Soll ich mich mit meiner Familie abgeben?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ist deine Beherrschung der Deutsche Sprache für einen Akademiker nicht etwas zu bescheiden ausgestattet? ,..überall Fehler in so wenig Text pft....*Ironie aus

Warum misst du deine Leistungen an deinen Eltern?

So klingt das ganze nach einem Kind, dessen Motto ist- der/die hat aber angefangen und ausserdem ist er doof!

Gut, dann wollten sich deine Eltern nicht richtig integrieren. Trotzdem haben sie es zustande gebracht einen erfolgreichen Sohn gross zu ziehen. Sei stolz auf dich und sei froh, dass du Eltern hast. Eine Sprache sollte nicht (d)ein Maß aller Dinge sein- meinst du nicht auch? Ich fände es viel peinlicher, wenn man als 'Kind' öffentlich zeigt, dass man die eigenen Eltern diffamiert oder als minderwertig darstellt, weil diese evt nicht denselben Status erreicht haben wie man selbst- zeigt und zeugt es doch von der eigenen Unzulänglichkeit an mangelnder Menschlichkeit und Güte.

Würdet ihr Konsequenzen ziehen, und wenn welche?

In mich gehen und hineinhören. Meine Härte der Menschen überdenken, die mich sehr wahrscheinlich lieben und evt meine Einstellung und mein Handeln entsprechend ändern.

Du kennst die Hintergründe nicht, seit 14 erziehe ich mich selbst, weil meine Eltern nicht mal wissen wollten welche Schule ich besuchte. Meine Schulen habe ich mir selbst ausgesucht und mein Leben sowie das Studium selbst finanziert. Wenn ich heute mit denen ausgehe, dann nur weil sie meine Eltern sind. Meine Sprachgebrauch in der Nacht lässt nach - es tut mir Leid. Aber wir wollen uns auch hier nicht an unserem Sprachvermögen messen. Es geht mir darum,

Was glaubst du, wie du dich fühlst, wenn deine Freundin dir sagt, dass ihr diese Situationen unangenehm und peinlich sind? Und du liebst sie so sehr, dass du sie heiraten möchtest. Wie führst du das Spagat aus?

0
@Fadriano
Wenn ich heute mit denen ausgehe, dann nur weil sie meine Eltern sind.

Fällt dir bei diesem Satz evt etwas auf?

Was glaubst du, wie du dich fühlst, wenn deine Freundin dir sagt, dass ihr diese Situationen unangenehm und peinlich sind?

Oder bei diesem?

du liebst sie so sehr, dass du sie heiraten möchtest. Wie führst du das Spagat aus?

Ihr beide habt euch offensichtlich gesucht und gefunden. Aber an Herzlichkeit und Menschlichkeit mangelts euch.

Ihr beide seid offensichtlich sehr oberflächlich eingestellt, habt eine gute Bildung- jedoch mangelt es euch an all dem Zwischenmenschlichen, was eben einen Menschen ausmacht.

Wie ich den Spagat machen würde kann ich nicht beantworten, weil mich so ein Partner erst gar nicht interessieren würde und anderes als sehr viel wichtiger empfinde.

Schön und gut, dass du ganz alleine deinen Weg gegangen bist und du kannst zurecht stolz darauf sein.

Trotz allem hast du, wie jedes Kind Eltern, deren du wenigstens deine Existenz zu verdanken hast. Ohne sie, würde es dich nicht geben und deine Herzensdame hätte auch nicht diesen Freund---> DICH nicht.

Wenn ihr zwei schon auf so hohen 'unerreichbaren' Wolken schwebt, so lernt Menschen so zu nehmen wie sie sind - erst recht, wenn diese einem nahe stehen! Legt eure Arroganz und Selbstverliebtheit ab und seid Mensch! Denn das eine wird euch auf die Dauer garantiert Nicht glücklich machen.

Übrigens wenn man liebt, dann sollten 'Unannehmlichkeiten' eine untergerordnete Rolle spielen. Deine Eltern sind zwar nicht die deiner Freundin- jedoch sollte sie in der Lage sein, ihre eigene Erwartungshaltung betreffs Tischgesellschaft in soweit zu reduzieren, dass sie deine Eltern wenigstens jedoch aufgrund der Tatsache, dass du dank derer erixtierst- respektieren.

2
@Fadriano
seit 14 erziehe ich mich selbst

Das ist Dir gründlich misslungen! MfG

3

Hi,

nein, ich würde keine Konsequenzen ziehen außer zu versuchen, sie zu einem Deutschkurs zu ermutigen und sie dabei nach Kräften zu unterstützen. Es sind Deine Eltern. Dank ihnen lebst Du, sie haben sich um Dich gekümmert und sie haben doch bestimmt auch ihren Anteil daran, dass Du studieren konntest.

Bitte bedenke auch, nicht alle Menschen sind gleich sprachbegabt, nicht jedem fällt es gleich leicht eine Fremdsprache zu erlernen. Je nach Alter wird es zum Beispiel schwieriger überhaupt Laute, die in der Muttersprache nicht vorkommen, zu verstehen und zu bilden.

Von daher, würde ich immer zu meinen Eltern stehen. Ob sie den gleichen Bildungsabschluss haben wie ich oder nicht, das ist doch völlig egal. Und wie sähe der Alltag aus, wenn es nur Akademiker gäbe? Wer würde die Häuser bauen, in Restaurants kochen und bedienen, die Müllabfuhr übernehmen oder die Alten pflegen?

Ich wünsche Dir eine weise Entscheidung

VG Yoriika

Ich koche, bügel und pflege sogar auch meine Oma an WE - das geht alles wenn man MÖCHTE. Mir geht es um die Einstellung und darum, dass sie sich dann alles schön übersetzen lassen und wenn sie was falsches sagen, es ja nicht deren Schuld sei. Denn sie könnten die Sprache ja nicht usw.

0

Ich würde den Übersetzer in alltäglichen Situationen nicht mehr machen. Sich für die Eltern schämen finde ich dann doch sehr überzogen und zeugt von wenig Selbstbewusst sein.

Wie bist du denn drauf?

Hast du schon mal überlegt, wem du es zu verdanken hast,
dass du eine gute Ausbildung genießen und studieren konntest
und jetzt 'Akademiker' bist - worauf du ja sehr viel Wert zu legen scheinst.

Deine Einstellung sollte dir peinlich sein,
nicht deine Eltern!

facepalm - (deutsch, Sprache, Eltern)

Wie können zwei Akademiker solch einen Stuss absondern? Arroganter geht es wohl nicht?. Sich für seine Eltern schämen - das ist ja wohl das letzte.

Es sind deine Eltern. Ihnen verdankst du dein Leben, wegen einer mangelnden Sprachkenntniss solltest du dich nicht von Ihnen abwenden. Das ist traurig.

Das sehe ich genauso !

2

Dem kann ich mich nur anschließen...

1

Du bist ein wenig überheblich geworden..

Deine Eltern sind Ausländer und jetzt schämst du dich da du zu einer elitären Klasse gehören willst.(nicht bist).

du schriebst vor kurzem:  ...jetzt kommt es auswärts immer vor, dass sie nicht versanden werden. Ich muss oft den Deutsch-Deutsch-Übersetzer spielen. Meiner Freundin ist die Situation inzwischen so peinlich, dass sie gar nicht mal mehr mit meiner Familie auswärts essen gehen will. Meine Freundin und ich sind Akademiker und ich seit kurzem auch Dozent an der Fachhochschule. 

Das sind deine Eltern, spreche wenn es geht mit ihnen Deutsch und erkläre ihnen weiterhin was Fremdausdrücke bedeuten,

Sie haben auch dich erzogen, die Windeln gewaschen und dir das sprechen beigebracht

Sollte ich dir die Frage wirklich glauben, wäre sie schon ein bisschen Menschenverachtend den eigenn Eltern gegenüber...

Da ist wohl gerade iwi meine Antwort verloren gegangen.

Ich bin ein Arbeiterkind - vll. kennt jmd. sogar die Organisation

???
Du meinst wohl eher Situation

und ich seit kurzem auch Dozent an der Fachhochschule

Aber sicher doch.
Und wenn ich mir die Uhrzeit anschaue, zu der du diese "Frage" eingestellt hast...

Und weiter:

Würdet ihr Konsequenzen ziehen, und wenn welche?

Ich würde ohne die Freundin mit den Eltern essen gehen.
Sie ist deinen Eltern nicht zuzumuten.
UND: Du solltest stolz sein auf solche Eltern:

Meine Schulen habe ich mir selbst ausgesucht und mein Leben sowie das Studium selbst finanziert.

Sie haben dich frühzeitig zur Selbständigkeit erzogen.

Fake..ein Dozent postet nicht dummszeug morgens um die zeit

0

Nur weil du Akademiker bist und deine Eltern nicht studiert haben hast du nicht das recht so über deine Eltern zu reden! Ohne deine Eltern wärst du nämlich gar nicht auf der Welt und dann könntest du dir dein " ich bin Akademiker" sonst wo hin stecken!!!! Du hast deinen Eltern dein Leben zu verdanken! Respekt kennst du nicht was?! Schäm dich bitte!

Arbeiten deine Eltern noch? Falls sie es nicht tun sollten (wofür es etliche Gründe geben könnte) wäre ein Kurs für das Erlernen der deutschen Sprache nicht zu viel verlangt, ich kann deine Scham durchaus nachvollziehen, mir ginge es vermutlich genau so, aber was seht ihr denn für eine Perspektive neben einem Kurs oder einem Kontaktabbruch? Nicht mehr zusammen nach draußen gehen? Auch eine doofe Regelung.

Dein Ernst? Du schämst dich für deine Eltern? Ich schäme mich für dich. Hätt ich von einem Akademiker nicht erwartet. Wahrscheinlich schämst du dich auch noch für feine Herkunft & Familienverhältnisse. "Ich bin ein arbeiterkind" "meine Eltern haben nicht studiert"

Was für eine schreckliche Titelfrage.
Ist sie dir denn nicht "allmählich auch schon peinlich"?

Es ist DEINE Familie; es sind DEINE Eltern ...

P.S.: Auch ich war ein "Arbeiterkind".

Ich hege hier im Übrigen leichten Troll-Verdacht.

6
@earnest

Beim Blick in seine bisherigen Fragen, scheinen nicht die Eltern das Problem zu sein.

1

Was möchtest Du wissen?