Soll ich mich jetzt freuen, das mein Hund kein Wert mehr auf seine Artgenossen legt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Acoma,

da ist Dir etwas gelungen, wovon viele Hundebesitzer nur träumen können -- Ihr seid ein Team geworden !!
Professionelle Trainer versuchen das den Leuten sogar beizubringen:

http://www.ekard-lind.at/

Es spricht sehr für Deine Art und Weise mit dem Dobermännchen umzugehen, daß er ein Spiel mit Dir, den Umgang mit seinesgleichen vorzieht .Er hat eine wunderschöne Bindung an Dich :-)) Man kann seinem Hund dadurch alle Freiheiten bieten, die er braucht, um Hund sein zu dürfen. Vergiß nicht, der Hund hat sich dem Menschen schon sehr lange angeschlossen und ist sehr anpassungsfähig. Er leidet NICHT darunter, im Gegenteil, er ist hundehappy!!

Ihm genügen die Kontakte, die er freiwillig mit anderen Hunden pflegt. Und die kannst Du ihn ohne schlechtes Gewissen so halten lassen.

Meine alte Schreckschraube hat es -- mit Ausnahme ihres ersten Lebensjahres -- so gehalten, daß sie zwar stets sehr interessiert an ihresgleichen ist, aber nur bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie herausgefunden hat, ob es ein netter Hund ist oder eine Keiftöle. Kurz anschnüffeln, übermarkieren, uninteressant. Von den anderen muß ich sie eben fernhalten, denn einem kleinen Gestechlein würde sie nicht aus dem Weg gehen....

Also, mach Dir keine Sorgen, alles im grünen Bereich ! Und ich würde sogar sagen Hut ab vor dem Dream Team ^^ !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Acoma
09.07.2011, 16:29

Danke für deine Antwort! Eine Antwort die mich richtig glücklich macht :-)

Daran das wir ein gutes Team geworden sind, bist du meine liebe wunderliche Birgit nicht gerade unbeteiligt! An dieser Stelle vielen lieben Dank für all die guten Tipps die ich schon von dir bekommen habe!

Hundler grüßt Hundler! ;-)

0

o, das ist ja wieder ein wonniges bild, liebe acoma!

ansonsten hat dir brigitwunder wunderschoen alles erklaert.

bei uns ist es unterschiedlich -mein grosser hat 1-2 freunde, die er liebt und mit denen er spielen will -der rest der hundewelt geht im am a...h vorbei.

meine shiba huendin hat bei anderen hunden eher immer noch so eine welpenverhalten -sie freut sich total und will immer spielen -auch wenn der andere vierbeiner dazu gar keine lust hat.

am liebsten spielen sie mit einander...

liebe gruesse aus dem mittelmaessig verregneten england -gerade blinselt die sonne!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Acoma
09.07.2011, 16:36

Liebe Inicio! Vielen dank für deine Antwort! Ich kenne auch eine Hündin die sich mit ihren 7 jahren noch wie ein Welpe verhält. Das findet mein Hund total affig ;-) Sie wird von ihm schlichtweg ignoriert, egal wie sehr sie um ihn rum tanzt ;-)))

Gaaaaaaaaaanz viele LG nach England!!!!

0

Hi Acoma, das beobachte ich bei unserer - ebenfalls sechsjährigen - Hündin seit einiger Zeit auch. Hunde werden mal eben durch Schnüffeln begrüßt und gut. Nur in ganz seltenen Ausnahmen (eine Rhodesian Richback-Hündin und ein quirliger Kampfpudel) fetzt sie noch durchs Feld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Acoma
10.07.2011, 11:54

Kampfpudel??? Heißt das nicht Listenpudel? ;-))))

Vielen Dank für deine Antwort! Wenn das bei dir ebenfalls so ist, nehme ich an, das dich die Antwort von dem Schräubchenfrauchen (BW) ebenso glücklich gemacht hat wie mich....

Wünsche einen wunderschönen Sonntag!!!!

0

Das ist ganz normal, einige Hunde haben überhaupt keine Lust, mit anderen Hunden zu spielen und das finde ich auch in Ordnung. Brauchst Dir also gar keine Gedanken zu machen, warum das wohl so ist. Freu Dich, daß er lieber mit Dir spielen will. Daß Dein Hund nicht unbedingt mit anderen Hunden spielen will, hat nichts damit zu tun, daß er nicht sozialisiert wäre. Der soziale Kontakt bedeutet, daß er andere Hunde gerne mag aber nicht, daß er unbedingt mit ihnen spielen muß. Deinen Hund finde ich - so wie er ist - 100%ig in Ordnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Acoma
09.07.2011, 21:14

Danke schön, für deine Antwort! Hat richtig gut getan, das zu lesen :-)

0

Da würde ich mir vorerst mal keine Gedanken drum. Wenn er den Kontakt zu anderen Hunden braucht, wird es sich schon melden.

Bei meinem Züchter ist auch so Einer (in einem Rudel von ca. 20 Hunden) der sich zwar begrüßen lässt, von anderen Hunden, sonst aber nichts mit ihnen macht, aber mehr auf Menschen fixiert ist. Also mir z.B. an der Pelle klebt, wenn ich mal da bin.

Ich habe den Züchter und TA danach gefragt, er sagte, es gibt eben Solche und Solche, er wäre ansonsten ganz normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Acoma
09.07.2011, 21:15

Danke schön!

0

Liebe Acoma,

anders habe ich mir eure Beziehung auch nicht vorgestellt. Birgit hat ja schon alles gesagt.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?