Soll ich nach dem Bachelor Studium Maschinenbau und Innovation FH noch den Master machen, würde eben gerne Geld verdienen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du könntest schauen, ob du einen Arbeitgeber und eine Hochschule findest, die dir ein berufsbegleitendes Masterstudium ermöglichen.

Du kannst auch versuchen, dich mit dem Bachelor schon mal hier und da zu bewerben und deinen Marktwert zu testen. Vielleicht bekommst du ja schon Angebote, mit denen du zufrieden bist.

Und wenn du merkst, dass du vielleicht doch wegen der zu geringen Qualifikation eher außen vor bleibst, dann machst du den Master, um dich noch besser aufzustellen.

Du musst nach meinen Infos den Master nicht unbedingt direkt im Anschluss machen.

Du könntest also z.B. erst mal 3 Jährchen Kohle machen, ohne dass Dir die Berechtigung (sofern überhaupt vorhanden) dafür verloren geht.

Vor nicht langer Zeit hieß der Bachelor "Vordiplom" und war keineswegs ein berufsqualifizierender Abschluss.

Dadurch, dass unsere Bildungspolitiker den Bachelor als berufsqualifizierend erklären, wird niemand schlauer.

Versuche - und ich meine das nun nicht zynisch - mit dem Bachelor eine Stelle zu finden. Heute, da Ingenieure sehr gesucht sind, mag das gehen. Aber richtige Stellen mit Zukunft bekommst du besser mit dem Master.

Es muss ja nicht entweder oder sein, es kann doch auch sowohl als auch sein: Du kannst ja versuchen neben dem Master zu arbeiten. Speziell die Masterprogramme sind oftmals so strukturiert und aufgebaut, dass diese gut nebenberuflich absolviert werden können.

Das würde ich auf jeden Fall machen. :) Ein Master geht 2 Jahre, und was sind schon 2 Jahre ;) Wenn man erstmal im Berufsleben ist, macht man den eh nicht mehr. Such dir doch einen Werkstudenten oder Hiwi Job in deinem Bereich :) 

Such Dir einen Job und werde in der Praxis schlauer. Wenn Du dann nach zwei, drei Jahren feststellst, dass Du einen Master brauchst, kannst Du den immer noch berufsbegleitend machen, z.B. hier: https://www.cas.dhbw.de/

Was möchtest Du wissen?