Soll ich mich gegen Grippe Impfen lassen?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 13 Abstimmungen

Nein 76%
Ja 23%

10 Antworten

Nein

Kinder müssen noch nicht zur Grippeschutzimpfung. Du bist ja erst 12. Das ist zu empfehlen für ältere Leute, Leute die viel mit Kindern zu tun haben und Menschen, die ständig an Grippe erkranken. Die Grippeschutzimpfung hilft aber nicht gegen die normalen Erkältungen (Schnupfen, Husten, Heiserkeit..). Das bleibt dir damit nicht erspart... . Tu lieber etwas für dein Immunsystem. Iss viel Obst (Vitamin C), geh´ an die frische Luft und treib´ Sport.

Nein
Zitat aus untem stehenden Link:

Grippe-Impfung

Äusserst sinnlose und sehr gefährliche Impfung

Die Krankheit

Im Frühjahr eines jeden Jahres tritt, so erzählt man uns, wie aus dem Boden gestampft eine erste Grippewelle im fernen Osten auf. Dann reisen unsere Grippeimpfstoffhersteller an den Ort des Geschehens um sich die Virentypen anzusehen, damit sie für uns Europäer einen geeigneten Impfstoff herstellen können. Da man auch heutzutage noch für jede Grippeimpfung ein Hühnerei benötigt, muss bereits im Frühjahr mit der Impfstoffproduktion begonnen werden, damit bis zum Herbst genügend Impfstoff zur Verfügung steht. In der Zwischenzeit machen sich die Grippeviren auf den Weg um den Globus zu umrunden, damit sie rechtzeitig zur europäischen Grippesaison bei uns ankommen. Und hier fängt das eigentliche Problem auch schon an: Auf dem Weg zu uns nach Europa mutieren diese Viren ständig, d.h. sie verändern ihre Struktur. Die Wesen, die im Winter bei uns ankommen, haben mit dem Grippevirus, das im fernen Osten im Frühjahr aufgebrochen war, nicht mehr viel Gemeinsames. Der Impfstoff, so er denn schützen sollte, aber ist auf die Viren im fernen Osten abgestimmt worden. Dazu kommt noch, dass es bei uns mehr als 300 Erreger gibt, die grippeähnliche Erkrankungen auslösen. Gegen diese "schützt" die Impfung nicht.....

...... hier weiterlesen: http://www.aegis.ch/neu/grippe.html

Nein

du solltest dich vielleicht mal etwas schlau machen, bezüglich impfungen, anstatt hier eine frage nach der anderen zu stellen, die meist von laien falsch beantwortet wird.

es sterben jährlich in deutschland nicht mal 20 personen, alles über 70 jährige, an den folgen von einer grippe.

die zahlen des RKI, die jährlich herraus gegeben werden, sind großer nonsens. hierfür wird einfach die zahl der sommertoten von der zahl der wintertoten abgezogen, ohne dabei zu berücksichtigen, daß es im winter zB auch mehr autounfälle und andere wetter bedingte todesursachen gibt.

wenn du auf der siete des statistischen bundesamtes nachschaust, wirst du die tatsächliche zahl der grippetoten finden. denn hier werden nur menschen in diese statistik aufgenommen, die nachweislich an einer grippe verstorben sind.

zudem sollte man immer daran denken, daß es die todesursache altersschwäche nicht auf dem totenschein gibt. die ärzte sind dazu gezwungen etwas einzutragen, im winter wird dafür gerne die grippe, im sommer herz-kreislauf-erkrankungen dafür herangezogen.

ich hatte in 31 jahren genau zwei mal eine grippe, mehr nicht. wieso also sollte ich mich jedes jahr impfen lassen, mit der folge, dann krank im bett zu liegen, ohne die langzeitfolgen, die auch noch auftreten können?

Nein

Muss ja nicht sein. Unter die Risikogruppe gehörst du ja nicht. Und wenn du danach immer krank wirst ist es eh nicht toll (milde ausgedrückt). Ich bin 20 habe mich nie gegen grippe Impfen lassen (Spritzenphobie) und bin immer gesund geblieben (zumindestens keine Grippe). Mein Vater wurde mal in seiner armeezeit geimpft, danach lag er richtig mit Grippe flach, sonst erwischt ihn die auch nie.

Wenn man sich gesund ernährt, an der frischen Luft bewegt und nicht die ganze Nacht durchmacht, wird man schon nicht schlimm krank (Erkältungsbedingt). Wenn man doch krank wird auf den Körper hören, der will meistens viel schlaf und fordert auch leckeren warmen Tee, dann ist man schnell wieder fit.

Die Grippe ist hauptsächling für senioren gefährlich, also bist du nicht betroffen.

Nein

wenn du dich impfen lässt bist du genau gegen einen speziellen erreger immun. sobald sich dieser auch nur minimal abändert (mutiert) hast du pech gehabt.

kannst also trotzdem mehrmals im jahr (auch mit sog. "vorsorge-impfung") krank werden.

ausserdem gibts natürliche mittel die gegen viren UND bakterien helfen. kennt jemand ein medikament das das auch kann? also ich nicht!

darum ein ganz klares NEIN zur vorsorgeimpfung...

Nein

lass es lieber sein. Du gehörst zu keiner Risikogruppe und wenn du es doch bekommen solltest, dann überstehst du sie mit ein paar Tagen Bettruhe auch gut.

Fast alle Grippeimpfstoffe enthalten Formaldehyd (krebserregend), quecksilberhaltiges Konservierungsmittel Thiomersal, und andere Bestandteile wie Antibiotika oder körperfremde Eiweiße die bei manchen Menschen selbst in geringsten Mengen schwere Erkrankungen auslösen können.

Also, grundsätzlich ist Impfen nie schlecht, weshalb die Antwort in dem Fall Ja wäre. Aber gegen Grippe lassen sich meistens nur Senioren impfen. Wenn du viel mit fremden Menschen zu tun hast, z.B. im Verkauf, dann ist das auch nicht schlecht.

Im Endeffekt musst du's selber wissen, denn wie gesagt, schlecht ist das nie.

Impfen nie schlecht? Hast du schon einmal den Beipackzettel mit der Liste von Nebenwirkungen zur Impfung zu Gesicht bekommen? In den USA steht bei 6-fach Impfung sogar drauf: "kann zu plötzlichen Kindstod führen". Der Satz wurde bei uns rausgenommen, weil zu viele dadurch verunsichert waren.

0
@Bayernheidi

also wenn du zuviel auf beipackzettel gisbt, dann darfst du ja gar nix nehmen, nicht mal vitaminpillen, denn auch da können rörungen sonstwo entstehen... und von wgen kindtod: wo hast du gelesen dass der fragesteller schwanger ist?

0
@Insiller

nein, das bezog sich auf die 6-fach Impfung, die normalerweise bei Kindern gemacht wird. Es ist aber eine Nebenwirkung, die mich als Mutter nicht kalt lassen würde. Genauso oder ähnlich schlimm sehen die anderen Impfbeipackzettel auch aus.

0
Nein

Das musst du selber wissen !

Ja

Eigendlich nicht falsch

weil es nebenwirkungen und langzeitfolgen haben kann und die wahrscheinlichkeit an einer grippe zu erkranken bei gesunden menschen äußerst gering ist.

ich hatte in 31 LJ gerade zwei mal eine richtige grippe, alles andere waren lediglich grippale infekte (erkältungen) gegen die keine impfung der welt hilft.

mit der impfung kann man sich allerdings fast sicher sein, daß man grippeähnliche symptome bekommt und wenn man pech hat tagelang im bett verbringen darf.

also wozu dann diesen, sorry, schwachsinn?

0
Ja

ja, sinnvoll!habs auch getan!

Was möchtest Du wissen?