Soll ich mich im BWL Studium spezialisieren oder gleich finanz management studieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde ein BWL-Studium mit Finanz-Schwerpuntk wählen. Dann hast Du im Grundstudium erstmal die gesamte Bandbreite. Das kann später sehr hilfreich sein. Ich habe es beruflich leider oft mit Spezialisten aus Marketing, Vertrieb oder Recht zu tun, deren betriebswirtschaftliches Grundwissen dem eines Maulwurfes gleicht. Das macht die Zusammenarbeit sehr schwer.

Ich würde lieber BWL studieren, denn spezialisieren kannst Du Dich immer noch und Du bist nicht gleich festgelegt. Vielleicht entscheidest Du Dich dann auch doch noch für einen anderen Schwerpunkt.

Ich würde BWL-Finanzmanagement studieren. Ich denke, dass es später in deinem Berufsleben besser ankommt, weil du nicht speziell auf "eine Sorte" fixiert bist.

Nach deinem Bachelor kannst du den Master machen, das ist je nach Uni/Hochschule unterschiedlich, was sie z.B anbieten oder wie lang es dauert

Ich denke, dass es später in deinem Berufsleben besser ankommt, weil du nicht speziell auf "eine Sorte" fixiert bist.

Genau das wird passieren, wenn der TE sich bereit bei der Studienwahl auf Finanzmanagement festlegt.

0

Studiere lieber BWL und spezialisiere dich dann. Dir entsteht dadurch kein Nachteil und du kannst dir in den ersten beiden Semestern noch alle Möglichkeiten offen halten.

Man studiert erst den Bachelor, der dauert in der Regel 6 Semester, also 3 Jahre (an manchen Hochschulen auch 7 Semester). Anschließend kann man den Master studieren, wenn man will - der dauert i.d.R. noch mal 4 Semester.

Wo in der Welt hast Du nur ein Studienangebot gefunden unter dem Namen "Finanzmanagement"?

Da gibt es viele, zum Beispiel: http://www.management-studium.net/finanzmanagement-studium.php

Ich darf leider nur einen Link verschicken

0
@morro33

Danke für den Hinweis. Meine Frage richtete sich tatsächlich auf betriebswirtschaftliche Studienangebote, die mit dem Namen "Finanzwirtschaft" werben wie andere z.B. mit "Management", "Unternehmensführung" oder "Marketing". Hier ist aber bekanntlich der Name immer nur Schall und Rauch. Solche werbewirksame Namen hecken die Marketing-Leute an privaten Lehreinrichtungen aus zwecks Stützung der Studiengebühren.

Staatliche Hochschulen nennen ihr Angebot in alle Regel "Betriebswirtschaft" und geben dazu etwa ein Dutzend wahlpflichtiger Studienschwerpunkte an. Und da ist in aller Regel u.a. auch "Finanzierung" oder "Steuern und Finanzierung" im Angebot. Auch bei privaten Lehranstalten ist das nur ein Schwerpunkt im BWL-Studium. Das Studienangebot ist dann eben etwas besonders schmal. Du wirst in jedem Falle "erst einmal Betriebswirtschaft studieren!"

0

Was möchtest Du wissen?