Soll ich mich fügen (Kirche)?

9 Antworten

Das könnte dich innerlich zerfressen...

Das musst ganz allein du selbst für dich entscheiden. Da wird dir hier niemand helfen.

Du musst dir klar, machen inwiefern und wie stark dein Glaube zu Gott ist oder inwiefern du das aus familiärem Druck machst und wenn du dich Unwohl fühlst, dann kommuniziere das deinen Eltern. Dass du erstmal von Kirch eine Auszeit brauchst, um darüber nachzudenken/bzw. dass du das nicht möchtest, ist völlig nachvollziehbar und in Ordnung.

Es kommt sehr genau auf die Elternhaus-Situation an.

Bezüglich Firmung könnte es sein, dass Du zum "schwarzen Schaf" in der ganzen Verwandtschaft wirst und die Eltern auf Jahre verstimmt. Das ist die läppische Prozedur nicht wert. Wenn man die 1,5 Stunden über sich ergehen läßt, kriegt man auch schöne Geschenke und fertig.

Sich jeden Sonntag zur Kirche nötigen zu lassen wäre zu viel verlangt. Aber das hat auch nicht so viel Verwandtschafts-Wirksamkeit wie die Firmung.

Hier sollte man Kompromisse aushandeln, wenn die Eltern so massiv darauf bestehen. Z.B. nur zu den größten Feiertagen gehen.

Ab 18, und das ist nicht mehr weit, wird der Druck verschwinden, zumal, wenn du eine eigene Wohnung hast.

Das musst du vor allem mit deinen Eltern besprechen. Einem Konflikt ausweichen, egal wie die Lösung aussehen würde, ist immer nur eine Verschiebung des Konflikts. Deine Eltern sind in dieser Sache die richtige Adresse.

Gegen deinen Willen und wenn du das nicht möchtest, braucht du nicht teilzunehmen. Mit 14 Jahren bist du religionsmündig und triffst die Entscheidung selber. Missionierungsversuche bringen dir absolut nichts. Es ist dein Leben und nicht das Leben fremder Menschen.

Was möchtest Du wissen?