Soll ich mich für meinen Onkel schämen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo!

Ich kenne das von meinem Cousin (Frührentner) im weitesten Sinne auch & er gilt hier am Ort auch als einer, der "den Anschluss verpasst hat", auf Kosten des Staates herumlungert, spazierengeht oder morgens um halb neun aufsteht, während "ehrbare Bürger" seit drei Stunden rackern um ihre Familie zu ernähren. 80 Prozent aller sind sehr schlecht auf ihn zu sprechen, obwohl er ein prima Mensch ist, sehr hilfsbereit und wie es seine Gesundheitsprobleme zulassen der letzte ist, der "nee, kann ich nicht/nee, hab' keine Zeit" oder ähnliches sagt!

Im Müll wühlt er zwar nicht, aber abgepackten Kuchen und Ähnliches kenne ich von ihm auch. Aber das ist doch garnicht schlimm -----> dass dein Onkel euch einlädt & extra Kuchen kauft und Kaffee aufkocht, was für ihn vllt. auch schon mit "höheren" Kosten verbunden ist als ALG-Empfänger, spricht doch für ihn bzw. zeigt, dass er sich Gedanken macht & sich echt Mühe gibt. Es kann nicht jede Einladung mit 'ner fetten exklusiven Tafel verbunden sein!

Wenn euch dieser Mensch mit seiner Vita offenbar so peinlich ist, finde ich das eigentlich etwas traurig, sorry... nur weil jemand Arbeitslos ist und weil er nicht zu einem großen Essen einlädt, ist er kein schlechter Mensch. Hintenrum zu lästern und sich zu schämen aber den Kuchen dann doch zu essen ist für mich total falsch... aber egal. Macht was ihr denkt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

.....Wie bist du denn drauf...furchtbarer Mensch, reiß dich mal zusammen. Und deine Eltern sind mindestens genauso schlimm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kannst ihm ja mal fragen ob du ihm helfen darfst :)  keine sorge,ich gehe einer geregelten arbeit nach und suche auch nach pfandflaschen,denn das ist immerhin bares geld das die leute wegwerfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er sollte sich viel eher für euch schämen. Immerhin lädt er euch noch ein und dann beschwert ihr euch darüber und lästert hinter seinem Rücken. Wenn ihr keinen Kontakt zu ihm wollt, dann heuchelt wenigstens kein Interesse und lehnt die Einladung gleich ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muss ehrlich sein, ja ich würde so tun als ob ich ihn nicht kenne. Es ist bestimmt kein schönes Gefühl aber auf die blöden Sprüche der anderen hääte ich absulut gar kein Bock. Sorry für Rechtschreibfehler

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein. würde ich nicht machen. er hat respekt verdient. dass er euch überhaupt einlädt ohne einkommen, das ist ihm hoch anzurechnen. dass er sich nicht völlig vergräbt und sich umbringt vor scham, das ist doch bewundernswert. seine lage ist nicht leicht und er macht das beste draus. so was muss man erst mal hinbekommen. deine familie sollte sich schämen über ihn zu richten. das ist doch das verhalten für das man sich schämen müsste. aber...aus der ferne urteilt es sich halt so gut, nicht wahr? statt dass sie hingehen und ihn wirklich fragen wie es ihm ergeht, lassen sie sich einladen, machen blabla und lästern im anschluss noch über ihn. menschlich armes verhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eher sollte man sich für die Verwandtschaft schämen, die mit dem Finger auf ihn zeigt, statt ihm zu helfen.
Er hat nicht viel Geld und deine Sorge ist abgepackter Kuchen. Dabei hast du selbst noch keinen Tag im Leben gerarbeitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte sich für niemanden schämen!

Dein Onkel ist bestimmt mit seiner Situation alles andere als zufrieden, er verspürt wahrscheinlich ohnehin Scham, wenn er vor dir und deinen Freunden im Müll wühlen muss, um sich sein Leben zu finanzieren.

Geh auf ihn zu und versuche, ihm zu helfen. Sonst verletzt du ihn nur noch viel mehr! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?