Soll ich schon mit dem fahren beginnen (Fahschule )?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Der Fahrlehrer kennt dich, den kannst du fragen, ob das für dich sinnvoll ist. Normal steht dem nichts im Wege, dass du auch schon vor Abschluß der Theorie anfängst mit den praktischen Stunden.

Früher war das sowieso normal. Zu meiner Zeit hat man auch Theorie- und Praxisprüfung an einem Tag gemacht. Ich selbst .... ich bin zum ersten Mals abends zum Unterricht hin und habe mich dort angemeldet. Ich habe gleich die erste Theoriestunde mitgemacht ... und dann hieß es sofort, wir fahren noch. Mit drei Fahrschülern im Auto (einer davon war ich) ging es dann abneds spät noch los.

Wenn man praktisch fährt, dann versteht man auch so manche Sache, die einem in der Theorie noch schleierhaft ist, viel besser, weil man selbst sieht, um was es geht.

Also .... frag einfach den Fahrlehrer.

pferdDasPferd 21.07.2015, 21:52

Ja, ich frag mal den Fahrlehrer, der kann das ja am besten einschätzen. Ich bin noch nie Auto gefahren, ist es ratsam vorher selbst zu lernen, auf einem (Verkehrsübungsplatz) oder lieber vom Lehrer alles lernen, danke für die Antwort. Ich würde mich über eine neue (Experten-Antwort) freuen ;)!

0
Franticek 21.07.2015, 21:56
@pferdDasPferd

Gerade, wenn man noch gar nichts kann, ist es vielleicht gsanz gut, dass man mit den Fahrstunden frühzeitig beginnt, damit es sich nicht ganz so lange hinzieht. Aber das wird schon.

Selbst vorher lernen auf dem Verkehrsübungsplatz, das ist schon vielen bitter aufgestoßen. Sie haben das dort so gelernt, wie das der Begleiter für richtig hielt, dann hat der Fahrlehrer später unnötige Extrastunden gebraucht, um ihnen falsch gelerntes wieder muhsmal abzugewühnen.

Ab einem bestimmten Zeitpunkt ist es sinnvoll, auf einem Übungsplatz z.B. das Anfahren am Berg oder das Einparken zu üben. Das sollte aber erst sein, wenn man in den Fahrstunden schon mal grundsätzlich gelernt hat, wie es richtig sein soll.

1

Ich würde schon anfangen zu fahren. Verkehrsregeln, wie man schaltet etc. prägt sich wesentlich einfacher ein, wenn man das schon mal in der Praxis gemacht hat.

schau mal dass du die theoreistunden mit den für den straßenverkehr wichtigen dingen gemacht hast wenn du dir unsicher bist, also verkehrsregeln und ähnliches und dann würde ich beides gleichzeit machen, dann verbindest du die theorie mit der praxis und lernst es effektiver (hat mein fahrlehrer auch mal so gesagt)

Ich würde dir empfehlen, Theorie und Praxis dual zu machen also schon lieber damit beginnen. Dadurch kannst du das Gelernte direkt beim Fahren anwenden und merkst dir umgekehrt besser die ganzen Verkehrszeichen u. -regeln. Und es dauert wesentlich kürzer :D 

Hast du mal mit dem Fahrlehrer geredet? Ich denke dieser könnte dir eine Antwort geben, die wirklich qualifiziert ist.

hab meine Theorie auch zuerst gemacht. Durfte aber auch nicht früher fahren. Aber ich wusste schon nach der Theorieprüfung kaum noch was. Das wichtigste sind die 1000 Fragen wennde die durch hast lohnt es sich erst. Meiner Meinung nach. Führerschein mit 15 Stunden bestanden. Also der Weg funktioniert.

Wenn du die Möglichkeit hast auf nen Übungsplatz zu fahren,

tu das ruhig, ist keine schlechte Entscheidung und wirst du auch nicht bereuen =)
Grüße,

iMPerFekTioN

Ich bin auch der Meinung, dass man erst die Theorie fertig haben sollte, bevor man mit dem Fahren beginnt - zumindest den größten Teil!

Fang an , habe ich auch so gemacht so wird nur die Zeit rausgezögert.

Was möchtest Du wissen?