fertig und danach eine Ausbildung/Studium.

Dann hast du ein festes Standbein für die Zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du bekloppt bist, dann brich die Schule ab. Als Mutter würde dir allerdings die Hölle heiß machen. Aber wie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nicht klug.

Mache erst die Schule fertig und dann kannst du auch eine Ausbildung zur Pferdewirtin machen.

Aber Tunierreiter als Beruf ? Nein.

Zumal Pferde keine Sportgeräte sind.

Außerdem ist es nicht schwer reiten und Schule unter einen Hut zu bringen.

Eine Freundin hat 3 Dressurpferde mit denen sie aktiv an Tunieren teilnimmt und studiert nebenbei Jura :)

Zu schaffen ist das also allemal.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz schön Dumm das zu tun. Erfolg wirst Du als Turnierreiter ohne Bildung niemals haben, höchstens am Anfang, dann wirst Du von den anderen abgehängt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach bis zur 10 Klasse fertig und dann such dir einen Ausbildungsberuf der zu deinem Interesse (Pferde) passt. Aber mach mindestens die 10. Klasse fertig 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde die schule jetzt bis zur 10 klasse weiterführen aber nach der 10 würde ich mich dem reiten widmen weil es dir ja spass macht und man sollte das machen was einem spass macht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?