Soll ich Physik oder Chemie studieren?

5 Antworten

Diese Frage habe ich mir zu Zeiten des Abis auch gestellt. Am Ende habe ich mich für Physik entschieden. Dabei haben mir die Chemievorlesungen und Große Praktikum sehr viel Freude bereitet. Die Entscheidung zur Physik war kein Abschied von der Chemie. Im Berufsleben habe ich dann sehr viele Vorteile aus der Vorliebe zur Chemie ziehen können. Die Prozesse der Halbleitertechnik sind mit ein wenig Chemie-Grundlagen sehr viel besser zu verstehen. Dieser Weg führte bei mir zu einer guten Symbiose gepaart mit der Elektronik.

Als ich studiert habe, gab es noch keine Computer.

Das Alltagsleben ist natürlich gemeint, in Spezialfällen schon. So war das AAS an eine Art Taschenrechner angeschlossen, und manches (die Entnahmewünsche der Uni-Bibliothek m.W.) musste man mit Bleistift anstrichen, die wurden dann wie eine Lochkarte, aber über den Strom des Bleistift=Graphitstriches eingelesen.

Heutzutage ist der Computer einfach ein Hilfmittel wie Papier, Bleistift, oder Spülmaschine.
Hast du mal versucht, einen Brief auf einer Schreibmaschine zu tippen, fehlerfrei, und ohne die Möglichkeit, Fehler zu korrigieren?
Kauf dir gleich mal einen 500-Blatt-Stapel, der erste Fersuch wird misslingen, der zweiite auch, ebenso de dtritte, der vierte (weil zwar richtig geschrieben, aber Kaffee draufgekleckert, was sich hier nicht darstellen lässt).

Du kannst auch nicht studieren, wenn du einige andere Fähigkeiten nicht hast, je nach Studienort sind das

  • Busfahren
  • Bahnfahren
  • Radfahren
  • Einkaufen
  • In einer Mensa essen
  • Formulare ausfüllen
  • Dich in fensterlosen Räumen aufhalten

In vielen Berufen werden Menschen gebraucht, aber nur bei Stiftung Psychotest Warmduscher, Schattenparker, Klopapierfalter, Lamettabügler und Aphoristen. Denn wer Aphorist ist, wird auch Bphorist, usw.

Chemie; meine Meinung bisher:

grösstenteils sind die Dinge noch nicht genau erforscht und du bekommst auch oft Antwort wie; Ist halt einfach so

Zu Computer bekommst Programme mit ausführlichen Anleitungen also machbar auch ohne grossartigem know how

PS: Studium beginnt relativ leicht wird aber von jahr zu jahr schwieriger

(jedenfalls an meiner uni)

Physik:

Zu Beginn unglaublich schwer, da sehr komplex, alles bis aufs hinterletze bereits erklärt

Zu Computer:

deutlich mehr arbeit und auch öfters selber programmieren

Ich persöhnlich finde, dass leute die Physik studieren im allgemeinen viel mehr Freude an der Materie haben es gibt natürlich ausnahmen

Um es noch zu erwähnen: es gibt einen Studiengang: Interdisziplinäre Naturwissenschaften, in dem du grösstenteils physik und chemie parallel studierst bachlor ist da allerdings 210 kredits

Was möchtest Du wissen?