Soll ich mit der Lehrerin reden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sprich sie ruhig mal nach dem Unterricht an und bedanke dich bei ihr für die Unterstützung und Zuwendung, die sie dir hat zukommen lassen, als es dir schlecht ging. Sie wird sich bestimmt darüber freuen.

Möglich, dass sie den Kopf voll hat, aber ebenso möglich dass sie dein Verhalten so interpretiert, dass DU diejenige bist, die Abstand will- schließlich ist sie eine Lehrerin.

Deine Mitschüler könnten im Umkehrschluss ja auch denken, dass sie dich irgendwie bevorzugt, und in der heutigen Zeit wird nicht unter euch Schülern drüber geredet warum das so ist, sondern gleich "gemobbt".

Du kannst ihr ja auch sagen, dass jetzt der Alltag zurück ist, und du, nicht aus persönlichen Gründen, möchtest, dass deine Krankheit aussen vor bleibt, weil das in der Schule nichts zu suchen hat, und du keinen Sonderstatus wünschst.

generell hat die wahrscheinlich ziemlich viel zu tun, so ist es mit den lehrern. die müssen tausendundeine entscheidung zwischen tür&angel treffen und haben einfach einen vollen kopf. wenn es da nicht wirklich 'brennt', wenden sie sich einfach immer nur dem nächstdringlicheren problem zu. ich gehe aber fest davon aus, dass sie eine gute lehrerin ist, da sie sich gut um dich gekümmert hat, als es dir schlecht ging. das war schon mehr als man erwarten kann, alles was darüber hinausführt, musst du selbst in die hand nehmen. d.h. :in der regel hat sie keine zeit, um sich bei dir zu erkundigen, selbst wenn sie es gerne würde. es bleibt dir nichts anderes übrig, du musst auf sie zugehen. und auch dann wird sie einfach nicht ewig zeit haben, is leider so. wenn du so richtig viel aufmerksamkeit brauchst, dann solltest du eine therapie beantragen, mit familienmitgliedern oder freunden reden. um deiner lehrerin positiv aufzufallen, solltest du wirklich anfangen dich mehr im unterricht zu beteiligen, dann wird sie denken 'ach, guck an, jetzt gehts bergauf. toll!' das fällt dann richtig auf. fass dir ein herz und mach mit! du schaffst das schon!

alles gute dir!

Sprich sie mal darauf an, wenn ihr alleine seit. Frag sie, ob du sie nervst und wenn nicht, dann frag sie, ob du mit ihr mal über deine Krankheit reden darfst, obwohl ihr schon oft darüber geredet habt, weil dich das beruhigt oder ähnliches. Erzähl ihr auf jedenfall mal, dass du Angst hast dich im Unterricht zu melden!

"Ich habe auch schon mal überlegt, dass ich vielleicht nur mit ihr reden will, weil ich dadurch von ihr aufmerksamkeit bekomme und dann für sie etwas "besonderes" bin! " Ja, ich glaube, das ist Deine Motivation. Ich rate Dir, auf Abstand zu gehen und zu bleiben. Die Ferien sind vorbei, die Operation ist vorbei, und der Schulalltag hat wieder begonnen, und Du solltest wieder zum normalen Verhalten zurückkehren. Ich frage mich aber: hast Du keine Freunde, Eltern oder Geschwister, mit denen Du reden kannst. Laß die Lehrerin in Ruhe. Sie braucht auch wieder ihren normalen Schulalltag.

Was möchtest Du wissen?