Soll ich mich an der Bandscheibe operieren lassen?18 Jahre

...komplette Frage anzeigen

DAS ERGEBNIS BASIERT AUF 4 ABSTIMMUNGEN

Nein 50%
Ja 50%

8 Antworten

Ja

Ich hatte zwei Bandscheibenvorfälle L5S1. Nach dem ersten habe ich mich für eine Metode mit Reha und Krankengymnastik entschieden... Anfangs hat das geholfen aber 3 Jahre später das selbe, Dies mal so stark, das ich Lähmungserscheinungen im rechten Bein hatte... Dann habe ich mich für eine Bandscheibenop entschieden. Mir geht es nach der Op sehr viel besser und fühle mich wieder frei, beweglich und schmerzfrei.

Ich war im Wirbelsäulenzentrum in der Rosenhöhe in Bielefeld

http://wb.wszb.de/pages/home.php

Ich bin froh das ich diesen Schritt gewählt habe und bereue diese Entscheidung nicht!

Dir wird nicht die ganze Bandscheibe entfernt nur das kleine Stück, was auf den nerven Kanal drückt.

Man macht sich vorher Gedanken was passiert wenn... aber das macht man sich vor jeder Op...

Nein

Man sollte es erst mal versuchen ohne Operation.

Ich habe auch mehrere Bandscheibenvorfälle und musste beim Letzten wegen akuter Bewegungsunfähigkeit mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus transportiert werden.

Man wollte mich operieren aber ich habe mir noch ei´ne andere Meinung eingeholt.

Mir wurde empfohlen erst mal eine Rehamaßnahme zu probieren und wenn es dann nichts bringt, kann man immer noch operieren.

Ich habe die Reha gemacht und gehe wieder arbeiten ohne dass ich operiert werden musste.

Ich bin 16 und wurde vor 4 monaten operiert, weil es gar nicht anders ging. aber du bist noch sehr jung, da kann man eig noch viel machen. Du solltest auf jeden Fall Sport machen, frag mal deinen Arzt, ob du Funktionstraining kriegen kannst, das kannst du für ein oder zwei jahre kriegen und wird von der krankenkasse bezahlt. damit baust du Muskeln auf, was die Bandscheibe unterschctützt und somit auch entlastet. Du solltest dich vorher von einen Spezialisten beraten lassen und nicht von welchen auf dieser Seite, von denen viele nicht wissen, wovon sie grade bei sowas reden. wir wissen ja auch deine genaue situation nich, ob du z.B. Taibheitsgefühle im Bein oder sowas hast. Sprich dich da mit einen Spezialisten ab und bedenke, dass nach der Operation der die Vorfälle immer noch da sind und nicht einfach weg sind. Versuch es lieber erst weiter mit Therapie. Ich wünsch dir viel Glück damit. Lg Sun

Dennis336 27.01.2013, 20:22

Und hast du noch schmerzen ?? Wieso bin ich mit 18 Jung und du mit 16 nicht ? :D

0
Nein

Die OP sollte echt nur im allerschlimmsten Fall vorgenommen werden. Die Risiken sind sehr hoch und vielfältig.

Ausserdem ist noch lange nicht gesagt, ob du dann wirlich schmerzfrei bist.

Meine Schwester hatte auch mit 16 schon 2 Bandscheibenvorfälle wegen einer Fehlstellung. Sie hat trotz Lähmungserscheinungen nicht operiert, sondern mit Physio und dem Umstellen ihres Lebens (Umschulung etc.) nun ein ganz normales Lebens. Sie hat mittlerweiler sogar 2 Kinder zur Welt gebracht.

Das ist natürlich kein Allerweltsrezept, schlussendlich musst du wissen, was für dich besser ist.

Ja

Hier noch ein kleines Video wie so eine Op in etwa aussieht. Ich habe es unter Vollnakose machen lassen.

Der Eingriff dauert etwa 45 Min. Schon am nächsten Tag kannst du wieder aufstehen und laufen.

Ja

Ja natürlich wenn nichts mehr hilft dann hilft nur noch eine OP

Sun96 27.01.2013, 20:19

die hilft auch nicht umbedingt

0

Da kann ich weder ja noch nein stimmen. Aber OP wäre für mich immer die letzte Lösung und ich würde die besten Physiotherapeuten zu Rate ziehen., Meine Erfahrung ist, das es Ärzte gibt die zu schnell das Messer zücken.

Setz Dich mit Dr. Grönemeyer in Verbindung.

Was möchtest Du wissen?